An die vollzeitberufstätigen MÜTTER: wann macht ihr Sport und was???

Hallo,

ich weiß das ich eigentlich Sport machen SOLLTE: um abzunehmen, weil es gut für die Gesundheit ist etc. Mein Problem: ich habe als Kind schon Sport nie als Entspannung gesehen, sondern als zusätzliche Anstrengung.

In meiner knapp bemessenen Freizeit gehe ich defintiv lieber ins Kino oder wenn es draußen schön ist, nach draußen, im Winter endet es mit einem Buch oder mit dem Fernsehprogramm. Ich stehe in der Regel um 5.20 auf, nachhause komme ich gegen 17h bzw. 17.45h wenn ich noch einkaufen gehe nach der Arbeit. Dann koche ich, werkel ein bisschen rum, wir essen, üben was für die Schule, oder es ist Elternabend oder oder oder.

Ich hab es eine Zeitlang mit Schwimmen direkt nach der Arbeit versucht, das hatte den Effekt dass ich erst gegen 8 zuhause war, dann war nicht gekocht, es sah aus wie Sau, ich war total ausgehungert und ausgepowert und schon morgens genervt weil ich beladen wie ein Packesel zur Arbeit bin - fahre mit den Öffentlichen und es macht echt keinen Spaß mit mehreren Taschen zur Rush Hour Bus zu fahren.

Am Wochenende raffe ich mich ab und an zum Schwimmen auf, aber sobald was anderes ist - Kind muss zum Kindergeburtstag gebracht werden, das Wetter ist schön und ich will lieber was mit den Kindern machen, ist es wirklich ein frommer Wunsch.

Eine Zeitlang bin ich nach 20h ins Studio, also direkt nach dem Abendessen aber auch das ist eine Superüberwindung gewesen - ähnlich wie sich zum Elternabend aufraffen... Ich mag das Sportstudio nicht - ich hab den ganzen Tag Leute und Geräusche um mich rum, ich brauch am Abend eigentlich keine Action.

Im Frühjahr habe ich es eine Zeitlang geschafft, 2-3mal die Woche walken zu gehen, das hat mir eigentlich am meisten zugesagt, weil ich gern draußen bin und man kein extra Equipment braucht - aber ich schaffe es nie, das konstant durchzuhalten. Es ist halt genausowas auf der To-do-Liste was ich eigentlich SOLLTE, aber selten schaffe, weil es einfach kein "Bedürfnis" ist.

Was können Leute wie ich machen? Als ich Studentin war und vormittags oft freie Zeit und vor allem am Wocheende zwei LANGE Tage nur für mich, bin ich regelmäßig ins Studio gegangen, mit den Vollzeit-Muttis - das war angehm leer, hat Spaß gemacht und ich hab 30kg weniger gewogen als jetzt.

Würde es denn reichen, wenn ich 2x die Woche z.B. samstags früh und sonntags früh zum Schwimmen ginge? Dann könnte meine Tochter an einem Tag mit und ich hätte nicht noch das schlechte Gewissen dass ich noch nicht mal am Woe da bin?

Also was macht ihr???

2 mal die Woche nach dem die Kinder im Bett sind - zum Glueck hat die Schwimmhalle hier bis 22:30 auf

Andere Variante ist laufen gehen - geht direkt von der Haustuer aus und kannst du z.B. auch vor der Arbeit machen wenn die Luetten noch im Bett sind.

Hi,

wir gehen jedes Wochenende einmal um 9.00 Uhr ins Schwimmbad und schwimmen sofort 1000m. Es ist zum Glück so gut aufgebaut, das die Kids im Nichtschwimmer (gr. Rutsche aber relativ kleines Becken) gut zu beobachten sind. Beide können auch schwimmen, bleiben aber teils lieber im Nichtschwimmer. Sie hängen auch immer zusammen;-)
Wenn was ist können mein Mann oder ich rüber hüpfen, da es nur 3 m voneinander getrennt ist.

Mein Mann und ich können beim Schwimmen noch plaudern....und danach ist Kinderzeit im Schwimmbad. Entweder schwimmen wir alle zusammen noch ein paar Runden oder wir rutschen....

LG
LIsa
P.S: Ansonsten haben ich am Abend noch meinen Step mit DVD

Hallo!

Ich antworte mal, obwohl meine Kinder schon groß sind (der Jüngste 16), aber dennoch muss und will ich mich um schulische Belange kümmern, Gespräche führen, gemeinsames Abendessen haben, etc.

Unsere Zeiten sind fast gleich: ich stehe um 5:20h auf und komme gegen 17:15h von der Arbeit heim, einmal die Woche auch erst um 18:30h, weil ich noch einen Besuch bei meinem Vater hintendran hänge.

Ich gehe 1 x die Woche schon morgens ins Studio und mache dort Krafttraining, was sehr wichtig für meinen Rücken ist (da ich auch den ganzen Tag sitze). Das ist vor der Arbeit um 6:30h, allerdings hat das Studio nicht immer so früh auf.

Ansonsten gehe ich 2 x die Woche ins Studio und besuche da Kurse, 1 x abends um 20 Uhr (entweder Zumba oder Salsa-Samba-Dance-Mix) und einmal Samstag morgens um 10h (Pilates). Die Kurse machen mir sehr viel Spaß und ich empfinde auch den Abendkurs eher als Hobby denn als Notwendigkeit. Vielleicht wäre das was für Dich?

Wann immer meine Gelenke mitmachen gehe ich mit meinem Hund noch im Wald joggen, das ist im Moment aber eher nur so 1 x die Woche. Allerdings ist das schade, joggen ist nämlich so praktisch und einfach und für mich sehr entspannend.

Das Wichtigste ist eigentlich, dass Du etwas findest, wo Du Spaß draus ziehen kannst, so dass Du keinen Schweinehund überwinden musst, sondern beginnen kannst, es als Freizeit (und nicht als zusätzliche Arbeit) zu sehen. Ich kann wirklich nur die verschiedenen Kurse im Studio empfehlen, da hat man auch Mitstreiter/innen und irgendwie macht es mir dann besonders Spaß.

Wenn man sich einmal daran gewöhnt hat, dass Sport dazu gehört, ist es irgendwann nicht mehr schlimm, sondern man braucht ihn, um einen Ausgleich zu haben und macht es auch gerne.

ich wünsche Dir viel Glück dabei, das Passende zu finden.

Herzlich, liki

Hallo

Hast du einen Mann?

Dann könnte doch der am Abend oder am Wochenende sich um das Kind kümmern.

Männer nehmen sich sich auch die zeit zum Sport.

Dann gemeinsam einen Einkaufszettel machen und nur einmal oder zweimal die Woche einkaufen. Das spart zeit. Und dann einfach egoistisch sagen ich gehe jetzt zum Sport.

Mein Mann war gestern Krank. Durchfall. Ich hatte aber schon was für mich geplant.

Gut ich habe mein Ding durch gezogen. Mein Mann war am Samstag beim fussball und den hätte er auch nicht sausen lassen wenn ich mit nur durchfall aufgewacht wäre.

Wenn du allerdings alleine bist dann fallen mir nur Sachen ein die du mit Kind machen kannst. Wandern,walken,Fahrrad fahren. Schwimmen gehen mit Kind geht auch.

Ansonsten kann man auch den Haushalt mal ignorieren.#huepf.

Lg

Hi,

ich habe das Glück, dass ich an zwei Tagen in der Woche früher zuhause bin. Das muss ich jedoch auch - ich bin Kursleiterin 2er Kurse und MUSS daher wohl oder übel erscheinen :-)

Ansonsten mache ich Minimal-Gymnastik (15-30 Min morgens) in Form von Pilates täglich und am WE gehe ich laufen-schwimmen-walken o.ä., meist früh morgens und bringe auf dem Rückweg Brötchen mit.

ABER: ich habe einen Sport gefunden, der mir Spaß macht und ich habe keine 30 kg Übergewicht. Mir ging es jedoch auch einmal wie dir. Bis ich Sport entdeckte, der mir total Freude machte (Zumba). Von dort aus bin ich dann zu Pilates geschwenkt. Und irgendwann fragte man mich, ob ich einen Fitness-Kurs übernehmen kann. Ich machte die Lizenz und von da an ergab sich vieles mehr.

Ich habe kein Übergewicht mehr (das hängt aber nicht mit Sport, sondern mit der Ernährung zusammen) und Bewegung macht mir einfach Freude. Ich laufe, tanze gern, fahre Rad. Seit neuestem gehe ich schwimmen (das hasse ich, aber der Ehrgeiz hat mich gepackt). Ich würde dir daher wirklich zu kleinen Schritten raten.

Such dir eine Walking-Gruppe. 1x die Woche. Oder gehe mit einer Freundin. Wenn es dir Spaß macht, dehnst du es aus auf 2x. Parallel solltest du dein Essverhalten angehen. Nach und nach schwinden die Pfunde, die Leistungsfähigkeit und Erfolgserlebnisse nehmen zu, du wirst Spaß an deinem Sport entwickeln und ihn nicht mehr ausfallen lassen wollen. Das braucht etwas, kommt aber.

Leider hat man verpasst, dir als Kind beizubringen, dass Bewegung mit Spaß gekoppelt ist. Das kannst du jedoch immer noch nachholen. Übrigens auch für dein Kind. Du bist ihr Vorbild, sie wird es als ganz natürlich ansehen, dass man sich bewegt :-)

Viel Erfolg!

Alleinerziehend, 40h Job, ein Kind!
Wenn Junior schläft, in meinem Wohnzimmer! ich hab in der Ausbildung 45kg abgenommen. Mit Sport und 1,6 Abschlussnote.

Ich hatte mir lernkarteien geschrieben, und bin dann auf den Crosstrainer gegangen!

2 mal die Woche schwimmen klingt doch schon super. Dann kannst Du noch einmal laufen gehen und dann hast Du genug gemacht. Sport ist wahnsnnig wichtig als Ausgleich für alles. :-) Diese Auszeit muss man sich auch irgendwie nehmen und vielleicht findest Du ja auch eine liebe Freundin, die sich mal 2 Stunden kümmern kann! Viel Erfolg :-)

hallo,

ich gehe joggen ca. 3 mal die Woche 30-45 Minuten. du solltest wieder mit dem Walken anfangen und es dann durchziehen. Nach ein paar Wochen wirst du es brauchen. Der Kopf braucht eine weile, um sich umzustellen, aber dann ist es wie ein "Muss". ansonsten könntest du auch mal soviel kochen, dass es für 2 Tage reicht und dann hast du am zweiten Tag abends schon mal mehr Zeit, weil das Kochen weg fällt.

vg, m.

Top Diskussionen anzeigen