HILFE!! Ab wann ist es ein Spuck Baby? Was tut ihr dagegen? HILFE!!

Hallo ihr Lieben,

seit dem 23.4. ist meine kleine Maus auf dieser Welt und der Anfang war gar nicht so leicht. Sie kam knapp 4 Wochen zu früh und hatte ziemlich hohe Biliglubin Werte, so dass sie zu schwach zum Saugen war und stets an meiner Brust eingeschlafen ist. Mal abgesehen von dem KH Aufenthalt und der Bestrahlung...
Na ja, so musste ich bereits im Krankenhaus zufüttern und sie bekam das was sie nicht schaffte per Magensonde#heul
Das Würmchen tat mir so leid...

Nun zu meinem eigentlichen Problem. Seit einigen Tagen spuckt sie ständig nach dem Essen. Sie macht dann immer so ein gequältes Gesicht und man sieht ihr förmlich an, dass sie sich damit unwohl fühlt. Ich gebe ihr Humama Pre, das hat sie bisher vertragen.
Kann das sein, dass sie die Nahrung nun nicht mehr verträgt? #kratz
Ist sie ein Spuckbaby bzw. wie viel spucken ist denn "normal"?

Ich bin ständig die Klamotten am wechseln und am Waschen #schwitz, wie macht ihr das denn?

Gerade Nachts kommt man ja nicht immer dahinter wenn sie spuckt und dann liegt sie da in ihrer Spucke und alles ist nass :-( das arme Würmchen.

Bitte helft mir mal, weiß irgendwie gar nicht was ich weiter machen soll.

Liebsten Dank und gute Nacht.
Andrea mit Mia

1

Hi du,

wenn sie wirklich sooviel spuckt, kannst du Nestargel aus der Apotheke holen, das ist zum Verdicken der Milch, so dass das Baby weniger spuckt. Mach dir keine Kopf, man sagt nicht umsonst: Speikinder sind Gedeihkinder!;-)

LG Melli mit Luca (2) und Lenya Josephine (11 Wochen)

2

Hallo Andrea,

mein Pascal spuckt auch seit der Geburt ganz stark. Seit über einem Monat bekommt er APTAMIL AR - speziell für Spuckkinder - zu trinken und es hilft sehr gut

LG Heidi

3

Hallo Andrea

Unsere Kleine war auch ein Spuckkind. Sie hat von morgens bis abends und natürlich auch nachts gespuckt.
Wir haben ein Kissen unter den Kopfteil ihrer Matratze gelegt, damit sie nicht ganz flach liegt. (Haben sie uns im KH geraten.) Hilft nicht gegen das Spucken aber ist angenehmer für das Baby.
Kleider wechseln ist wohl oder übel nicht zu umgehen. Aber es gibt bei H&M so kleine Spucklätzchen, die ich unserer Tochter immer um hatte. Die haben wenigstens etwas abgefangen und waren schnell gewechselt.

Zum Glück ist "Sommer" und wenn du zu Hause bist, brauchst du ja nicht immer gleich bei jedem mal die Kleidung zu wechseln (finde ich...).

Liebe Grüsse
Connie

4

Hlalo Andrea!

Also ich hab mich an das ständige Kleiderwechseln schon gewöhnt #augen.
Laut meinem KiA darf sich auch spucken so viel sie will - und das tut sie auch #schwitz.

LG
Rita

5

Hallo Andrea,

bei uns genau dasselbe! Anna-Lena kam 3 Wochen zu früh, war auch viel zu leicht, leichte Gelbsucht, zu schwach an der Brust zu trinken - Magensonde #heul#schock
Von Anfang an blieb nie die gesamte Trinkmenge drin! Manchmal kam nur ein bisschen, manchmal direkt die ganze Flasche und meistens kötzelte sie sich so von einer Mahlzeit zur nächsten. Die Waschmaschine stand nicht mehr still und teilweise wusste ich schon nicht mehr, was ich ihr anziehen sollte.
Irgendwann hab' ich sie dann auch nur noch in "Härtefällen" umgezogen. Motto: Wenn der Body nicht nass ist, geht's auch so. Aber sie trug tagsüber IMMER ein Lätzchen ;-) Gut, mein Kind müffelte abends dann immer etwas....;-)

Wir haben dennoch nicht auf eine Spezialnahrung gewechselt. Der KiA und die Hebamme meinten, alles sei so in Ordnung. Es gibt halt Kinder, die viel spucken. Da die Gewichtszunahme (trotz kritischer Beobachtung meinerseits) immer im grünen Bereich lag, war's kein Problem - ausser, dass es halt nervig war!

Vielleicht ein Trost: mit Einführung der Beikost hörte die Spuckerei fast von heute auf morgen komplett auf #huepf

LG
Anja und Anna-Lena (*29.05.06)

6

Hallo Anja,

vielen Dank für deine Antwort und es verhält sich tatsächlcih genauso wie bei dir.
Heute morgen hat sie im Schwall die ganze Flasche auf sich selbst und was da noch so rumstand verteilt, man, da bekommt man echt nen riesen Schreck.
Allerdings ging es quasi den ganzen Tag fast so weiter #schock#schwitz#heul und am Nachmittag bin ich dann zum KiA, doch sie sagte, das Kind sieht gut aus und solange sie zunimmt und so weiter #bla
Ja, die haben gut reden...

Dennoch geht es echt ziemlich an die Nerven und so fies es auch klingen mag, dass es anderen ähnlich geht, beruhigt schon #hicks
Na dann werde ich eben weiter alle fünf Minuten zu ihr reinschauen udn die Spucke wegmachen. Ich hoffe, dass ich wegen der Klamotten auch mal entspannter werde. Werde ihr zumindest nun die Lätzchen schon mal "umschnallen" in der Hoffnung, dass die Klamotte dann wenigstens nicht ständig gewechselt werden muss #augen

Also nochmals Danke und ganz liebe Grüße
Andrea mit Mia (*23.04.2007)

Top Diskussionen anzeigen