Bringt das abpumpen auch was wenn keine Milch kommt(nach Stillpause)

Hallo ihr Lieben,
die Frage steht ja schon oben.
Aufgrund unzähligen Problemen und einer Krankheit meines Muckels und auch meiner eigenen Dummheit hatte ich eine mehrwöchige Stillpause und möchte nun wieder Stillen. Hab auch eine Hebamme die mir gut hilft. Ich trinke den ganzen Tag Stilltee,werde akupuktiert,nehme Globulie und nutze ein Brusternährungsset um die Milchbildung wieder anzukurbeln. Zusätzlich pumpe ich ab. Ich habe ein wenig Milch beim Stillen(das weiß ich weil ich Hütchen benutze und da immer ein wenig Milch drin ist),beim abpumpen kommt aber reingarnichts,nichtmal ein Tropfen.
Bringt dann das Pumpen trotzdem was zur Anregung oder kann ich mir das sparen?
Vielen #danke schonmal für Antworten.
Lg Tabi+ Julian Üri 6Wochen

1

generell geht das, wenn mutter und (wichtig!) baby dazu bereit sind. möglicherweise hat sich baby schon zu sehr an den kunstnuckel gewöhnt und lehnt die brust vorerst ab. google doch einfach mal mit stichwort
RELAKTATION.
da findest du dann alles, was du wissen musst. ich denke, du hast gute chancen, auch wenn es vielleicht etwas dauern könnte. dein körper ist ja noch voll im hormonhoch nach der ss. übrigens zum mutmachen: ich habe anfangs leider premilch zufüttern müssen, aber nie ganz abgestillt gehabt. dennoch: erst nach 10 wochen konnte ich meinen zwerg voll stillen (eine kleine abendflasche blieb zwar, aber da seh ich jetzt mal groszügig drüber weg). und dafür, für diesen langen kampf, habe ich dann noch 8 monate gestillt. ist doch toll, was der körper alles so leisten kann. ich war sehr glücklich, nicht aufgegeben zu haben.

shark

2

Danke für die Antwort.ich werd mal guggen.
lg und danke das macht total Mut.

3

Hmm ich nochmal. So recht gefunden hab ich nichts ob das ambpumpen auch etwas nutzt wenn keine Milch kommt.ich mein da wird ja der Milch spenderefelc garnicht angeregt...alsoich meine jetzt nur das Abpumpen..
Vielen Dank

4

Ja, es bringt auf jeden Fall was zur Anregung, aber hole dir eine elektrische Pumpe auf Rezept!!
LG Melli mit Luca (2) und Lenya Josephine (11 Wochen)

5

Super danke. Ich hab zum Glück schon eine elktrische Pumpe auf Rezept,von Medela die soll ganz gut sein.
Danke lg Tabi

8

Die hatte ich auch und die ist super...
LG Melli

6

Hallo,

ja, das pumpen bringt definitiv trotzdem etwas (natürlich nicht so gut wie wenn das Baby trinkt aber immerhin).

Empfehlenswert wäre allerdings einmal am Tag jede Brust 25 Minuten lang abzupumpen (denn etwa nach 20-25 Minuten wird im Hirn irgendein Stoff freigesetzt, der sagt "Bitte mehr Milch" ;-) ). D.h. wenn du eine Pumpe für beide Brüste hast einfach 25 Minuten - wenn nur für eine Brust, dann immer 5 Minuten im Wechsel bis du insgesamt 50 Minuten gepumpt hast (ich weiß, ist lang!).

Ich habe das einmal gemacht als ich noch pumpen musste und meine Milch weniger wurde - seitdem war kein Problem mehr.

Liebe Grüße,
3023

7

Das Pumpen bringt was, aber am wichtigsten ist das anlegen. Das mit dem Brusternährungsset ist eine tolle Sache!

Hier noch ein Geheimtipp:
Bockshornkleekapseln, hochdosiert!

Du könntest mit deinem Arzt auch einmal über den Einsatz von Domperidon reden, um alles wieder in schwung zu bringen...
http://www.uebersstillen.org/jndomperidoned.htm

LG
Kati

9

Hallo Tabi,
ich hab das selbe Problem, möchte auch nach 4-wöchiger Stillpause wieder stillen. Ich bin gespannt, was ich noch finde darüber, meine Maus hat vorhin mal wieder etwas genuckelt, aber weiß noch nicht so recht, was sie damit soll:-)
Wenn Du magst, können wir in Kontakt bleiben und uns austauschen.
LG
Catjuscha (+ Adina Chantal, 15 Wochen)

Top Diskussionen anzeigen