hast du denn auch noch genug milch? wutposting

boah...ich rege mich gerade so auf. aus was für ner welt kommen eigentlich die lieben eltern/ schwiegereltern/ großschwiegereltern? die nerven mich bei jedem telefonat mit diesen fragen, obwohl noch nie die frage im raum stand, dass ich nicht genug haben könnte. ich muss mir immer dieses schief grinsende gesicht von meiner mutter angucken:" versiegt die milch schon?" haben die denn damals immer alle direkt abgestillt, wenn das kind mal nen wachstumsschub hatte und mehr trinken wollte? war das damals noch nichtbekannt, dass die brust sich dem bedarf anpasst?
mann... das macht mich so zornig...als würden sie mich irgendwie für unfähig halten. und dann immer dieses:" willst du ihr nicht NOCH ein jäckchen anziehen? ich komm mir echt manchmal vor als wäre ich selbst in der pubertät und müsste mich abnabeln. klar, alle wollen das beste für die kleine...meinen das sicher nicht böse...aber es regt mich einfach so auf! ist ja auch mein erstes kind...vielleichtbin ich deshalb zu empfindlich??

:-[ :-[ :-[

1

Nein du bist nicht zu empfindlich!
Die kommen immer alle mit guten Ratschlägen:
Meine Mama aber ist die Beste- wenn ich sie mal irgendetwas frag sagt sie:
Schalte mal deinen klaren Menschenverstand ein- schau dir dein Kind an und wenns im schlecht geht dann siehst du das!
Dafür will sie ihn aber auch immer dick einpacken wenn er mal kühle Hände hat. Naja da halt ich mich dann an ihren Ratschlag!
Aber das Lustigste sind immer die Frauen die selber noch keine Kinder haben aber das irgendwo mal gelesen haben...
Also leider hilft nur sich ein dickes Fell zu legen immer brav zu Nicken denn irgendwann will man nimmer Überzeugen, und sich Stellen zum "Auskotzen" zu suchen :)

2

"haben die denn damals immer alle direkt abgestillt, wenn das kind mal nen wachstumsschub hatte und mehr trinken wollte? war das damals noch nichtbekannt, dass die brust sich dem bedarf anpasst? "

... genau so ist es!!


Reg dich nicht auf, die ältere Generation weiß es einfach nicht besser!

LG Claudi (die auch voll stillt und sich auch ständig dumme Kommentare anhören muss... man gewöhnt sich an alles! #augen;-))

3

Hallo!
Ich kann Dich verstehen, mich nerven diese guten Ratschläge auch immer...Ich sage immer, ich schau mal und dann vergesse ich manche Sachen wieder.
Ich habe das Gefühl, dass es bei der "älteren" Generation irgendwie nicht so beliebt ist, zu stillen. Ich musste nach drei Wochen abstillen, weil der Milcheinschuss nicht kam und Fabian von den paar Tropfen gar nichts hatte. Ich war total traurig damals, aber Mutter/Schwiegermutter/Oma und so weiter haben alle gesagt, das ist gut, da wird er wenigstens satt. Ich denke mal, dass damals wirklich beim Schub abgestillt wurde und sie es wirklich nicht besser wissen.
Verstehen kann ich trotzdem, das es Dich ärgert, es hört sich immer so an, als ob Du Deinem Kind sonstwas antust, weil Du stillst, dabei ist es das beste, was man tun kann...
Halte durch #liebdrueck
Liebe Grüße, Tine

4

Hallo,

das hier habe ich weiter unten geschrieben:
--------------------------------------------------------------------------------
mir ging es bei meiner Tochter (erstes Kind) ähnlich... Als sie gut 3 (!!) Monate alt war, wurde ich gefragt, wann sie denn mal was "richtiges" zu essen bekommt... Ich habe dann immer wieder alle Argumente aufgezählt wieso-weshalb-warum es nichts "richtigeres" als das Stillen gibt und wieso-weshalb-warum ich frühestens mit 6 Monaten Brei geben werde.
Ich habe das dumme Gequatsche darauf geschoben, dass meine Eltern und Schwiegereltern in einer Zeit Eltern wurden, als das Stillen total verpönt war. Trotzdem hat es mich natürlich kolossal genervt und immer wieder aufgeregt!
Bei meinem Sohn waren alle dann ruhiger (ich weiß aber, dass sie hinter meinem Rücken gut abgelästert haben...). Ich war nämlich so verwegen meine Kinder im gleichen Zimmer zu stillen, in dem sich auch alle anderen aufgehalten haben (darüber wurde sich dann mokiert...).
--------------------------------------------------------------------------------

Zu Deiner Frage "war das damals noch nichtbekannt, dass die brust sich dem bedarf anpasst?"

Es war sicherlich bekannt, aber nur den Frauen, die tatsächlich gestillt haben (stillen "durften"). Zur Erklärung:
Ich habe meine Mutter mal ganz unverblümt gefragt, warum sie mich eigentlich nicht gestillt hat. Ihre Erklärung war der Hammer: Es war in den 70er Jahren so, dass Mutter und Baby in der Klinik getrennt untergebracht waren. Die Babys wurden den Müttern alle 4 Stunden (für maximal 30 Minuten) gebracht, um gestillt zu werden. Wenn die Babys dann keinen Hunger hatten, sondern schliefen, wurden sie trotzdem nach der Maximalzeit abgeholt. Hatten die Babys in der Zeit dazwischen Hunger, bekamen sie von den Säuglingsschwestern die Flasche. Mal ehrlich - da kann man doch keine Stillbeziehung aufbauen und hat natürtlich später auch keine Ahnung und gibt unpassende Kommentare ab oder stellt doofe Fragen.

Ich wünsche Dir noch eine wunderschöne Stillbeziehung und ein dickes Fell!

Viele Grüße
Claudia

5

tja, einige haben eben keine plan vom stillen und von der produktion usw.



aber warum wundern die sich denn nie, daß kühe jaaaahralang milch geben ;-)
ist doch wirklich alles völlig einfach.

6

Hallo,
nein du bist nicht zu entfindlich. Solche Sprüche musste ich mir auch anhören. Mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt und ich werde laufend gefragt ob ich nicht mal langsam abstillen will. Meine Schwiegermutter ist der hammer. Als mein Sohn zwei monate alt war fragte sie mich ob er durchschläft ich verneinte (er schläft bis heute nicht durch 4-5 mal wird er wach), da meinte sie ich beschäftige mich zu wenig tagsüber mit ihm sonst würde er durchschlaften. So ein blödsinn. Ich habe sowieso den eindruck das die Kinder von der älteren generation alles früher und besser konnten und kein Kind hat jemals geweint (wers glaubt). Mittlerweile lasse ich sie einfach reden und höre nur auf mein gefühl was gut für Phillip ist. Versuche einfach es zu "überhören". Ich mache es so, denn ansonsten würde ich ihr wahrscheinlich eines Tages an die Gurgel springen.

Liebe Grüße
Heidi

8

hey heidi
ja, du sagst es... das mit dem stillen ist ja nicht das einzige womit sie einen zur weißglut bringen. einmal fragte meine mutter meine hebamme sogar, ob ich nicht meine milch verdünnen soll. die sei zu fett... das kind hätte ein paar pickel... nee, es geht ja auch immer um dieses "du verwöhnst sie" lass sie mal schreien.. zieh ihr 100 mützen an...usw. wahrscheinlich ist es echt am besten einfach nix dazu zu sagen


liebe grüße#blume

7

da gehts mir anscheinend ja nicht alleine so. es ist anscheinend echt das beste auf durchzug zu schalten...fällt aber verdammt schwer ;-)

Top Diskussionen anzeigen