Ist mein Baby trinkfaul an der Brust??

Hallo,

Johanna ist etwas über drei Wochen jung. Ich stille eigendlich voll, aber das ist soooo anstrengend.

Tags und Nachts kommt sie meistens alle 2 Stunden und Nachts noch häufiger!#gaehn

Erst kam es mir so vor, als würde sie gut trinken. Hat auch gut zugenommen. Nur schläft sie häufig beim trinken ein und ich stupse sie an. Dann saugt sie weiter. Irgendwann geht nichts mehr. Die Zweite Seite nimmt sie nur, nachdem ich sie gewickelt habe.

Gestern dachte ich, das sie vielleicht immer wach wird und unruhig sucht, weil ihr die Milch wieder hoch läuft.
(Refluxx wurde per Ultraschall festgestellt in Kinderklinik , aber das ist eine andere Geschichte)

Also pumpe ich die Mili ab und habe sie einmal angedickt. Brachte kein ruhigeres Kind aber ein Kind, welches plötzlich 90ml trinkt und dann mal 3-4 Stunden am Stück schläft!!!!#gruebel

Deshalb pumpe ich weiter. Und sie kam Nachts nur einmal um 3 und dann um 5 Uhr. das ist super für meinen Schlaf!:-D

Heute wirkt sie auch ganz zufrieden.

Kann es einfach sein, das sie zu schwach an der Brust saugt???
Kennt das wer??

1

Das Verhalten deiner Tochter - besonders mit 3 Wochen - ist normal. Das sind keine Maßnahmen erforderlich und dein Baby ist auch nicht "trinkfaul".

Als trinkfaul bezeichnet man die Kinder, die zwar nuckeln, aber nicht trinken (dementsprechend abnehmen) bzw. auch Mqahlzeiten verschlafen. Ein Kind, dass mit 3 Wochen alle 2 Stunden stillen will, ist nicht trinkfaul. Es ist ein normales Baby und es ist eine anstrengende Phase.

Ja, das kennen fast alle Stillmütter.
Viele nehmen wie du die Situation zum Anlass abzupumpen oder beizufüttern, weil sie entweder nicht informiert sind, dass dieses verhalten normal ist oder weil sie kein vertrauen haben und glauben, ein Kind sei nur rundgefüttert glücklich.

Babys sind auch durchaus zufrieden, wenn sie einige Tage ganz oft nuckeln und trinken müssen. Sie brauchen auch keine langen Schläfchen, ihr Schlafrthythmus erlaubt es ihnen zwischendurch aufzuwachen, zu trinken, weiterzuschlafen, aufzuwachen zu trinken und weiterzuschlafen.

Für Babys ist das gesund. Nur die Mütter sind gestresst.

Aber auch dagegen gibt es einen Rat:
Du bist im Wochenbett und das heißt, dass du ins Bett gehörst. Mit Kind kuscheln, genießen, Seele baumeln lassen, schlafen, Kraft tanken und ja - Stillen üben. :)

Und denk dran, das Wochenbett dauert 8 Wochen. -g-

Top Diskussionen anzeigen