Baby 4,5 Monate trinkt ca. 1200 ml pro Tag

Hallo Zusammen !

Unser Max trinkt seit 2-3 Wochen über 1200 ml pro Tag.

Insgesamt bekommt er 5-6 Flaschen pro Tag. Bisher waren das durchschnittlich 220 ml Fläschchen.
Jetzt haben wir ihm, nachdem er die Tage nach dem Fläschchen geschrien hat, auch mal eine 250 ml Flasche angeboten und die hat er im null komma nichts weggesüppelt. #schwitz

Ist ja auch ok. Soll ja nicht "hungern" der Kleine. Nur jetzt fängt er nachts an auch nach der Flasche zu schreien. Haben gedacht, er braucht den Schnulli. Aber nein. Es ist definitiv hunger.

Er bekommt z.Zt. die 1-ser Nahrung. Pre-Nahrung gab es bei der Notdiensthabenden Apotheke damals nicht.

Weiß ehrlich gesagt nicht so recht weiter. Die Abstände werden auch immer kürzer. Wir waren mal bei 4 Stunden. Seit einigen Wochen verlangt er spätestens nach 3 Stunden nach der Flasche.
Was ja auch o.k. ist, wenn ich nicht das Gefühl hätte, er wird nicht satt.

Was mach ich denn nun ? Einfach die 1-ser in "größeren" Mengen weiterfüttern ? Oder auf die "verteufelte" Folgemilch umsteigen ?
Hhhhmmm. Habt ihr einen Rat für mich ?#gruebel

Vielen Dank schon Mal für Eure Antworten !

LG
schokili mit Max Luka 07.01.2007

(Nur zur Info: Er wiegt z.Zt. ca. 6.800 g und ist 66 cm groß)

1

Ich finde das sehr viel was dein SOhn da trinkt. Lass ihn bitte mal auf Diabetes testen und zwar fix.....

3

Diabetes ??
Mein kleiner hat auch angefangen so viel zu trinken !
Und das kam wohl weil ich ihm einfach zu schnell die #flasche gegeben habe wenn er #schrei hat ...

Denn hab ich ihn anders beschäftigt wenn er wieder nach 2-3 stunden #schrei hat und denn hat das auch geklappt das es wieder weniger wurde....

Meinst du nicht ihr KiAr würde wenn der verdacht wäre das ansprechen und sowieso machen? #kratz

Hab sowas noch nie gehört #gruebel

4

Hhhmmm. Ich hatte meiner Kinderärztin zur U4 vor ~ 2 Wochen erzählt das er so viel trinkt. Sie war jetzt nicht sonderlich besorgt. Meinte wir sollen es mal beobachten. Könnte ein Schub oder eine "Phase" sein.
Jetzt ist sie die Tage noch im Urlaub, aber danach gehe ich mal hin.

#danke für Deinen Hinweis !

2

Hallo....

Das problem hatte ich auch...
Und meine KiÄr hat denn immer gemeckert er sei zu dick was ich garnet fand #kratz
Jedenfalls wurden seine abstände in dem alter auch immer kürzer...
Aber denn hab ich ihm konsequent ein paar tage nur alle 4 stunden die #flasche gegeben und seid dem (er ist jetzt fast 8 Mo) hab ich damit keine probleme mehr...
Vieleicht solltest du denn mal Brei einführen ;-)
Da hab ich auch gemacht wo Kevin alle 3 stunden #flasche wollte und er war auch 4,5 monate...

Hat super geklappt #pro

Lg diana#herzlich

5

Hallo Diana !

Zum Gewicht hat sie jetzt nichts konkretes gesagt. Wäre wohl passend zur Größe ;-)

Also ich versuche ihn ja immer "abzulenken"um zu schauen , ob er wirklich hunger hat. Er bekommt die Flasche nicht beim kleinsten Mukser.Habs auch schon mit Wasser & Tee versucht. Aber dieses beleidigte Gesicht müßest Du mal sehen. Als ob ich ihm Rattengift anbiete #augen.

Spreche demnächst mal mit der Ärztin, wenn sie aus dem Urlaub zurück ist. Ich denke auch sie hätte mich gleich auf Diabetes angesprochen. Da ist sie sehr gewissenhaft.

Sie ist die erste, die uns auf KISS angesprochen hat (und recht hatte) . Hat in diesen vier Monaten niemand bemerkt. Und wir waren bei einigen Ärzten.

Danke Dir recht herzlich für Deine Erfahrungen !!!

LG
schokili

6

Mit 17 bis 19 Wochen sind die Kleinen in nächsten Schub.
Was ist den an der 2er so verteufelt??

7

Da wäre wohl zu viel Stärke, Zucker was weiß ich noch alles drin.

Und es würde lt. einigen Aussagen angeblich nichts bringen.

Habe bisher nur eine positive Aussage im Bekanntenkreis bekommen.

Der Rest ist für weiter 1-ser gebeten, Brei fütten oder Kind "hungern" lassen. Also mal schreien lassen.
Weil der Abstand wohl zu kurz wird.

Naja. Den Teufel werde ich tun. Ich habe doch auch nicht alle was weiß ich wie viele Stunden hunger.
Dann lieber ein sattes und zufriedenes "Moppelchen".

Hatte mich nur interessiert, wie viele Babys auch so "viel" trinken. Von Freunden und Bekannten hört man nur:

Alle 4 Stunden und dann lt. "Packungsbeilage".#kratz

9

Deine Kleiner wird immer wieder schrei weil er den Zucker, der ja auch in der 2er drin ist, braucht.
(Ist ja auch nach dem 4. Monat)

Probiere es doch einfach mal aus. Es gibt doch immer beim KiA zu kleine Probepackungen mit 2er Nahrung

Meine Kleine hat seit einer Woche auch immer kurzer Trinkabstände
Ich komme mit dem Abpumpen kaum hinterher. So habe ich vor einer Woche mit Karotte angefangen und seit dem Klappt das wieder ganz gut.

8

Hallo!

Mein Kleiner trank das in dem Alter auch und heute immer noch. Na und? Die einen brauchen eben mehr und die anderen weniger. Das ist bei Erwachsenen ja nicht anders.

Mein Kinderarzt hat keine Probleme damit und ist mit ihm sehr zufrieden auch wenn er ein kräftiges Kerlchen ist (73cm, 10,7kg). Vor kurzem haben wir mit Mittagsbrei angefangen, was ihn aber nicht von seinen 5-6 Flaschen (240ml) 1er Milch abhält (von der Pre hat er damals noch mehr getrunken und Bauchschmerzen bekommen).

Auf die 2er Milch werde ich erst umsteigen, wenn ich wirklich eine Mahlzeit komplett ersetzt habe.

LG stepmaus

10

Hallo schokili

Tim war noch bis vor 2 Wochen genauso, hat auch gute 1100ml am Tag verdrückt. Dein Sohn wird noch im 19 Wochenschub stecken, sobald der vorbei ist wirds bestimmt besser! War bei uns jedenfalls so und Tim trinkt wieder 4 Flaschen a 200ml.

LG Sylvia

11

6800 Gramm ist nicht zu viel. Nicht für die Größe und auch nicht für das alter.
Schaudoch mal hinten in dem Gelben Vorsorgeheft, da sind Diagramme wegen Größe und Gewicht drin.

Unser Jakob hat in dem Alter auch ungefähr das gleiche gewogen....

Ich fütter auch 2er Milch, es schadet meinem Knirps nicht, im gegenteil, er spuckt nicht mehr.

12

Ich danke Euch allen recht herzlich für Eure Antworten !!!!

Werde noch ein bißchen abwarten und schauen wie sich sein Trinkverhalten weiterentwickelt. Vielleicht ist es wirklich nur der 19 Wochen Schub. Werde bei der U 5 aber nochmal konkret nachhaken. Mal schauen, was uns die Ärztin so erzählt.

Wünsche Euch allen einen schönen Abend !

LG
schokili

13

Mein Sohn hat schon mit knapp 4 Monaten bis zu 1300 ml am Tag getrunken. Er wollte manchmal über 300 ml pro Mahlzeit trinken (1-er-Milch), hat davon aber auch Bauchweh und Blähungen bekommen. Habe meinen Kinderarzt gefragt, der meinte, ich solle - auch wenn er nicht viel davon hält - doch besser auf die 2-er-Milch umsteigen. Das war das beste, was wir tun konnten, denn ab dem Zeitpunkt hat er normal getrunken (ca. 1 Liter am Tag) und auch keine Blähungen in dem Maße mehr gehabt. Übergewicht hatte er noch nie, mit 6 Mon. sind wir dann zu Beikost übergegangen.

Top Diskussionen anzeigen