Stillen + Pille... spinnt mein FA???

Hallo ihr Lieben!

Die Geburt meines Sohnes ist jetzt 8 Wochen her und vorgestern war ich zur Nachuntersuchung bei meinem Frauenarzt.

Beim anschliessenden Gespräch meinte ich, er solle mir doch bitte ein Rezept für die "Stillpille" (Cerazette) ausstellen.
Daraufhin meinte er, ich könne ruhig wieder die Pille nehmen, die ich vorher jahrelang genommen hab ("Cileste", also eine normale 2phasen-Pille) - das sei überhaupt kein Problem.

Ich fiel aus allen Wolken, da ich immer höre und lese, dass östrogenhaltige Pillen während der Stillzeit ein absolutes Tabu sind.

Mein FA meint, das sei alles Quatsch und das Östrogen hätte keinerlei Auswirkung aufs Stillen oder auf mein Kind.

Ja, was denn nun???

Hab noch nicht mit der Pilleneinnahme begonnen, da mir das Ganze schon sehr merkwürdig vorkommt.
Ich stille voll und möchte das auch weiterhin tun. Und vor Allem möchte ich natürlich meinem Kind keinen Schaden zufügen!

Hat jemand von euch fundiertes Wissen zu diesem Thema oder kann mir eine Internetseite empfehlen?
Was würdet ihr mir raten??
(Mein FA ist ansonsten super und hat mich spitze durch die Schwangerschaft begleitet - kann es sein, dass er trotzdem ein Idiot ist?? #kratz)

Danke und liebe Grüße von
Claudi + Leon Alexander *23.03.2007

http://www.unserbaby.de/miclau/content-r108857.html

1

ich würde da echt auf die Cerazette bestehen und klar sagen, dass du sonst deinen FA wechselst.

Ist halt kein Kinderarzt, sondern ein Frauenarzt.

Cileste würde ich aus Prinzip nicht nehmen, hatte damit nur Ärger...

LG
Kathrin

4

Danke für deine Antwort!

Ich hab die Cileste 10 Jahre lang genommen und war immer superzufrieden damit!

Deshalb hab ich mir das Rezept auch ausstellen lassen - er hätte mir auch für die Cerazette eins ausgestellt.

Aber inzwischen hatte ich halt ziemlich viel Zeit, nachzudenken und es kommt mir immer komischer vor... #kratz

5

Mir hat auch die Frauenärztin die Cerazette verschrieben, obwohl ich vorher die Petibelle hatte.
Selbst als FÄ wusste sie, dass die Östrogene die Milchbildung beeinflussen und in die Milch übergehen. Man geht ja nach der Entbindung zum FA um sich die Pille verschreiben zu lassen und nicht zum Kinderarzt?#kratz

LG Samy

2

Meine Gyn sagte mir, dass die Hormone den Jungs Brüste wachsen lassen - und ich stille nicht mehr voll.

Die Minis bekommen die Hormone über die milch. Besorg dir die Cerazette- sofern du damit klarkommst und wechsel den Doc.


sparrow

3

Hallo Claudi,

HILFE!!!! Was ist das denn für ein Arzt?

Pillen, die Östrogene UND Gestagene enthalten, beeinflussen die Milchbildung. Die Milchmenge und der Nährstoffgehalt gehen zurück, und das Baby wird nicht mehr optimal ernährt. Das Hormon Östrogen geht zudem in die Muttermilch über und gelangt so in den kindlichen Organismus.

Kann ja sein, dass er während der Schwangerschaft ein Superarzt war, ich denke in diesem Fall solltest Du Dich aber nicht auf ihn verlassen.

LG
CLAUDIA mit Tabea India

6

Hallo!
Also, da ich voll stille, nehme ich GAR KEINE Pille,- ich möchte es meinem Kind nicht zumuten irgendeine Art von Hormon nehmen zu müssen. Ich habe von meinem FA auch eine völlig verharmlosende Aussage zum Thema Östrogene / Gestagene bekommen. Am besten ist, selbst als Mutter zu entscheiden und nicht unbedingt auf das zu hören, was die Pharmaindustrie uns glauben machen möchte.
PS: ich stille jetzt im 6. Monat

7

Hallo Claudi,

mein FA hat mir damals gesgat, dass er mir eine andere Pille verschreibt wenn ich weiter stille bzw. abpumpe (musste damit meine Milchbildung anregen, da nix kommen wollte) und mir nicht die Cilest verordnet. Da ich aber nach 6 Wochen abstillen mußte ( habe eine Nierenerkrankung und einen Bluthochdruck, meine Werte waren nach der SS 1A,aber nach 6 Wochen musste ich von meinem Nierenfacharzt leider wieder medikamentös behandelt werden und da durfte ich nicht mehr stillen) habe ich dann doch wieder die Cilest bekommen.

L.G. Karin

http://knoepfchen.milupa-webchen.de

Top Diskussionen anzeigen