Wann komplette Mittagsflasche ersetzt??? Beikostfrage

Hallo Mädels,

wir haben vorletztes Wochenende nun mit Beikost begonnen und es hat auch super geklappt. Mittlerweile #mampf mein Zwerg schon ein ganzen Gläschen Karotte-Kartoffel, aber er trinkt trotzdem danach noch seine ca 150ml #flasche . Wann ist denn die Mittags- #flasche komplett ersetzt??? Was hat es mit dem Öl auf sich, soll man wirklich was rein und wenn ja welches????
Achja und noch eine Frage hätte ich, mein sohn ist allergiegefährdet, da mein Mann Heuschnupfen hat, was dürfte er ausser karotte und co noch essen bzw was nicht???

Sorry ist mein erstes #baby daher soviele Fragen.

#danke

LG
Andrea mit #baby-Dustin Alexander 03.12.06

1

Hallo Andrea,

kann dir auch nur auf einige Fragen eine Antwort geben. Also Öl soll man hinein geben, wenn die Maus nicht mehr so viel Milch trinkt, damit die fettlöslichen Vitamine aufgenommen werden könne. Am besten nimmt man dafür wohl Rapsöl (ca. 10g auf ein großes Glas).

Ersetzt ist die Mittags-#flasche, wenn du ein komplettes Essen gibts: Möhren, Kartoffeln und Fleisch.

-Hier kommt aber auch meine Frage: Ich will nicht jeden Tag Fleisch geben; was füge ich als Alternative hinzu?-

Bei den Gemüsesorten, die für allergiegefährdete Kinder geeignet sind, habe ich mal auf die Hippgläser geschaut: da gehört u.a. Zucchini zu.

Hoffe, ich konnte dir etwas helfen:-D

LG Andrea mit Solveig *01.12.2006

3

Hallo Andrea,

bei uns gab es 3x die Woche Rindfleisch. An den fleischfreien Tagen hab ich als alternative Hirseflocken untergemischt, weil die auch viel Eisen enthalten!

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

4

Hallo Susanne,


#danke für deine Antwort. Wieviel´Hirseflocken hast du denn beigemischt? Werde es bei Zeiten mal ausprobieren.

LG Andrea

weiteren Kommentar laden
2

Hallo Andrea,

zum einen sollte mein bei allergiegefährdeten Kinder bis nach dem 6. Monat mit Beikost warten.

Zum anderen ist Karotte eigendlich schon leicht allergieauslösend, weshalb man deshalb eher mit Kürbis oder Pastinake anfangen soll.

Die Karotten mit Kartoffeln sind bei weitem nicht so sättigend, wie die Milchflasche, deshalb wird es erst mit der Zeit zu einem kompletten Ersatz für die Milchflasche (die Menge steigert sich mit der Zeit von alleine).
Als nächstes würde ich jetzt z. B. etwas Rapsöl (von Aldi) dazu machen, damit die Vitamine in den Karotten überhaupt aufgenommen werden (sind fettlöslich). Ausserdem sind in den Ölen wichtigeFettbestandteile enthalten, die wir Menschen brauchen. Nach ein paar Tagen kannst Du dann Fleisch dazu machen. Ich habe Rindfleisch genommen, weil das viel Eisen enthält.

Dann braucht es einfach etwas Zeit und Geduld und mit der Zeit wird der Abstand zwischen Beikost und Flasche danach größer. Vier Wochen nach Beikoststart kann man dann in der Regel mit dem Abendbrei anfangen. Der dann ebenfalls vier Wochen getestet werden sollte.

Viel wichtiger ist es, denn kleinen von Beginn an etwas zum Trinken anzubieten. Es dabei nicht darum, dass die kleinen gleich eine Menge trinken. Sondern darum, dass sie verstehen/begreifen, dass Essen und Trinken zusammen gehören. Wasser ist da am besten! Und viel Geduld. Bei Emily hat es fast 4 Monate gedauert, bis man wirklich sagen konnte, sie trinkt. Aber die Geduld hat sich gelohnt, denn sie trinkt ihr Wasser wirklich gerne.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

6

Hallo,

wie has du es dann geschafft, dass deine Kleine dann endlich Wasser getrunken hat? Unsere Kleine trinkt überhaupt kein Wasser aus einer Flasche, aber aus einem Glas/Becher. Jedoch geht das logischerweiser am Anfang nicht gut. Ich bin froh, wenn sie überhaupt einige wenige Schlückchen trinkt, aber sie kommt niemals auf 50 ml pro Tag (bis jetzt). Habe es auch schon mit Babytee versuc ht .... kein Erfolg.

Danielle und Mirja (*25.08.06)

7

Wir habe es mit viel Geduld geschafft! Einfach imme angeboten und aus dem Becher trinken hat Emily viel mehr Spaß gemacht, als aus einem normalen Trinklernbecher (jedenfalls am Anfang). Deshalb kann ich wirklich nur empfehlen, für den Beikoststart einen Trinklernbecher (wir benutzen noch heute den von NUBY) zu kaufen und einfach geduldig und ohne Druck immer wieder Wasser anzubieten. Es geht dann auf einemal von einem auf den anderen Tag ganz toll - es dauert nur etwas!

Was ich nicht machen würde ist, Wasser aus einer normalen (wenn auch kleinen) Milchflasche mit Teesauger oder so anzubieten. Denn mit der Flasche verbinden die kleinen Milch und reagieren oft irritiert, wenn da was anderes rauskommt. So kann es dann noch länger dauern, bis sie anfangen zu trinken. Deshalb einfach wirklich ein ganz anderes Gefäß benutzen.

LG Susanne

Top Diskussionen anzeigen