1. Kind gestillt, 2. Kind soll Flaschenkind werden

Hallo zusammen,

ich habe mein erstes Kind ca. 6 Monate vollgestillt. Mit zusammengebissenen Zähnen, denn das vielbeschriebene Aha-Erlebnis hat sich bei mir nie eingestellt und war eher eine Pflichtübung für mich. Nun überlege ich, das zweite Kind, was bald in Planung geht, nicht zu stillen. Hmm... ist zwar wohl noch bisschen früh, sich darüber Gedanken zu machen, aber ich mach sie mir halt.

Irgendwie hab ich ja ein schlechtes Gewissen, dass ich dem ersten Kind die ach so gute Muttermilch gegeben habe und sie dem zweiten vorenthalten will. Gehts / gings jemandem ähnlich? Hattet ihr ein schlechtes Gewissen?

Viele Grüße Fio

1

Hallo,

schon mal dran gedacht Deine Muttermilch abzupumpen?
Mein Sohn wollte leider nicht an meine Brust, habe deshalb abgepumpt und war froh ihm jedenfalls so die wertvolle Muttermilch geben zu können.

Oder magst Du das Gefühl gar nicht wenn Dein Kind/die Maschine an Deiner Brust saugt?

Grüße
stines

2

Hallo stines,

habe auch ab und an abgepumpt. Ich mag das Gefühl halt überhaupt nicht. Ich weiß ja, dass es das Beste ist und so und mach mir ja auch Gedanken, aber ich kann der ganzen Sache einfach nicht viel abgewinnen. Aber vielleicht mache ich mir auch ganz unnötig Gedanken und alles löst sich sowieso von selbst...

Viele Grüße
Fio

3

Hallo Fio,

bei meiner ersten Tochter war das Stillen ein echter Alptraum, sie wollte nur mit Brusthütchen, alle 2h und dann pro Seite 30 min saugen. Ich war nur mit stillen beschäftigt, leider wurde es auch nach 3 Monaten nicht besser, sondern ich nur fertiger und fing an mit zufüttern, mit ca. 4 Monaten wollte sie dann lieber die Flasche als die Brust.
Bei meiner zweiten Tochter wollte ich das Stillen auf jeden Fall versuchen, aber es war klar, das sie sich beeilen muß an der Brust, da ihre Schwester auch erst 18 Monate alt war.
Mit ihr klappte es dann super, von Anfang an tank sie für 5 Min. pro Seite, alle 2-4 Stunden. Wir hatten eine tolle Zeit.
LG
elisha 21 SSW.

4

Hallo!

Schlechtes Gewissen? Nein. Dass ich kein schlechtes Gewissen haben muss, das sehe ich jeden Tag, wenn sie mich morgens als erstes anlacht. :-) Und dass sie nie krank war bisher...

Egal, wofür du dich entscheidest, du bist deshalb keine schlechtere Mutter.

Grüßle
Ina+ Maya 11Mon.

5

Hallo Fio,

wenn Du Dich beim Stillen quälst, hat es ja wirklich keinen Sinn, da kann ich Dich schon verstehen. Aber wie wäre es, wenn Du in den ersten Tagen im Krankenhaus wenigstens das Kolostrum gibst? Da sind total viele Antikörper drin, damit gibst Du dem Kind schon viel mit. :-) Und danach kannst Du immer noch abstillen.
Aber lass es einfach auf Dich zukommen und stress Dich vorher nicht rein. Es ist ja noch lange hin. :-)

6

Hallo Fio
Ich kann mich da nur anschließen eine schlechte mutter bist du in keinem Fall.
Aber mach dich doch nicht schon vorher verrückt dann kann es doch nur schief gehen. Nicht jedes Kind trinkt gleich ich konnte unsere erste Tochter auch nur 3 Wochen stillen, weil kein zähne zusammenbeißen mehr half. Bei unserer 2. Tochter hab ich mich auch verrückt gemacht und mit mühe 4 monate gestillt. Bei userer 3. Maus habe ich es dann auf mich zukommen lassen und es ist super toll.
Vielleicht ändert sich deine Meinung ja noch und du probierst es einfach aus
So oder so wünsch ich dir dann eine shöne Zeit
gruß aeny

Top Diskussionen anzeigen