Massive Trinkprobleme

Hallo,

unser kleiner (9 Wochen) macht uns momentan fertig #heul!!

Genauer gesagt wegen seinem Trinkverhalten.

Er hat nie gut getrunken (max. 100 ml pro Mahlzeit), ist aber dafür alle 2-3 Std. gekommen.
Er hat rechts ein verengtes Nasenloch (laaange Geschichte) - wir dachten das kommt dadurch.
Nachts kommt er zum Glück nur 1-2 mal.

Seit 2 Wochen hat sich jedoch sein Trinkverhalten stark verschlechtert.

Wir haben anfangs die NUK First Choice Flaschen verwendet, ohne Probleme. Plötzlich fing er an nur noch 50 ml zu trinken und es lief dann sehr viel an seinen Mundwinkeln raus.
Wir haben mehrer Saugergrössen (S und M, 1-er und 2-er) probiert, jedoch ohne Erfolg :-(.
Und immer wieder fing er „beim“ oder „nach“ dem trinken an, zu weinen und sich zu überstrecken.

Der Kinderarzt hat uns dann ins Krankenhaus überwiesen mit Verdacht auf Reflux. Es wurde zwar ein Reflux festgestellt, aber den haben ja fast alle Babys in dem Alter...

So nun dicken wir die Nahrung an und lagern ihn hoch. Desweiteren müssen wir jetzt die Habermannsauger von Medela nehmen (weil ja NUK plötzlich nicht mehr funktioniert #kratz?!? und auch Avent klappt nicht...).

Wir haben auch schon verschiedene Nahrungen durch, wie z.B.:

- die ersten 4 Wochen Muttermilch (abgepumpt da er nicht an der Brust trinken wollte)
- dann Aptamil HA Pre (ständig Hunger und Geschrei)
- Aptamil HA 1 (länger satt aber nach 3 Tagen Geschrei und Gesicht verziehen beim Trinken weil es ihm nicht schmeckt)
- Bebivita 1 (bis heute mit den o.g. Symptomen)
- HIPP Bio-Anfangsmilch 1 (seit 2 Tagen mit gleich schlechtem Trinkverhalten)

Momentan trinkt er nur so 500 ml am Tag. Mit 6 Wochen hat er noch 600 – 700 am Tag geschafft.
Und für diese 500 ml rennen wir ihm den ganzen Tag mir der Flasche hinterher #augen.

Vielleicht hat ja noch jemand Tipps.

Sollen wir nun wieder andere Nahrung probieren? Gibt es noch andere Sauger die wir testen können (mit möglichst kleinem Saugerloch - damit nicht wieder alles raus läuft)?

Wir haben schon wegen Kuhmilchunverträglichkeit überlegt, aber im KH und unser Kinderarzt können sich das nicht vorstellen...

Er schreit auch insgesamt sehr viel #heul.

Bei Geburt war er 3410 g, inzwischen wiegt er 4620 g. wobei er 100 g abgenommen hatte bevor wir ins KH sind. Momentan nimmt er so ca. 10g am Tag zu.

Sorry für den langen Text -aber kürzer ging es nicht.

Danke für ganz viele Antworten -an wirklich verzweifelte Eltern.

1

Hallo,

erstmal #liebdrueck (könnt ihr sicherlich gebrauchen)

Ich habe / hatte auch das Problem:
schlechte Trinkerin (von Anfang an-wir sind jetzt noch bei 600 pro Tag)
verschiedene Sauger probiert (sind jetzt bei Nuk 2er M)
spucken (immer mal wieder)
und was natürlich das nervenaufreibenste ist
Jede Flasche ist ein Kampf!#heul#heul#heul#heul

Wir haben auch die Nahrungen gewechselt, so ca. 4 mal. Bis ich meine KiÄ gefragt habe. Sie sagte mir, wir sollen nicht mehr wechseln. Ein Baby zeigt beim ersten Mal ob ihm die Milch schmeckt - wenn es erst Tage/Wochen später anfängt zu schreien, versucht es "nur" mal wieder was neues zu bekommen. Und da hatte unsere Kleine ja bei uns Erfolg gehabt. Sind jetzt bei Milumil 1 - es kommt auch noch vor das sie sich wehrt (selten), aber ich denke sie hat gelernt, das sie nicht "alles" haben kann.

Ich weiß, das klingt alles sehr hart - und mir ist es auch extrem schwer gefallen - aber bei uns hat das Durchhalten geholfen.
Wie gesagt, sie trinkt heute noch schlecht (das hat sie aber bei jeder Nahrung getan) doch die kleinen nehmen sich schon das, was sie brauchen.
Wichtig dabei ist aber immer, das die kleinen zunehmen und sich normal entwickeln. Sollte das nicht mehr der Fall sein, solltet ihr sofort zum Arzt.

Wenn es aber doch eine Kuhmilchunverträglichkeit ist, dann hilft halt nur das Probieren der speziellen Nahrung.

LG Sandy mit Emily

http://www.emi-schnie.milupa-webchen.de

3

Hallo Sandy,

danke für deine Antwort.

Schön zu wissen das man nicht alleine ist und es auch andere Baby's gibt die nicht gut trinken.

Manchmal denken wir das ihm beim trinken was weh tut, z.B. Blähungen und manchmal merkt man richtig das er keine Lust hat. Ich denk mir dann aber, er muß doch mal richtig Hunger haben (der Hunger kann doch nicht mit 50 ml gestillt sein).

Ja wir wollen jetzt auch nicht mehr viel mit anderen Nahrungen rumprobieren, er zeigt ja bei den versch. Nahrungen die wir schon probiert haben, immer die gleichen Symptome.

Ich hoffe das wird bald besser, weil so macht es wirklich keinen Spaß.

Die Angst ist halt, das wir wieder ins KH müssen und er dann wieder eine Magensonde bekommt. Das tut mir dann auch wieder weh, mit anschauen zu müssen.

Wieviel hat damals denn eure kleine im Alter von 2 mon. pro Mahlzeit getrunken?

LG Jana mit Tom

8

Hallo Jana,

ich hoffe wirklich, dass ihr nicht ins KH müsst und das es wirklich "nur" eine Angewohnheit von eurem kleinen ist.

Damals hat meine kleine so aller 3 Std. ca. 70-80 getrunken, insgesamt so 500 am Tag #schmoll Wie gesagt, ich hab mir auch immer Sorgen gemacht, dass das doch nicht reichen kann, v.a. wenn du von Bekannten hörst, meiner trinkt 200 #schock pro Flasche!
Meine kleine hat aber fast jede Windel vollgemacht und hat auch stetig zugenommen - sie ist zwar heute noch eine kleine zierliche, aber das sind mein Mann und ich auch. Von daher - wo soll sie es sonst herhaben #schein

Also keine allzu großen Sorgen machen (ist zwar leicht gesagt) - so lange die Umstände stimmen - ist, denke ich, alles in Ordnung.

LG
Sandy mit Emily, die auf meinem Arm jetzt mächtig anfängt zu zappeln, weil ihr langweilig ist#hicks

weitere Kommentare laden
2

Hallo

Lass dich erst mal drücken. Unser kleiner 14 Wochen trinkt heute noch 600 höchstens 750 ml am Tag. Ich mach lieber ab und zu Pause und gebe ihn dann lieber nach 1-2 Std noch mal. Er trinkt auch nur 50 bis 100 ml in 4 Std.
Ich würde auch nicht mehr die Nahrung wechseln.
Unser kleiner hat immer die Milch so ausgespuckt wo er angefangen hatte zu zahnen, das war in der 10 Woche. Kann aber auch bei eurem kleinen der 10 Wochen schub sein. Manche Babys wollen da nicht viel essen und verweigern auch gerne mal so wie unser kleiner Schatz.
Hat euer kleiner Blähungen, weil er sich so verkrampft? Wenn ja es gibt extra Anti Kolik Flaschen die haben bei uns sehr gut geholfen.
Wegen den Saugern kann ich dir leider keinen Rat geben da wir von der Marke BIBI nehmen. So viel ich weiss gibts die nicht in Deutschland.
Ich hoffe eurem kleinen Sonnenschein das er bald ganz viel isst und ihr mehr zur Ruhe kommt.

PS: Hat euer Kinderarzt irgendwas gesagt weil euer Sonnenschein nicht so viel zugenommen hatte?

4

Hallo,

danke erstmal für deine Antwort.

Kann so ein Schub denn 2 Wochen dauern?

Manchmal pupst er schon ziemlich und weint dann auch dabei.
Morgens mach ich immer eine Massage mit Windsalbe, geb ihm ab und zu Lefax, wenn ich merke das er Bauchweh haben könnte. Trage ihn dann im Fliegergriff und drück ihm ein Kirschkernkissen auf den Bauch, für den Moment beruhigt er sich dann auch, aber meistens weint er dann trotzdem ganz schnell wieder.
Unser Kinderarzt meinte aber, er ist kein typisches Blähkind weil er keinen harten Bauch hat und sonst auch keine Anzeichen hat. Er meinte auch das Kinder die Blähungen haben, trotzdem gut trinken.

Wegen dem Gewicht müssen wir alle 2 Wochen zum Kinderarzt. Die Probleme beim trinken hat er ja erst seit 2 Wochen, anfangs hat er schlecht zugenommen und dann hat er in einer Woche auf einmal 300g zugelegt.
Wenn jetzt die Gewichtszunahme so wenig bleibt, weiß ich nicht was dann kommt. Evtl. wieder ins KH, ich hoffe nur er bekommt dann nicht wieder eine Magensonde (hatte er letzte Woche), das ist echt nicht schön mit ansehen zu müssen.

LG Jana (hoffentlich ist es wirklich nur ein Schub)

5

ich drück dir ganz fest die daumen das dein kleiner wieder fit wird und besser isst bzw zunimmt.
Jedes Baby ist anders. Wir hatten schon mal einen Schub gehabt der ging über 2 Wochen. Aber in der Regel geht er höchstens 1 Woche. Aber unser kleiner hat da auch schon mit den zahnen angefangen.
Was ich dir auch noch empfehlen kann sind die Carum Carvin Zäpfchen. Die sind gegen Blähungen. Unser kleiner hat auch nicht die 3 Monats Kolik und keinen harten Bauch aber wenn er sich mal krampft bekommt er so ein Zäpfchen und nach 20 Minuten wirds besser, da kann er die Luft ohne Probleme rauslassen.
Du hast auch schon viel durchgemacht mit deinem Sonnenschein.
Was uns auch sehr gut geholfen hatte war ein Osteophat.
Fals du mehr wissen willst darüber kann ich dir gerne das per e-mail schreiben. Bin morgen früh wieder online.
Wünsch dir bzw euch eine gute Nacht

LG Kaira

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen