Käsekuchen und Bratwurst mit 8 Mon.?

Hallo!

Wir waren gestern auf einem Geburtstag.
Dort war eine Mutter, die ihre Kleinen (8 Mon.) mit Käsekuchen und zum Abendessen mit Bratwurst gefüttert hat #schock.
Toll, die Kleine kann sogar schon Nutella- und Marmeladenbrot essen#augen, erzählte die Mama ganz stolz.

Auf meine Frage hin ob sie keine Angst hat wegen den Zähnen und so hat sie ganz schön doof geguckt und denn Rest des Tages nicht mehr mit mir geredet.

Na ja, jedem das Seine, aber ob das so gesund ist?

Lg, Naomi78, deren Baby noch kein Nutellabrot isst ;-)

1

Na, gesund is es nicht, aber ganz so eng seh ich das auch nicht.... es bleibt mir nichts anderes übrig...:-(

Bei uns ist das Problem die Große (9Jahre). Alles, was sie macht und bekommt, muss die Kleine auch. sonst bockt sie total. Isst die Große Marmeladenbrot, will die Kleine auch..... da hilft nur überlisten.....
Momentan ess ich mit Emilia zuerst, damit sie Ihre ungewürzten, gesunden Babysachen abbekommt. Dann essen wir erst gemeinsam. So ist derHunger weg und die Maus probiert nur.
Kuchen darf sie schon mitessen, Nutella ganz bestimmt nicht!
Wurst beisst sie nur ab und spuckt es raus...#schein

Schadensbegrenzung nenn ich das......:-(:-(:-(

Aber Du hast recht, man muss ja die Kinder nicht gerade mit solchen Sachen vollstopfen. Alle diese Sachen auf einmal sind schon ne Menge. Ich frag mich da höchstens, ob das für den ganzen Organismus gut ist?

Ganz liebs Grüßle,
Dani (die momentan eher ein Frühstücks-Problem hat...)

7

"Alles, was sie macht und bekommt, muss die Kleine auch. sonst bockt sie total. Isst die Große Marmeladenbrot, will die Kleine auch..... "

und irgendwann hat die große einen eigenen fernseher und dann bockt dein kleineres kind und bekommt auch einen oder wie? find das immer ein blödes argument, mein kind wollte aber unbedingt beikost, süßes etc. bekommt es immer alles was es will...oder will man einfach auch nur selbst mal dem kind "was tolles" erlauben (so wie sonst vielleicht omas und opas)?

lg

8

Ich denke, man muss als Mutter, als Eltern, wichtige von unwichtigen Dingen unterscheiden können..... worin Deine Werte liegen, muss nicht sein, worin meine Werte liegen.

Ob etwas "toll" ist, oder nicht, tangiert mich nicht im geringsten. So einfach bin ich nicht gestrickt.

Einen Fernseher im Zimmer wüde es bei mir nie geben. Wenn meine Töchter selbst Geld verdienen, können sie sich einen kaufen.
Einen Fernseher gibt es bei uns nur im sehr altem, meist ungenutzten Zustand, dafür gibt es bei uns ein ganzes Zimmer voller Bücher.....

Die Große hat natürlich einen enormen Vorbildstatus, ganz klar. Den haben wir alle. Alles, was die Kleinen lernen, schauen sie sich ab. So auch das Essen.
Essen lernen ist eines der natürlichsten Dinge der Welt.
Schon alle Kinder haben gelernt, die Nahrung der Erwachsenen zu sich zu nehmen. Diesen Prozess unnötig zu verkünsteln, davon halte ich nicht besonders viel.
Monatelang die Mahlzeiten vorgeplant, am besten schön konserviert in Gläschen oder eingefroren, nein, das ist alles andere als natürlich.
Man kann es wohl steuern, aber nicht aufhalten.

Zudem denke ich, was man verbietet, wird nur interessanter.
Die Erfahrung wirst Du vielleicht auch noch machen.

Probieren lassen ist nicht gleichzusetzen mit sattessen lassen.....

Ebenso bin ich der Meinung, dass dieses (sorry) industriell hergestellte Futter für die Kinder nicht unbedingt das Beste ist, den natürlichen Geschmack der Kinder nicht unbedingt positiv beeinflußt.

Meine Große habe ich von Zucker komplett ferngehalten, viele Gläschen gegeben. Heute hat sie mit ihrem Gewicht zu kämpfen.
Den Fehler mach ich nicht noch mal.......;-)

Ganz liebs Grüßle,
Dani

weitere Kommentare laden
2

Hallo Naomi,

so, wie Du es schon selber schreibst "jedem das Seine".

Mein Kinder haben Bratwurst und Nutellabrot erst mit 1,5 Jahren kennngelernt (mal abgebissen) und haben sicher bis dahin nichts "verpasst". Marmelade kennen sie noch gar nicht, da ich die auch nur selten esse.

Aber unsere Zwillinge hatten mit 8 Monaten gerade mal eine Beikostmahlzeit und wurden sonst noch gestillt. Das ist wahrscheinlich der Unterschied.

Wenn ich mit 4 Monaten mit Beikost begonnen hätte, hätten sie auch schon früher mehr Beikost gehabt.

Ansonsten legen wir Wert auf gesunde Ernährung und dazu gehört für mich (und die FKE/DGE) eben keine Bratwurst (oder überhaupt Wurst) im erste LJ.

Aber viele Mütter sind halt der Meinung, dass das "Bauchgefühl" wichtiger als Expertenmeinungen (FKE/DGE) ist.

LG, Andrea (die Dir also uneingeschränkt zustimmt)

3

cool!

darf das BABY auch schon Snickers und Raffaello essen?
Wie wäre es mit Mon Cheri? Da ist alkohol drin... aber was soll's?

Ich mache mir da keine Sorgen um die Zähne, die werden ja hoffentlich schon gepflegt aber die Gewürze und der Zucker... ob das so sinnvoll ist ein Baby daran schon so zu gewöhnen??
Naja... sollen sie machen... mir egal ;-)


EIne Freundin meiner Schwiegermutter erzähle mir letztens (nachdem sie mir gesagt hat, dass der Glückskäfer ja schrecklich ungesund ist für Lara), dass ihr Sohn (keine 4 Monate) schon Griesbrei isst. Da er ihm aber nicht schmeckt, haut sie ordentlich Puderzucker rein... #schock#schock
Da hätte ich schrecklich gerne meine Gesichtsentgleisung gesehen ;-)

Naja, ich sage dazu nichts. Sie ist 45 und muss wissen was sie tut ;-)

GlG Maja

4

ich finde das nicht schlimm. mein gott, das kind wird wohl nicht das ganze stück kuchen gegessen haben. und ich bezweifle auch, dass das kind jeden tag nutellabrot isst. warum kann sich eigentlich nicht jeder um sich selbst kümmern?

ciao
ina

5

so gesund,daß sie das kind jetzt schon wunderbar an zucker und andere "gesunde" gewöhnt wird...#schock#augen

ja,jedem das seine,wird es bei uns nicht geben.was sie (noch) nicht kennt,kann sie auch nicht vermissen.da ich selber immer mal wieder magen- und vor allem darmprobleme habe,achte ich sehr auf die ernährung meiner tochter,um so folgeschäden möglichst zu vermeiden.der darm muß doch erstmal ausreifen und sich an solche gerichte/zutaten gewöhnen...

tja,hab mal ne mutter getroffen,die gab ihrem baby gyros.das baby war 3 monate "alt".#schock

6

Hallo


Janic hat mit 8 Monaten auch mit vom Tisch gegessen und ein bisschen Bratwurst gegessen.Marmeladebrot habe ich Janic erst mit einem Jahr zum essen gegeben Nutella habe ich nie im Haus.Und solange man die Zähne immer gut puzt passiert auch nichts.Janic war mit 7 Monaten sehr neugrieg auf das Essen wo wir gegessen haben also haben wir ihn immer mal ein bisschen probieren lassen.Die essen ja noch nicht soo grosse Mengen und es muss jede Mutter selber wissen was sie ihrem Kind zu essen gibt und was nicht.




Lg Andrea mit Janic 23.11.05 und #baby im Bauch 29ssw

Top Diskussionen anzeigen