Welche Nahrung bei spuckkind?

Hallo,

mein Sohn(5monate) hat von Anfang an immer schon viel gespuckt. Aber ich finde es ist in den letzten wochen noch schlimmer geworden.
Er spuckt 2-3 stunden danach auch noch. Habe jetzt mit beikost angefangen, wird es dadurch besser?

Welche Marke nehmt ihr? Ich gebe ihm bis jetzt Alete pre.

Vielen Dank schonmal
Sternchenmama1981

1

Hallo, meiner ist auch so ein Spuckkind. Er spuckt aber auch nach Beikost. Aber er gedeiht gut, scheint also nicht schlimm zu sein.

2

Hallo. Ich habe auch ein Spuckkind. Pascal bekommt noch keine Beikost (ist erst 3 Monate) und hat 1er Nahrung bekommen. Gespuckt hat er von Anfang an sehr viel, jetzt wurde es schlimmer und auf Anraten meiner Hebamme habe ich vor 3 Woche mit Aptamil AR bekommen, das ist Nahrung speziell für Spuckkinder, die muss man 7 Minuten ziehen lassen und dann ist sie richtig dickflüssig. Seitdem ist es viel besser geworden mit dem Spucken, vorher musste ich ihn 5 Mal am Tag umziehen. Die Nahrung bekommt er jetzt weiterhin

LG Heidi

3

anna hat auch viel gespuckt. mit einführen der beikost wurde es aber besser.
wir haben ausschließlich bebivita genommen.
lg, elke+anna #blume

4

Hallo,

mein Aaron ist auch ein typisches Spei-Gedeih-Kind.Er ist jetzt 6 Monate alt u. hat auch noch kurz vor der nächsten Mahlzeit gespuckt.Mit Einführung der Beikost wurde es besser,doch die Milchnahrung kam immer wieder hoch. Habe dann Aptamil AR gegeben u. siehe da,er spuckt kaum noch. Kann ich Dir nur empfehlen es auszuprobieren. Du wirst sehen,daß Dein Wäscheberg kleiner wird;-) u.Dein Baby,aber auch Du,nicht mehr so dolle nach saurer Milch riecht#freu

LG Manuela+Aaron(27.10.06)

5

Hallo,

unsere Anna ist auch so ein Spuckkind.

Wir haben die Humana AR-Nahrung empfohlen bekommen (gibt´s nur in der Apotheke), davon bekam sie allerdings ganz fürchterlich aggressiven Durchfall und war nur noch wund.

Jetzt bekommt sie Hipp2 probiotisch, angedickt mit Nestargel (gibt´s auch nur in der Apotheke). Das hat zum einen den Vorteil, daß man das Kind nicht zwangsläufig umstellen muß auf eine andere Nahrung und man kann das Wasser schon Stunden vorher mit Nestargel andicken und muß es dann nur noch erwärmen und das Milchpulver hinzufügen.
Allerdings ist die Dosierungsempfehlung von Nestle bei uns völlig für die Katz. Anna braucht auf 200ml Nahrung einen Meßlöffel Nestargel. Aber seitdem sie es bekommt spuckt sie nur noch ganz wenig und auch ganz selten.

LG Felidae14

6

Hallo,

Beikost spucken die Kleinen einfach nicht mehr aus, weil sie schwerer ist.

Meine Babys spucken nach Muttermilch viel, nach 1er Nahrung weniger. Nach der Pre-Flasche, die ich aber fix abgeschafft habe, haben sie auch ewig gespuckt.

Ich füttere Milasan.

LG Marion

Top Diskussionen anzeigen