sie ist erst 12 wochen - verweigert tee und milch

unsere maus will keinen tee mehr und ihre milch /beba ha1) mag sie auch nicht mehr und trinkt von beidem nur soviel wie nötig.

sonst ist sie eigentlich ganz gut drauf.

woran kann das liegen?

als sie mich heute brot essen sah hat sie wie wild mit armen und beinen gestrampelt

aber sie weiß doch garnicht, daß man essen auch richtig essen kann und das nicht nur aus trinken besteht

ich will mit dem ersten brei wenigstens warten bis sie 4 monate ist

meine mutter sagte, daß ich schon mit 10 wochen den ersten zwieback mit milch bekam

kann ich bald schon anfangen? ich kann sie nicht zum trinken zwingen,aber sie braucht doch was :-(

1

Als erstes: Wenn dein Baby mit 12 Wochen wenig Milch trinkt, dann lass den Tee weg! Gib ihr nur Milch!

Wieviel trinkt sie? Seit wann trinkt sie deiner Meinung nach wenig?

Bevor du irgendwelche Mätzchen mit Brei und Co. versuchst, noch folgende Infos:
- Brei - auch Zwieback oder Apfelbrei - enthält NICHT alles Nährstoffe, die dein Kind braucht
- die Nahrung wird nicht verwertet

Babys heißen Säuglinge - das bedeutet, selbst wenn sie mal etwas rumknerpeln und an der Flasche oder der Brust rummaulen, bedeutet das noch lange nicht, dass das Wunderkind nun beikostreif ist.

Und ja, vor 20 Jahren war es noch üblich Babys so früh wie möglich zuzufüttern. Das galt als schick und gesund. Ist es aber nicht. Man vermutet, dass der sprunghafte Anstieg von Fettleibigkeit, Magenproblemen, Lebensmittelunverträglichkeiten damit zusammenhängt, wie Kinder als Babys schon ernährt wurden - essen um jeden Preis - immer und in Massen!

Hier gibt es schon einige, die dir nun antworten werden, dass ihrem Kind das frühe Zufüttern nicht geschadet hat.

Meine Schwester kannte mal ein 3-Monate-altes Baby, dass sie auf der Kinderstation betreute (Krankenschwester) - ein süßer kleiner Junge, der am Tropf hing und schwerste Magen-Darm-Probleme hatte. ursache: Die Mutter hatte sich nicht informiert und fand großes Gefallen daran, den viel zu jungen Säugling fein mit Brei, Brot, Zwieback und Schokolade zu füttern.

Babys bekommen Beikost nicht zur persönlichen Belustigung der Eltern, sie sollen lernen wie man isst - und das richtige Essverhalten. Laut den letzten Infos, die ich gehört habe, soll mittlerweile die Hälfte aller Kinder übergewichtig sein. Und natürlich sind alle daran schuld - nur die eigenen Eltern nicht.

Wenn du am Fläschchen zweifelst und Angst hast, dass dein Kind nicht genug zunimmt, besprich das mit dem Kinderarzt.
Solange keine Gedeihstörung vorliegt und keine Austrocknungserscheinungen, ist Milch ohne Zweifel das gesündeste und beste Nahrungsmittel für Babys.

2

Erstens brauchst du keinen Tee zusätzlich. Die Milch sättigt und löscht den Durst, daher ist es normal wenn sie keinen Tee will.

Da sie 12 Wochen ist, denke ich sie ist im Schub und ihr Verhalten ist somit auch normal. Instinktiv wissen Babys wieviel sie benötigen. Wenn sie keinen Hunger hat, dann laß sie, sie wird nicht verhungern. Ich geben dir Brief und Siegel das sie spätestens in ein oder zwei Wochen wieder normal trinken wird.
Zwieback oder ähnliches ist Käse in dem Alter.
Vertraue deinem Kind und bleib`geduldig.

http://www.hallo-eltern.de/M%5FBaby/wachstumsschub2.htm

mfg Franzy

3

So wie es klingt, bekommt sie keine Muttermilch. Ab zwei Monate darfst Du anfangen mit Beikost. Z.B.: Einen geraffelten Apfel durch ein Leinentuch pressen und den Saft mit der Rohmilch ( keine PASTmilch!) zuführen. Probiere noch einen halben Löffel Blütenhonig dabeizugeben.
Mit Beikost würde ich nur mit ROHEN Früchten anfangen, da der Körper die Enzyme zur Verdauung anregen muss. Äpfel, Rüben und Bananen sind zum Anfang geeignet.

Gruss fromel#herzlich

4

honig für babys ist gefährlich:

http://www.aerztekammer-bw.de/15/02gesundheitstipps/g_m/honig.html

was ich vom zufüttern bei einem 8 wochen alten baby denke mal abgesehen!:-[

5

Öhm, hast Du schon mal was von Tuberkulose, Listeriose oder schweren Erkrankungen durch pathogene E.Coli Stämme gehört? Genau die sind der Grund warum Menschen mit einem schwachen oder geschwächten Immunsystem (dazu gehören nun mal auch Säuglinge) keine Rohmilch verzehren sollten. Auch wenn diese von besonders streng kontrollierten Höfen kommt, ist es unverantwortlich Rohmilch als Säuglingsnahrung einzusetzen.
Das Risiko mit Honig wurde ja schon erklärt.

LG stepmaus

Top Diskussionen anzeigen