Blähungen durch kohlensäurehaltiges Mineralwasser + Koliken usw.

Hallo,

ist das denn möglich? Sollte Mama lieber Wasser ohne Kohlensäure trinken?

Mein Sohn, 12 Tage alt, hat ständig Blähungen aber keine Verstopfung. Er presst nur noch, wird dabei rot und hat Schmerzen.

Muss dazu sagen, dass ich eine Kuhmilch-Unverträglichkeit habe und die letzten Tage (als es bei meinem Sohn mit den Schmerzen anfing) auch viel Käse gegessen hatte (das verursacht bei mir Blähungen).

Der Arzt meinte, es wären Koliken (weiß selbst nicht so recht, ob ich ihm das glauben soll).

Lieben Dank vorerst für eure Antworten.

1

Hallo,

in den ersten drei Monaten haben eigendlich alle Babys mit Blähungen zu kämpfen - die einen mehr, die anderen weniger. In sofern geb ich Deinem KiA recht.

Leider bin ich eine Flaschenmami und kann Dir somit nicht helfen, was Du dagegen machen kannst - ich hab Emily Tropfen ins Fläschchen gemacht. Ausserdem hab ich mit Windsalbe ihr Bäuchlein um den Bauchnabel im Uhrzeigersinn eingecremt. Ansonsten gibt es noch Kümmelzäpfchen.

Aber sicherlich gibt es erfahrene Stillmamis, die Dir helfen können. Ich bezweifle, dass es von Deinem Käsegenuss kommt, weil es - wie gesagt - normal ist.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

2

mir wurde von einer kinderärztin mal erzählt das kohlensäure blähungen verursacht.... sicher ob das stimmt bin ich mir da nicht... da ich jetzt aber auch abgestillt habe und es erst nach ca 3-4 tagen besser wurde denke ich nicht das das damit was zu tun hat.... und mein kleiner hat heute noch probs damit und ich still ihn mind. 1 woche nicht mehr....

3

Hallo,

Kohlensäure kann beim Baby Koliken/Blähungen verursachen. Ich trinke immer stilles Wasser oder Tee, Saft mit 50% Fruchtgehalt oder Saftschorle.
Probier es doch einfach mal mit stillen Wasser und ohne Milchprodukte ne Zeit lang. Ich hatte auch schon manchmal den Verdacht das meine Maus sehr mit Blähungen reagiert wenn ich Milchprodukte zu mir nehme. Kohlensäure meide ich noch heute weitgehend.

Janine

4

Recht herzlichen Dank, ich werde alle verdächtigen Lebensmittel mal ne Zeit lang meiden und beobachten, ob es damit zusammen hängt.

Liebe Grüße

5

Hallo,

an deiner Stelle würde ich es mal ausprobieren. Manche Kinder reagieren auf das, was die Mutter ißt, manche nicht. Es gibt eine ganze Reihe an Nahrungsmitteln, die man angeblich vermeiden soll, z.B. Zwiebeln, Knoblauch, Milchprodukte, Zucker, Kohl, Kohlensäure etc. Ich habe es so gemacht, daß ich ein paar Tage lang so ziemlich alles weggelassen habe, um zu sehen, ob es Ben überhaupt etwas ausmacht. Da sich bei uns keine Besserung eingestellt hat, habe ich auch alles wieder gegessen.

Oder versuche es auch mal mit 1-2 Tassen Fenchel-Kümmel-Anis-Tee, das wirkt ungemein beruhigend. Uns hat auch das leider nicht geholfen.

Gruß, Suzy
P.S.: Das, was du beschreibst, hört sich tatsächlich nach Koliken an. Ich drück dir die Daumen, daß irgendwas anschlägt.

6

Wie soll denn die Kohlensäure zum Kind kommen?

In Hebammenkreisen wird das sehr fraglich behandelt, denn meist sind es völlig andere Gründe, die dazu führen.

Meine Kinder haben auch sehr viel pepupst, und es war für mich absolut okay.

Arbeite doch regelmäßig beim Stillen mit einem Körnerkissen zwischen dir und deinem Sohn, das nimmt schon viel Verspannung weg und schau mal, ob das nicht auch ein Grund sein könnte:

http://www.kidsgo.de/thementrends/hebammen-tipps.php?tip_id=31

LG

Gabi

PS: Kümmelzäpfchen von WALA helfen hier superklasse!

Top Diskussionen anzeigen