Bitte helft mir mal-kapier das mit dem stillen nicht...

Hallo liebe Muttis!

Vielleicht haltet Ihr mich für doof - aber ich bekomme das mit der Reihenfolge der Brüste beim stillen nicht auf die Reihe....#schmoll
Jeder erzählt mir was anderes, erst die im KH, jetzt meine Hebi.
Unsere kleine Mia ist heute 12 Tage alt und nimmt sehr schön zu. Sie kommt so im Schnitt alle 3 Stunden und möchte gestillt werden. Dann trinkt sie immer max. 15 Min. und dann schläft sie ein. Die ganze Zeit habe ich ihr immer pro Stillmahlzeit nur eine Brust gegeben, beim nächsten Mal dann die andere.
Meine Hebi meinte jetzt heute ich solle ihr erst eine Brust geben, dann zwischendurch wickeln und dann nochmal die andere. Wenn sie da nicht mehr trinken will soll ich an der Brust dann etwas abpumpen.

Muss ich dann beim nächsten Mal stillen wieder bei der Brust anfangen bei der ich aufgehört habe? Oder wie????#kratz

Und wie macht Ihr das? Immer beide Brüste?
Und wie lange trinken Eure an einer Brust?

Wäre lieb wenn mir jemand ein paar Antworten dazu geben könnte.

#danke#danke#danke

Nemo + Mia Sophie

1

Hi,

also meine Tochter ist heute 5 Wochen alt und ich habe von Anfang an immer beide Brüste gegeben. Ich gebe ihr immer die Brust zuerst mit der sie bei der letzten Mahlzeit aufgehört hat, damit sie eine Brust immer ganz leer trinkt. Es gibt Tage,da stille ich tagsüber alle drei bis vier Stunden und nachts gar nicht, dann gibt es wieder Tage (Fresstage), da will sie alle zwei Stunden. Sie trinkt zwischen 10 bis 15 Minuten pro Seite. Mit 12 Tage allerdings vielleicht 6 bis 7 Minuten pro Seite.

LG
awapuhi und Liv

2

Hallo,

ich meine auch, ich hätte mal gelesen, man soll pro "Still-Gang" beide Brüste geben. Ich mach das allerdings auch nicht.

Meine Hebi meinte immer, ich soll es so machen, wie ich am besten damit klar komme und auf mein Bauchgefühl hören.

Am Anfang habe ich auch beide Brüste gegeben, aber irgendwie bin ich damit nicht so recht klar gekommen. Vor allem nachts, wenn ich richtig müde war, habe ich den Wechsel dann auch vergessen.

Vor allem auch, wein ich Collin meistens vor dem Stillen wickle, weil er sich einfach nicht aufs trinken konzentrieren kann, wenn die Windel nass ist.

Die Stilldauer ist recht unterschiedlich. Meinstens sind es bei uns auch so 10-15 Minuten. Hin und wieder, wenn die Zeitabstände mal größer waren, auch schon mal länger. Hin und wieder will er halt auch einfach noch nuckeln, dann kann das auch mal 'ne halbe Stunde sein. Je nach Lust und Laune halt.

Wenn er ganz besonders hungrig ist, gebe ich auch schon mal beide Seiten und beginne dann beim nächsten Mal wieder mit der zweiten Seite.

Bisher klappt das bei uns so sehr gut. Der Kleine nimmt zu und ist soweit ganz gesund und munter. Daher werde ich wohl auch so weitermachen!

LG
Nadja + Collin (*16.12.2006)

3

Hallo,

unsere kleine ist jetzt bald 8 wochen alt und mir hat auch jeder was anderes erzählt.

wir haben es am anfang so gemacht, gestillt dann gewickelt und dann wieder gestillt. meine hebi sagte mir ich sollte ihr immer nur eine brust geben, das sie an die hintermilch kommt...#kratz
nach dem mir aber meine brüste halber explodiert sind #heul und ich mal meine mum gefragt hatte, hatte sie gemeint ich sollte doch erst die einte brust geben, dann wickeln und dann die andere... es hat super geklappt und unser mädchen wächst und gedeiht prima #freu!

mittlerweile kommt lucy nachts nicht mehr oder nur einmal ;-)

mach es nach deinem bauchgefühl, so machen es nach ein paar tagen eh alle ;-)

lg carina

4

achso und mittlerweile trinkt sie höchstens 10 min bis 15 min
nachts dann wenn sie will höchstens 5 min und schläft dann weiter


grüße
carina

5

Hi,

also nur nicht verwirren lassen :-)
In den ersten Wochen habe ich auch nur eine Brust gefüttert, wie sie es im KH empfohlen haben - weil die Brüste immer so voll waren. Dann hatte meine Kleine irgendwann eine Seite leer getrunken und ich hab ihr testweise die 2. angeboten, die sie dann auch sehr gerne noch genommen hat. Und dann hab ich's immer so gemacht. Ich hab dann beim nächsten Stillen immer die Brust angeboten, mit der ich zuletzt aufgehört habe. Wenn das Baby an beiden Brüsten nuckelt, fördert es die Milchproduktion in beiden Brüsten. Daher sagt dir deine Hebi wahrscheinlich auch, du solltest deine Kleine an beiden Brüsten trinken lassen, oder eben abpumpen (fördert auch die Milchbildung).
Da ich am Anfang viel zu viel Milch hatte, habe ich auch nur eine Seite gefüttert, damit die Milchproduktion nicht auch noch an der 2. Brust gefördert wird (die eh schon "überlief"). So einfach ist das - theoretisch.
Aber mach's einfach nach Gefühl, du merkst schon wenn deine Kleine nach der 2. Brust verlangt, weil ihr eine Seite nicht reicht. Ob du dazwischen, vorher oder danach wickelst ist auch total deine Entscheidung. Emma wollte während dem Essen nicht gestört werden, da wäre Wickeln undenkbar gewesen! Da ist also jedes Kind anders.
Ich find 15 Minuten übrigens eine gute Zeit. Emma hat nur 5-8 Min. getrunken und war dann auch satt (für 2-4 Stunden).

Alles Gute,
Maria & Emma (11 Mo - boah, wie die Zeit vergeht)

6

Hallo Nemo,

ich denke, man sollte sich da nicht so einen Streß machen. Ich habe auf der linken Seite z.B. von Anfang an mehr Milch gehabt, als rechts, egal, wie oft ich Charlotte rechts angelegt habe. Ich hab dann hauptsächlich links gestillt, und nur noch bei jeder zweiten Mahlzeit die rechte Brust gegeben, um die Produktion wenigstens aufrecht zu erhalten. Meine Hebi meinte, das ist völlig ok. Wir müssen ja damit zurecht kommen.

LG Denise

7

Hi Nemo,

im Krankenhaus ist mir auch viiiieles erzählt worden... gottseidank hab ich eine Stillberaterin im Bekanntenkreis, die hat's mir dann richtig erklärt.
Ich hab von Anfang an beide Brüste gegeben, da meine kleine Rina sehr hungrig ist (und glaub mir, hätte ich noch eine dritte, würde sie auch die noch leer trinken!! ;-) ). Außerdem fand ich es so angenehmer, so waren beide Brüste nach dem Stillen immer "gleich". Anfangs haben wir mindestens 15 Minuten pro Seite gestillt, nicht selten bin ich auch eine knappe Stunde dabei gesessen bzw. gelegen. Es war zwar körperlich etwas anstrengend nach der Geburt, aber rückblickend hätten mich Fläschchen noch viel mehr gestresst.
Mit 4 Wochen schlief unsere Maus dann durch, sehr zu meinem Leid, weil ich mich teilweise bis zu 14 Stunden mit prallen Brüsten quälte. Seit sie 3 Monate ist hat sich ihr Zeitplan wieder geändert, wir stillen einmal pro Nacht, wobei ich meistens dabei einschlafe #kratz - das ist aber ohne Zweifel meine Lieblingsstillerei, in der Nacht...
Als sie noch klein war, hab ich sie immer vorher gewickelt, weil sie keine Geduld hatte um zwischen den Brüsten zu warten.
Grundsätzlich hab ich z.B. mit der linken Brust angefangen, dann die rechte gegeben, bei der nächsten Mahlzeit mit der rechten angefangen und dann die linke gegeben. So war alles immer im Gleichgewicht.
Ich kann dir jetzt schon sagen, so richtig in den Genuss kommst du erst nach 6 Wochen, solange hatte ich gekämpft um das zu kapieren...
Alles Liebe und viel Erfolg beim Stillen,

Susanna.

8

Hi!
Also ich habe es vier Monate so gemacht wie du - war kein Problem! Und nach 10 Minuten war sie satt. Sie hat immer schnell getrunken.

Viel Erfolg euch beiden weiterhin!

Gruß, Andrea

9

Hallo Nemo !
Mach wie es Dir angenehm ist !
Ich biete immer nur eine Brust pro Mahlzeit an, meist reicht das. Falls unser Sohn doch noch Hunger hat, bekommt er eben noch die andere Seite.
Logischerweise trinkt er diese dann nie ganz leer, also bekommt er sie dann bei der nächsten Mahlzeit zuerst angeboten, da mehr drin ist #aha
Bleib einfach bei Deinem Stillmodus, bis sich ein neuer ergibt. Wenn sie mit einer Brust zufrieden ist und normal zunimmt, passt doch alles !
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (2 Jahre) und Nevio (4 Monate)

P.s.: Obwohl mein Sohn nur eine Brust pro Mahlzeit bekommt wiegt er mittlerweile bereits knapp 7,5 kg und ist 70 cm lang !

Top Diskussionen anzeigen