Abstillen- Für den Kleinen von heute auf morgen verträglich?(6 Wochen)

Hallo an alle!

Ich muss wieder mal was fragen.

Am Mittwoch bin ich beim FA und möchte mir Abstilltabletten geben lassen (versch. Gründe...).

Das würde bedeuten, dass mein bisher voll gestilltes Kind von heute auf morgen die Milasan 1 bekommen würde.

Geht das gut? Oder ist es für seinen Organismus besser, wenn Mahlzeit für Mahlzeit ersetzt wird?

Allerdings wüsste ich nicht, wie ich Mahlzeit für Mahlzeit ersetzen sollte, da er nach bedarf gestillt wird und überhaupt kein Rythmus existiert?! #kratz

Gott, ist das alles kompliziert. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen... #gruebel


#danke

LG Sandra

1

Wenn umstellen dann bitte auf Pre- wenn du aus dem Stand gleich auf 1 er umstellst musst du durchaus mit Bauchwehattacken rechnen.

LG

Gabi

2

Hm. Und wenn ich ihm erstmal ein Nachtfläschchen geben würde?

Sollte ich denn 1 er generell meiden? Das ist alles so verwirrend (unter anderem das Angebot an Milchnahrung).

Bauchweh hat er von meiner Mumi auch schon ordentlich.#schmoll

LG

3

Ich nochmal. ;-)

Wäre es eine Möglichkeit, ihm zunächst, sagen wir mal 2 Wochen lang Milasan Pre zu geben und dann auf Milasan 1 umzustellen?


#danke

weitere Kommentare laden
5

Hallo Sandra,

stell doch nach und nach aufs Fläschchen um. Das ist sowohl für Dein Kind, als auch für Dich die schonendere Variante.

Auch wenn er bisher nach Bedarf gestillt wurde, kann er doch jetzt nach Bedarf Pre-Nahrung erhalten. Warum willst Du unbedingt "1er nach Fahrplan" geben?

Es muss Dir nur klar sein, dass Fläschchen geben einen deutlich grösseren Aufwand bedeuten udn damit kein besseres Schlafverhalten o.ä gekoppelt ist.

Die "versch. Gründe...." würden mich schon interessieren.

"Gott, ist das alles kompliziert." - dann lass es doch #liebdrueck

LG, Andrea

8

Aaalso, ich habe in diesen 6 Wochen, die mein Süsser jetzt da ist, sage und schreibe 6 Mal einen Milchstau gehabt. Ich weiß nicht, ob du das schon mal hattest, aber das ist wirklich eine fiese Angelegenheit. Vor allem sehr, sehr schmerzhaft!!!

Das war/ist für die ganze Familie nur noch anstrengend gewesen, vor allem für meine 4 jährige Tochter! Wenn Mama nur noch im Bett liegt und die Tränen unterdrückt.

Nach einer sehr beschwerlichen Schwangerschaft (wo meine Große auch schon ordentlich zurückstecken musste!) habe ich mich nun dafür entschieden, dass mein Körper jetzt wieder mir allein gehören soll (klingt vielleicht egoistisch, aber ich kann echt nicht mehr).

Ich denke es ist für uns alle die beste Lösung, zudem ich die Große auch mehr mit einbeziehen kann (sollte aber nicht ausschlaggebend sein).

Auch ich hielt Stillen immer für das Beste. Schließlich habe ich meine Tochter 6 Monate voll gestillt, aber wenn es mir gelinde gesagt dabei dreckig geht und ich anfange nur noch zu funktionieren, ist dieser Weg meiner Meinung nach der Beste!

Der Kleine wird auch so gut gedeihen. Liebe kann ich ihm auch auf einem anderen weg geben.

Das Schlafverhalten ist für mich keineswegs ausschlaggebend für die 1 er Milch. Wir haben einen seeeehr ruhigen Erdenbürger mit unserem Sohn bekommen, der schon gut 6 Stunden in der Nacht schläft! Hab mir bezüglich 1 er nicht sooo die Gedanken gemacht. Eine Freundin von mir hat ihren Sohn damit gefüttert und hat gute Erfahrungen gemacht...

LG Sandra

11

Ich fande immer das Stillen als den größeren Aufwand.

Die #flasche geht Ruck zuck,ich bin froh nicht mehr zu stillen:-)

Es ist ein Irrglaube das die Flasche viel länger braucht;-)

weiteren Kommentar laden
7

Hey Sandra,

geht mich ja nichts an aber welche Gründe hast du denn so früh Abzustillen bzw. Umzustellen?

Ich möchte dir auf keinen Fall einen Bericht über Vor- und Nachteile schreiben.

Ich weiß nur noch wie es mir vor nicht allzu langer Zeit ging. Da hätte ich mein armes #baby am liebsten zum Kochen selbst in die Küche geschickt #hicks so voll hatte ich die Schn.... vom Stillen. Ich habe mir dann geschworen, spätestens nach dem ersten mal Impfen mit Abstillen anzufangen, dann spätestens nach dem zweiten Mal Impfen und nun ist das dritte Mal Impfen ran und unsere Kleine ist schon 4 1/2 Monate und seit 2 Wochen gebe ich ihr abends 3-4 Löffel Gute-Nacht-Brei zusätzlich zum Stillen und auch wenn Hebi Gabi jetzt mekkert, mein Kind schläft dadurch länger und besser :-p! Heute Mittag habe ich nun mit Früh-Karotten angefangen, leider ist der Spaß eher in meinem Gesicht gelandet #schmoll aber Übung macht ja den Meister.

Was ich eigentlich sagen wollte ist, wenn du mit dem Stillen nicht klarkommst lass es sein, es soll ja schließlich keine Qual für Mutter und Kind sein! Wenn du dir allerdings noch nicht so sicher bis, dann gibt dir noch bissel Zeit (ich habe es nicht bereut geduldig zu sein!).
Und zum Thema Irrglaube, kann ich beitragen: Mit dem Geben von Pre und Brei usw. wird die Sache nicht leichter im Gegenteil, die Pupsis werden doller und man muss immer irgendwo ein Maschine zum Erwärmen haben......! Der Vorteil ist nur, es kann auch mal jemand anders die Flasche geben!


Lieben Gruß und tschuldige für mein #bla#bla,
Nudelmaus (die jetzt doch bissel traurig wird, wenn sie ans Ende der "Stillbeziehung" denkt!)

9

Habe der Userin über dir ein paar Gründe aufgezählt. Musst mal schauen.

LG

Top Diskussionen anzeigen