Beikost-Beginn: Unser Trick zum "Mund-Aufmachen"

Hallo an alle, die gerade mit Beikkost anfangen!

Charlotte bekommt seit 3 Tagen Möhren. Die ersten 2 Tage hat sie fürchterlich gewürgt, wenn der Brei in ihren Mund kam, hat ihn dann aber notgedrungen doch runtergeschluckt.

Den Mund hat sie natürlich freiwillig gar nicht erst aufgemacht, wenn ich mit dem Löffel kam, man konnte ihr nur was geben, wenn sie zufällig gelacht oder gebrabbelt hat.

Heute habe ich rausgefunden, dass sie den Mund von alleine aufmacht, wenn ich den Löffel direkt an ihre Lippen halte (vielleicht ist das für viele selbstverständlich, ich bin aber vorher nicht auf die Idee gekommen#kratz).

Und siehe da: sie hat 70g gegessen!#mampf

LG

daviecooper + Charlotte (*7.7.2006)

1

"Die ersten 2 Tage hat sie fürchterlich gewürgt, wenn der Brei in ihren Mund kam, hat ihn dann aber notgedrungen doch runtergeschluckt.

Den Mund hat sie natürlich freiwillig gar nicht erst aufgemacht, wenn ich mit dem Löffel kam, man konnte ihr nur was geben, wenn sie zufällig gelacht oder gebrabbelt hat. "

Nur mal so ein Gedanke....ist dir noch nicht in den Sinn gekommen, dass sie vielleicht noch nicht beikostreif ist? Das der Zungenreflex noch zu groß ist bei ihr?

Ein gutgemeinter Rat von mir: Lass ihr noch ein wenig Zeit mit den Möhrchen...irgendwann sperrt sie von ganz alleine den Mund auf und isst mit Wonne und man muß sie nicht mehr "austricksen", damit sie den Kram isst.

LG

Mera + #baby Kilian (11 Monate)

3

#danke Hab ich mir auch gerad so gedacht#augen...

LG Melli+Maja*27.07.05#herzlich

2

"Die ersten 2 Tage hat sie fürchterlich gewürgt, wenn der Brei in ihren Mund kam, hat ihn dann aber notgedrungen doch runtergeschluckt."

#schock#kratz


4

Kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen: Wenn sie was anderes essen möchte, macht sie von allein den Mund auf.

LG

Ariane + Natascha (9) + Maya *10.05.06 - die schon alles mitisst, was nicht unbedingt wie Chili gewürzt ist

5

Hallo,

na da kann ich mich den anderen nur anschließen. Wenn ein Kind würgt und notgedrungen runterschluckt, ist es noch nicht bereit, um Brei zu essen.

Dann hast Du den Löffel reingeschoben, wenn sie zufällig mal gelacht hat???
Naja, villeicht hat sie nach zwei Tagen aufgegeben und macht deshalb "freiwillig" den Mund auf.
Denn wenn solche Tricks angewandt werden, bleibt dem Kind ja nicht mehr viel übrig.

Gruß
zwillima

6

Ich denke manches Mal ist auch mal ein Trick notwendig --- denn mein Sohnemann nun 8 Monate isst bis heute nicht gern Brei und würde ich nicht ab und zu mal etwas tricksen damit er isst , würde ich wahrscheinlich gar nicht mit Stillen aufhören können ( oder besser reduzieren können ) , denn ich stille ja fast noch voll, da er nicht so recht an Brei ran mag . Aber ich möchte nun doch am Tage langsam nicht mehr stillen sondern nur noch Früh und Abend und da muß man sich schon manches Mal was einfallen lassen, um es dem Kleinen Spatz schmackhaft und Interessant zu machen . ( es ist übrigens mein 3.Kind --also bin ich nicht unerfahren ) und jedes Kind ist halt anders --meine Große war ganz mäkelig was Essen anbetraf --also brauchte man auch einige Überredungskünste :-) und mein Mittlerei konnte nie genug haben --und so ist das auch bis heute geblieben bei den Großen die mittlerweile 16 und 10 sind :-)

also noch einen schönen Abend und LG

7

Ja, habe beim großen auch den Fehler gemacht und sonst was für ein Theater unternommen damit der Junge seinen Brei isst. Dabei war er einfach noch nicht so weit.

Diesmal habe ich meinem zweitem Sohn die Zeit gelassen, die er einfach noch brauchte! Und jetzt mit bald 10 Monaten freut er sich über Brei! Er kommt auf den Löffel zu und wenn nicht ist auch gut. Ich weiß ja, dass er durchs Stillen genug kriegt.

Kann auch nur "Mein Kind will nicht essen" von Carlos Gonzales empfehlen

lg Conny mit Nico 29.11.96
und Jeremy 03.03.06

8

-_- Notgedrungen? Gewürgt? Na so lernt man doch mit Appetit essen. Man kann gar nicht früh genug anfangen seinem Kind ein gestörtes essverhalten anzutrainieren. Essen nicht mit Appetit und aus Hunger oder Genuss, sondern weil Mama das so will.

Mir wird schlecht, wenn ich sowas lese. Ich hab Vincent aus Neugier vor 2 Tagen mal Möhrenbrei angeboten. Etwas Brei an die Lippen um zu sehen, wie sein Interesse ist. Er schob ihn mit der Zunge weg.

In so einer Situation stopfe ich nicht nach, sondern sehe: Ah, Kind noch nicht bereit. Versuch in (in unserem Fall) frühestens 2 Monaten wiederholen. Kinder kann man lange mit Milch ernähren.

9

Puuuh, was für anstrengende Frauen hier manchmal unterwegs sind...#augen

Ich kann euch beruhigen, ich foltere Charlotte nicht und ich trainiere ihr schon gar kein gestörtes Essverhalten an.
Heute hat sie ihren Mund immer aufgesperrt, wenn ich mit dem Löffel kam und freudig ca. 100g gegessen.

Keine Sorge, ich hätte schon wieder aufgehört mit Brei, wenn das mit dem Würgen nicht aufgehört hätte. Aber wie eine Mama hier schon antwortete, manchmal sind kleine Tricks gar nicht schlecht, um die Lütten auf den Geschmack zu bringen.

In diesem Sinne: Keep cool!#cool

daviecooper + Charlotte (*7.7.2006)

Top Diskussionen anzeigen