Hilfe! Verstopfung bei 6 wo Baby- was tun?

Hallo an alle,

brauch dringend Eure Hilfe. Mein 6 Wochen alter Sohn hat Probleme mit der Verdauung, besser gesagt er hat Verstopfung. Die ganz Zeit hatte er eigentlich bei fast jedem Windelwechseln (alle 3-4 std) Stuhlgang. Seit Freitag hat er allerdings Probleme. In der Klinik wurde ihm gestern mit einem Fieberthermometer der Stuhlgang stimuliert - was auch funktionierte. Von alleine geht es aber bis jetzt noch nicht. Haben diese Prozedur heute morgen wiederholt und im auch speziellen Kindertee zur Verdauung (mit Tamarinde & Pflaumen) gegeben, aber nichts tut sich. Was kann ich tun? Da der Kleine auch so schon viel schreit, bin ich fertig mit den Nerven, denn seine Drückerei hat kein Erfolg und er ist noch mehr am schreien. Vor allem auch eine Frage zur Ernähurung während des stillens, da ich so vieles unterschiedliches höre. Bitte berichtet mir Eure Erfahrungen! Esst ihr noch Salat, (Blumen-)kohl, Hülsenfrüchte oder habt ihr das alles aufgegeben? Wie haltet ihr es mit Kaffee?

Vielen Dank im voraus für Eure Erfahrungsberichte!
Tanja

1

Hallo Tanja!

Ersteinmal tut es mir leid, dass dein Kleiner sich so quält. Mein Kleiner ist jetzt 8 Wochen alt und es ist bei ihm schon bestimmt 3 mal vorgekommen, dass er 2 bis 4 Tage keinen Stuhlgang hatte (unter anderem auch dieses Wochenende).
Ich habe mir da aber keine großen Gedanken gemacht, weil ich gelesen habe, dass das bei Babies, die voll gestillt werden nicht ungewöhnlich ist, da sie dann eben alles verwerten (oder so ähnlich ;-) ).
Allerdings hat er auch nicht häufiger geschrieen und sich offensichtlich nicht gequält.
Was die Ernährung angeht esse ich weiter wie bisher und Constantijn hat bisher noch auf nichts reagiert. Nur auf alle Kohlsorten habe ich weitestgehent verzichtet. Fällt aber nicht schwer, weil ich den sowieso nicht mag. Kaffee trinke ich auch- nur eben nicht literweise..

Liebe Grüße und trotzdem noch schöne Feiertage,

Kathrin

2

Hallo Tanja,

mal ein paar Dinge die wir tun wenn Jan probleme mit dem Stuhlgang hat oder Bauchschmerzen.

- Fieberthermometer
- Windsalbe im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel einreiben
- Beine nach vorne drücken, so dass die Oberschenkel bissle in den Bauch rein drücken.
- Sab-Simplex Tropfen geben
- Bauchwohl Tee oder Fenchel-Tee zum Trinken geben am besten vor dem Stillen danach wollen sie eh nix mehr


Kaffe trinke ich, allerdings nicht mehr als 2-3 Tassen. Auf Kohl versuche ich komplett zu verzichten (dieses Wochenende hatte ich Rotkohl gefuttert, zum ersten mal seit über 13 Wochen), Salat esse ich allerdings wenig Zwiebeln oder garkeine. Ananas verträgt er, Rote Beete aber nicht. Hülsenfrüchte versuch ich komplett sein zu lassen, wenn es aber mal Büttergemüse gibt so sag ich auch nicht nein. Wirklich beschwert hat Jan sich dann allerdings auch nicht. Man muss es eifnach ausprobieren.

LG Isabelle

3

Mein Großer hatte ganz schlimm Verstopfung, folgendes hat ihm geholfen: Carum Carvi Zäpfchen von Wala (nicht Weleda, die sind nur für große Kinder). Die darfst Du auch schon kleinen Babys geben, bis zu 6 Stk. pro Tag bei Blähungen oder Verstopfung. Du kannst auch einen feuchtwarmen Umschlag machen (Waschlappen nassmachen, Handtuch und Wärmflasche drüber) und dann mit Kümmelöl oder Windsalbe den Bauch massieren. Im Uhrzeigersinn und zwischen "sieben und acht" etwas lockern - da ist die Große Darmschleife - und zwischen vier und sechs etwas fester nach unten ausstreifen - da ist der Enddarm. Alles Gute, ich weiß wie die kleinen Zwerge leiden.
Dirndl mit Paul 2,5 Jahre und Baby Vroni 6 Mte.

4

omg- du stillst? Dann braucht dein Kleiner NICHT jeden Tag die Windel voll zu haben. Hat dir das niemand gesagt?
10 mal am Tag oder 1 mal in 10 Tagen- beides ist GANZ normal.

Mach dich nicht verrückt und propel da mit dem Thermometer rum. Damit kannst du auch Verletzungen herbei führen.
Finger weg!!!

Gegen Blähungen helfen Kümmelzäpfchen von WALA aus der Apo.
Ernährungstechnisch musst du rumprobieren. Bei uns geht Blumenkohl, Weisskohl nicht. Alles andere klappt.
Kaffe- musst du schauen, ob dein Mini danach schafen kann. Moritz hat es nie was ausgemacht.


Also- laß deinen Kleinen jetzt in Ruh- Muttermilch wird meist gänzlich verdaut- da bleibt nix zum käckern ;-)


sparrow

5

Hallo #blume

unsere maus hat auch staendig verstopfungen gehabt..haben auch alles moegliche probiert (massagen etc.) aber nichts schien wirklich erleichterung zu bringen.

dann hat mir eine freundin die Kümmelzäpfchen von WALA empfohlen und ich kann nur sagen #pro #pro #pro
am besten kombinierst du es ... bade deinen kleinen..das entspannt, dann massierst du sein baeuchlein (wie schon von einer anderen urbianerin beschrieben) und dann gibst du ihm das zaepfchen. was unsere kleine auch oft gemacht hatte...nach der oben genannten prozedur..beinchen angewinkelt und es ging los..ohne windel #schock dann konnten wir ihr waehrendessen noch helfen und zwischenzeitlich den bauch massieren und schon gings weiter :-) #augen (nicht, immer angenehm fuer einen selbst, aber wenn's hilft ;-) )

ach ja, habe gesehen das du in spanien lebst..lass dir von verwandten gleich ne vorsorge ration von den zaepfchen schicken..in den ersten 3-4 monaten haben wir einen relativ hohen verbrauch gehabt..legte sich zwar dann, aber ab und zu brauche ich auch jetzt noch eins fuer xenia.

LG anna04 + xenia *19.01.2006 + kleiner schlumpf #ei (30.SSW)

6

hallo tanja

stillkinder müssen aber nciht dauernd machen :-)! sie haben bis zu 10 ´tage zeit auch wenn er sonst mehr machte . ich denke mal nicht das er verstopfung hat sondern eher blähungen und koliken wenn . da hilft gut carum carvi kümmelölzäpfchen von wala .
also salat as ich , kohl und erbsen , bohnen mied ich , kaffee stieg ich auf entkoffeinierten um weil mein kleiner selbst bei ner halben milchkaffeetasse hellwach war :-( ! aber es gibt kinder die können dies ab und man muß nciht verzichten kommt immer drauf an wie die kinder es vertragen , man sollte alles weiterhin essen und die kinder beobachten , isst man erbsen und das kind brüllt : erbsen weglassen , so würd ich mit allem es austesten . ich persönlich lies es weg weil ich selbst davon nen dicken luftbauch bekomme .

ich gehe mal von aus , wie es sich anhört das dein kleiner koliken hat .
kirschkernkissen auf den bauch oder warmes bad und bauchmassage mit windsalbe könnt helfen , fliegergriff ect.pp. bei uns half leider immer nur die keule : zäpfchen die auch zum abführen gut sind .

lg diana und nciht aufgeben alles wird besser :-)

Top Diskussionen anzeigen