Stillbuch - Empfehlung?

Hallo liebe Schon-Mamas,

ich möchte nach der Geburt (das Erste) das Stillen versuchen und suche dazu ein Buch, das gute Tips fürs Stillen und die Ernährung geben kann. Das Buch sollte ziemlich "realo" sein, also nicht allzu ideologisch auf Daueranlegen und Verteufelung von Beikost und "Plastikmilch" ausgelegt sein, und auch nicht so viel Innigkeitskitsch verbreiten, sondern eher sachlich und in alle Richtungen offen daherkommen. Vor dem Bücherregal im Buchladen bin ich ein bißchen ratlos gestanden. Wer kann mir Bücher empfehlen? :-)

1

Hallo,

>>und auch nicht so viel Innigkeitskitsch verbreiten<<

lol, da kann man dir zumindest schon mal von "Das Stillbuch" von Hana Lohtrop abraten.;-)

Mich hat da am Anfang auch noch das vertrauensvolle "Duzen" gestört, so dass ich dachte ich hätte einen Fehlkauf begangen.

Mittlerweile lese ich aber sehr selektiv in diesem Buch und finde es sehr gut. Den "Inningkeitskitsch", wie du so schön sagst, überlese ich ganz einfach.

Könnte ich mir das Buch nochmal kaufen, würde ich das VOR der Geburt tun, denn dann hätte ich mit einigen schlimmen Anfangsproblemchen wahrscheinlich besser umgehen können.
Ich dachte, ich lasse das Stillen natürlicherweise mal auf mich zu kommen, aber das hatte leider nicht so geklappt.

LG
Andrea

2

hi ???,

also ich habe hannah auch voll gestillt und vorher auch überlegt ob ich noch ein buch brauche.

da ich ne gute hebamme hatte, war es unnötig.
man bekommt von ihr meist so eine kostenlose broschüre wegen ernährung und so und den rest erklärt / zeigt sie dir.
theorie ist nämlich grau lach.

hatte ein babybuch mit so allen sachen und da stand auch bißchen über stillen aber das anlegen und so hat mit ihrer hilfe einfach gleich gut geklappt.

viel wichtiger als ein buch ist anfangs echt viel ruhe mit deinem baby. dann bleiben einem auch meist die ganzen entzündungen und milchstaus und so erspart.

ich denke, dass ich davon verschont geblieben bin, da der papa sich total lieb um uns beide gekümmert hat als wir zuhause von der ambulanten entbindung ankamen. ich konnte mich tatsächlich ausschließlich ums baby kümmern und mich schonen.
rückblickend würde ich sagen, dass vorbereitung das wichtigste ist (Essen kochen und einfrieren, vor allem eintopf fürs wochenbett) und ausruhen und entspannen. viele machen sich mit haushalt und so verrückt und haben daher dann oft probleme.

gruß mandy + hannah 17.11.05

3

mein absoluter favorit, weil praxisbezogen, sehr ausführlich und offen für alles: Das Handbuch für die stillende Mutter von der LaLecheLiga. kannst direkt bei denen online bestellen, einfach ins google eingeben dann kommst du hin.

ich stille seit 7 monaten, seit ca.8 wochen gibts beikost und das buch hab ich die ganze stillzeit über verwendet und auch jetzt noch.

sehr empfehlenswert :I)

anuk

4

also ich finde auch die genannten, also lothrop und das der LLL wirklich am besten.

es sind einfach diverse probleme gut geschildert und auch die maßnahmen und das vorgehen.

"innigkeitskitsch" - hm ja, mag sein, daß lothrop dazu neigt,
aber die infos sind einfach gut.


lg
ayshe

5

#danke für die netten Tips, dann werde ich mal stöbern!

Top Diskussionen anzeigen