Abstillen

Hi,
so langsam zerrt es an meinen Nerven. Meine Tochter ist nun 14 Monate alt und ist ein kleines Stillmonster. So zweimal am Tag wäre ja ok, aber sie kommt in der Nacht, wenn sie das erste Mal lange geschlafen hat ständing... Und da ich schon wieder arbeite ist es nicht grade toll. Ich schlafe dadurch logischerweise ja gar nicht gut. Und bin total fertig. Das macht sich auch auf meiner Haut sichtbar. Wie habt ihr so spät abgestillt? Klar bei den Großen habe ich die Mahlzeiten mit Essen ausgetauscht und dann wollten sie irgendwann nicht mehr. Aber die bekommt sie ja schon. Gerne her mit euren Tips. Vg

1

Hallo,

bei meiner Tochter war das damals genauso anstrengend. Sie wollte permanent dran und ist nachts gar nicht mehr von der Brust gegangen. Sobald ich sie gelöst hab, wurde sie wach und hat gebrüllt, dass alles zu spät war 🙈. Bei uns hat es ehrlich gesagt erst geholfen, als mein Mann für eine Woche die Nächte übernommen hat und dafür bei seinen Eltern geschlafen hat. Tagsüber waren sie natürlich zuhause. Da ging es einfach so. Hab gesagt, es gibt jetzt nichts mehr und sie hat es sofort akzeptiert. Sie war 18 Monate alt, als sie abgestillt war.

2

Hallo Juli,
wir haben beide im August 2020 unsere Kids bekommen und ich wollte dir nur schreiben, dass du damit nicht alleine bist. Mein kleines Stillmonsterchen lässt mich zum Teil noch nicht mal 1h zwischen den Stillmahlzeiten schlafen und mittlerweile bin ich echt ein Mombie. Mausi isst auch seit sie 9 Monate ist vom Tisch mit, bekommt derzeit aber 3 Zähne, hatte RSV letzte Woche und am 4.10. startet die Krippeneingewöhnung. 🙈 Wir wollten dann mit abstillen starten, wenn die 3 Zähne durch und die Eingewöhnung geklappt hat. Momentan möchte ich ihr noch nicht ihren „sicheren Hafen“ nehmen.
Mein Großer war damals 15 Monate alt und nachts zum Teil 8x an der Brust. Wir hatten dann innerhalb von 3 Tagen abgestillt. Er nahm keinen Schnuller. Wir hatten ein Glas Wasser neben dem Bett, Gute-Nacht-Geschichte und ganz viele Schmuseeinheiten. Am ersten Tag gab es Gemecker, am zweiten Tag schon weniger und am dritten Tag hatte er es akzeptiert. Komischerweise schlief er auch danach direkt durch 😅 Das hoffen wir natürlich bei unserer Tochter auch, weil das Arbeitsleben mit 24h Diensten Ende des Jahres wieder startet.

Ich wünsche dir viel Erfolg und Kraft für die nächste Zeit 🍀

3

Hallo Miauz,

meine Kleine geht seit Ende August in die Krippe. Das gefällt ihr auch echt gut dort. Sie wollte während der Eingewöhnung auch gerne an die Brust. Habe sie dann natürlich nicht gelassen, da ich ja im Normalfall auch nicht dort bin und die Erzieher ihr ja auch nicht die Brust geben können. Ich hatte dann mit den Erziehern abgesprochen eine Milchflasche mitzugeben. Die habe ich ihr dann auch dort gegeben statt die Brust. Jetzt wo sie alleine da ist, hat sie allerdings gar keine Milchflasche von den Erziehern mehr bekommen. Von denen verlangt sie es nicht. Da trinkt und isst sie wie die anderen auch.
Wahrscheinlich muss man irgendwann einfach sagen, ab jetzt gibt's keine Brust mehr. Und der Papa muss dann mal ran. Vl im nächsten Urlaub. Arbeiten gehe ich schon und das schlaucht dann natürlich schon, wenn man Nachts immer wach wird. Vg

Top Diskussionen anzeigen