Hilfe 20 Monate altes Kleinkind verweigert fast alles was ich koche vor allem Gemüse

Hallo ihr Lieben,

ich bin seit über einem Jahr am verzweifeln. Meine Tochter ist sooo wählerisch und isst quasi nix was ich uns auf den Tisch bringe. Wir essen natürlich brav mit ihr mit.
Leider wandert bei ihr alles wieder aus dem Mund. Ganz schlimm wird es wenn sie sich was in den Kopf gesetzt hat das sie lieber will ... natürlich absolut nichts gesundes oder nährwertes. 😕

Was bei ihr fast immer geht ist Avocado, Joghurt ... Und ein paar Brocken Brot.
Das ist auch unser Notfallplan. Aber das kann sie nicht 3 mal täglich und jeden Tag bekommen ...
Gerade das wichtige Gemüse und Fleisch werden in allen Varianten verschmäht...

Der Kinderarzt sagt ich soll ihr Gläschen geben ... Aber auf Brei steht sie seit sie 10 Monate als war nicht mehr und Gläschen hat sie nie gemocht. Quetschies mag sie auch absolut nicht.

Knabberkram von Freche Freunde geht im Wechsel aber ich glaube nicht dass da viel Vitamine drin sind. 😔

Hat von euch auch jemand so einen Feinschmecker? Oder Ideen?

1

Mag sie so Kindergerichte von Hipp ab 1 Jahr essen? Da gibt es ja einige Varianten, die dann selber gelöffelt werden können. Kann man ja Mal ab und zu eins einschieben, damit etwas Variation reinkommt. Ansonsten hab ich keine Idee. Unsere Tochter isst bisher eigentlich alles, was wir ihr geben. Am liebsten natürlich Obst. Himbeeren und Heidelbeeren gehen immer. Ich mache manchmal deftige Pfannkuchen mit Fleisch und Gemüse (z.B. Erbsen). Die isst sie nämlich auch immer. Oder halt mit Banane oder Apfel drin.

4

Vielen Dank für deine Antwort. Die Hipp Menüs mag sie so gar nicht. Zu matschig und wenig Geschmack denke ich mal.

Sie isst leider immer weniger. Gerichte die sie sonst zumindest gegessen hat werden auch seit ein paar Tagen abgelehnt.

Weiss wirklich nicht mehr was ich kochen soll. Sie will nurnoch Knabberkram (z.B. Hirsestangen) den es mal zwischen durch zum Obst oder unterwegs gibt.

Himbeeren hat sie geliebt... Mittlerweile werden wir damit gefüttert weil sie die auch nicht mehr mag. 😔

Wie machst du denn diese Pfannkuchen?
Klingen spannend. Pfannkuchen isst sie etwas, gibt es bei uns 1-2 mal die Woche, allerdings Ei und Glutenfrei.

2

Hallo 😊

Meine Tochter hat lange jeden Tag nur Nudeln gegessen...und Gurke das ging immer.
Geht dein Kind in die Kita? Da essen alle Kinder immer alles, so eine Art Gruppendynamik.

Sonst hilft halt nur immer wieder anbieten....verschiedene Obstsorten z.b.

Von Natur aus meiden Kinder bestimmte Lebewesen. Ich glaube du musst Dir da nicht zu viele Gedanken, das kommt alles.

LG

5

Vielen Dank für deine Antwort. Sie kommt im September in die Kita. Ich hoffe wirklich dass sie da was isst sonst verhungert sie mir wirklich. Ich denke in der Kita werden die Erzieher nicht so für ein Ersatzprogramm sorgen. 😔

Sie hat leider schon einen Eisenmangel... da hab ich schon recht Angst dass das noch schlimmer wird. Der Arzt möchte ihr aber keine Tropfen geben, die sie vermutlich auch nicht nehmen würde. 🙈

Ich biete ihr immer wieder verschiedenes an, wird nur leider ständig abgelehnt. Das frustet etwas. 😑 Will ihr ja was gutes tun. Bekomm schon selber fast nix runter wenn ich seh, dass alles nur zermatscht und ausgespuckt wird. Mach mir da echt Sorgen um die Maus. Geht halt doch schon über 10 Monate so.

3

Was macht ihr denn wenn sie das Essen nicht essen will? Oder wenn sie unbedingt etwas ungesundes haben will? Bleibt ihr hart oder gebt ihr irgendwann nach?

Bekommt sie zwischendurch Snacks wenn sie nichts zu den Mahlzeiten gegessen hat?

Erfahrungsgemäß ist Hunger der beste Koch. Soll heißen, wenn man zwischendurch immer mal wieder irgendwas knabbert, ist man zu den Mahlzeiten evtl einfach satt genug um wählerisch sein zu können.
Unsere Maus isst teilweise auch wirklich nicht viel und verschmäht auch gerne mal alles. Aber wenn sie richtig Hunger hat, dann isst sie wirklich alles.
Was wir gerne machen ist, das Gemüse zuerst auf den Tisch zu stellen. Wenn sie Hunger hat, dann isst sie das auch ohne Gemecker. Erst danach gibt es etwas anderes.

Unser Motto ist immer: kein Kind verhungert freiwillig. Manche kommen mit Hunger besser klar und haben daher einen längeren Atem, aber normalerweise essen sie alle irgendwann das was auf dem Tisch steht.

Manchmal sind es aber auch Kleinigkeiten, die entscheiden ob etwas gemocht wird oder nicht. Unsere Tochter isst zum Beispiel nur die gekochten Stiele vom Brokkoli, die Röschen mag sie einfach nicht. Mussten wir auch erstmal rausfinden 🙈 zudem mochte sie schon immer eher intensiv gewürztes essen. Komplett ungewürzt hat sie schon mit etwas mehr als einem Jahr nicht mehr gemocht.

Ich würde es einfach immer weiter probieren, die Lebensmittel unterschiedlich zubereiten und eben vor allem nicht in die Falle tappen ihr zwischendurch Snacks zu geben, aus Angst, dass sie verhungert.

6

Sie hat denke ich schon Hunger. Unsere Maus ist sehr direkt und fängt schnell bei einem Bedürfnis an zu weinen. Dann ist es auch oft schwer sie wieder zu beruhigen dass sie überhaupt mal in was rein beißt. Schwer da den Zeitpunkt zu erwischen wo sie Hunger hat aber nicht so hungrig ist dass sie es selber zu arg merkt.

Sie hat uns schon sehr in der Hand, blockiert aber auch erziehungsmaßnahmen mit Stundenlangem weinen ab.

Wir bieten ihr das Essen schon an und sagen dass es erst was anderes gibt wenn sie etwas davon gegessen hat. Besonders ungesundes gibt es nur als Belohnung. Also ungesundes gibt es bei uns eh nur ganz wenig in homöopathischen Mengen, wenn wir selber mal ein Eis essen. Dann bekommt sie seit kurzem mal eine Löffelspitze.

Wenn wir fertig sind mit Essen und sie noch immer nix oder nur 3 bissen gegessen hat, dann gibt es etwas Brot und etwas Obst oder Avocado, je nachdem was noch da ist und von dem sie zumindest etwas isst.

Zwischenmahlzeiten bekommt sie aber so 2 Stunden nach den Mahlzeiten und im 2-3h Abstand. Manchmal biete ich's ihr an und sie will eh nicht und manchmal zeigt sie auf Obst und wenn's zeitlich rein passt gibt's auch was. Ist meist nicht die Riesen Menge. Klar wenn sie zb mittags nicht viel gegessen hat dann will sie öfter mini Mahlzeiten, aber da lasse ich sie auch nicht hungern. Ich glaube da bekommt sie auch noch keine Zusammenhänge hin wenn ich's ihr verweigern würde. Sie würde eher wieder anfangen zu weinen und hungern muss sie nicht wenn sie doch mal was essen mag.

Sie ändert auch gefühlt ständig die Meinung. Bohnen fischt sie als einziges aus dem Eintopf und isst sie. Also sind sie nächste Woche wieder im Eintopf damit was dabei ist was sie mag ... Nein da wird diesmal alles verschmäht ...
Heute mag sies, morgen nicht.
Heute mag sie die Nudeln mit Soße, morgen muss alles voneinander getrennt sein.

8

Naja, im Endeffekt habt ihr nicht viele Möglichkeiten. Entweder ihr macht so weiter und hofft darauf, dass es sich irgendwann von alleine ändert (daran glaube ich persönlich nicht). Oder ihr zieht halt mal sie harte Nummer durch.
Momentan scheint sie einfach verstanden zu haben welche Knöpfe sie bei euch drücken muss, um zu bekommen was sie will oder eben nichts machen zu müssen was sie nicht will. Und ja, das können die kleinen in dem Alter schon lange 😉
Ich verstehe auch nicht wie ein Kleinkind erziehungsmaßnahmen blockieren darf. Da ist es nun mal Aufgabe der Eltern das durchzusetzen. Klar finden Kinder das in dem Moment doof. Aber man macht das ja nicht aus Spaß, sondern weil es manchmal eben notwendig ist.
Für mich gehört gesunde, ausgewogene Ernährung ganz klar auch zur Erziehung. Das grundlegende Bedürfnis des Kindes ist nun mal eine Ernährung zu bekommen, die es ihm erlaubt gesund groß zu werden. Nicht die unmittelbare Erfüllung des momentanen Wunsches.
Vor allem wenn das Kind bereits Anzeichen einer Mangelernährung hat, würde ich da nicht mehr lange rum überlegen. Alle beliebten und ungesunden Snacks streichen und gesunde Alternativen anbieten. Das hat auch nichts mit hungern lassen zu tun. Ihr bietet ja Essen an, sie entscheidet dann, ob sie es isst. Wenn sie die Snacks nicht isst hat sie spätestens zwei Mahlzeiten später mal richtig Hunger und wird essen. Du kannst sie auch mithelfen lassen beim kochen. Da wandert bei uns auch immer wieder einiges an Rohkost in den Mund.
Und man kann das auch einem fast zweijährigen Kind erklären. Unsere Tochter weiß mit 2,5 Jahren schon genau warum sie Gemüse und Obst essen muss und wie man etliche Sorten zubereitet. Sie weiß, warum man nicht so viel süßen Essen darf usw. Das haben wir ihr halt immer wieder erklärt und sind nie davon ausgegangen, dass sie es noch nicht versteht. Selbst wenn der volle Umfang noch nicht erfasst wird, verstehen sie doch immer einen Teil.

Alles gute 🍀

weiteren Kommentar laden
9

Hi,
Du hast unten geschrieben, dein Kind hat einen Eisenmangel.
Win Eisenmangel kann dazu führen, dass dein Kind keinen Hunger hat. Das würde ich schon im Blick behalten und mir eine Zweitmeinung einholen.
GRÜßE

10

Ja das hab ich leider auch gelesen. Ich sprechs auch jedesmal beim Kinderarzt an. Er kanns halt nur kontrollieren wenn er ihr Blut abnimmt und das letzte Mal Blutabnehmen war so ein Horror für sie. 2h hat es gedauert. Seit dem brüllt sie, verständlicher Weise, schon los wenn wir uns der Praxis nur nähern. Das erschwert jegliche Arztbesuche ... Wir behalten sie im Blick. Hab auch gelesen wenn das Augenlid innen nicht mehr rot ist sondern rosa so wie außen dann wird es gefährlich. Das sieht bei ihr aber gut aus. Sie isst halt Wurst. Nicht das gesündeste Fleisch, aber der Arzt meint, wenn sie Wurst isst, soll's ihm mal recht sein. Ich Bremse sie da auch nicht mehr ein, damit sie zumindest etwas bekommt. Ansonsten biete ich ihr Bohnen, Erbsen, Linsen, Spinat an. Es gibt öfter mal Porridge, ich Packe Haferflocken in diverse Rezepte mit rein und hoffe dass sie hier und da zumindest etwas davon zu sich nimmt.

Wir haben lange Ei weg gelassen weil sie beim ersten mal komisch geatmet hat. Verbacken bekommt sie es nun aber seit kurzem . Ist ja auch ein Eisen Lieferant. Ich hoffe , dass ich ihr bald mal gekochtes Ei geben kann, und sie es mag.

Eisenblut mag sie leider nicht. Weiss nicht ob man das mal wo rein mischen kann. In Hafer-Obst-kekse. Oder ob durchs Backen das Eisen verloren geht.

11

Hallo,
ich kann da nicht direkt mitreden, meine kleine ist erst 9 Monate alt. Sie ist aber nicht die beste Gemüeesserin, aber sie isst.
Aber mein Neffe hatte auch so eine Phase. Meine Schwägerin hat ihm dann Gemüsemuffins gebacken, die hat er dann ohne Probleme gegessen. Meine Tochter mag das auch ganz gerne. Da kannst du dann mit dem Gemüse variieren oder auch Haferflocken dazu geben. Vielleicht ist das ja was für euch.

12

Achso und da gibts auch Varianten mit z.B. Hackfleisch. Vielleicht isst sie es in der Form.

13

Meiner isst am Liebsten nur Brot, was natürlich nicht so ausgewogen ist. An gegartem Gemüse mag er nur Blumenkohl.
Deswegen mache ich jetzt öfter Bratling, Muffins oder Pancakes mit geraspeltem Gemüse. Inspiration habe ich von https://breifreibaby.de/.

Top Diskussionen anzeigen