Obstgläschen nachmittags

Hallo ihr Lieben,

Unser Kleiner ist etwas über 4 Monate alt und bekommt seit 2 Wochen Gemüsebrei mittags. Die Beikosteinführung lief nach Rücksprache mit Hebamme und Kinderärztin, also bitte keine Belehrung darüber dass das so früh ist 😉 Seit er 3 Monate alt ist, reicht meine Muttermilch nicht mal mehr ansatzweise und somit wird er mit der Flasche gefüttert, vorher haben wir bereits mit der Flasche zugefüttert nach dem Stillen weil er nicht satt wurde (ebenfalls alles in Abstimmung mit Hebi und KA).

Nun isst er Mittags sein halbes Gläschen Brei und ist total glücklich damit, schnappt nach dem Löffel und ist danach auch satt. Am Mittagstisch ist er dann zufrieden.

Nun fängt er aber an und greift nach meinem Löffel wenn ich nachmittags einen Joghurt o.ä. snacke. Er sitzt bei jeder Mahlzeit bei uns mit am Tisch, weil er nicht gern alleine spielt in seinem Laufstall und uns lieber beim Essen beobachtet.

Jedenfalls giert er mittlerweile bei jeder Mahlzeit. oft kann ich es so Takten dass er kurz zuvor ein Fläschchen bekommt, dann ist es weniger schlimm. Ansonsten sitzt er mit am Tisch in seinem Stühlchen (bzw noch dem Neugeborenen Einsatz dafür) und wird sauer weil er nicht ans Essen kommt.

Leider kann er kleine Snacks wie eine Apfelspalte o.ä. noch nicht selbst länger festhalten und sich selbst in den Mund schieben zum Ablutschen.
Jetzt hatte ich die Idee, ihm ein paar wenige Löffel Obstbrei (ohne Getreide) anzubieten wenn man nachmittags zusammen für ein Stückchen Kuchen oder so zusammensitzt. Denn wenn alle essen und er nicht, dann isst keiner von uns in Ruhe 😅

Da er aber ja erst vor 2 Wochen mit Brei begonnen hat bin ich mir unsicher, ob Obstbrei schon gegeben werden sollte 🤷🏼‍♀️ Beikostreifezeichen zeigt er, sonst hätten wir nicht angefangen. Aber man soll ja nicht mehrere Mahlzeiten gleichzeitig ersetzen.

Wie haltet ihr denn eure Kleinen bei Tisch bei Laune, wenn sie noch nicht mitessen/gleichzeitig vom Löffel essen können? Sollte ich ihm ein paar Löffelchen Apfel oder so anbieten damit er zufrieden ist oder es besser sein lassen? Aber mit was dann besänftigen so dass er zufrieden ist und das Gefühl hat, er „isst“ mit?

1

Ja klar kannst du das tun. Unsere bekam sowieso von Anfang an zum Gemüsebrei als Nachtisch etwas Obstbrei für den weichen Stuhlgang.
Ein paar Löffel kannst du anbieten, aber nicht zu viel, nciht, dass der andere Brei plötzlich abgelehnt wird. Obstbrei schmeckt allen Babys gut, ist ja schließlich schön süss.

Wir haben unserer immer was zum Spielen gegeben. Abgesehen davon haben wir nicht gemütlich am Tisch Kuchen essen können 😅😅😅

2

Ist hier auch eher nicht die Regel, dass wir gemütlich Kaffee trinken nachmittags 🙈 aber 1x in der Woche sind wir zum Kaffee bei Oma und Opa und auch sonst wenn ich nachmittags snacke (esse gerne Quark mit Obst, vielleicht erinnert ihn das mit dem Löffel dann auch an seinen Brei 🤷🏼‍♀️) giert er danach.

Ich hatte mal gelesen, dass man Obst Erde geben sollte wenn es Fleisch gibt. Und Fleisch hatte er bisher noch nicht, das gibt es aber bald.

Werd es morgen dann mal versuchen, wenn wir wieder bei Oma & Opa sitzen und ein Gläschen Obst mitnehmen ☺️

3

Ich würde es versuchen.

Habe zwei Kinder, die sich nicht an den Plan gehalten haben 😅

K1 hasst Gemüse. Nur Kürbis wurde akzeptieret. Aber wehe da war Kartoffel oder Fisch/Fleisch dabei 🤢

K2 hat alles gegessen und wollte gleich Sachen vom Tisch, Brei war ihr zu langweilig.

Viel Erfolg beim Ausprobieren.

4

Dann bin ich ja beruhigt, dass bei deinen Kids es auch nicht strikt nach Plan lief 🙈
Man hat ja fast ein schlechtes Gewissen, das Kind nicht 6 Monate voll zu stillen und jetzt schon Brei zu geben. Je nach dem wo man liest, gilt man ja dann regelrecht als Rabenmutter und schadet dem Kind stark damit...

Mein Kind hält nichts von BLW 🤷🏼‍♀️ Er greift zwar nach allem essbaren, aber selbst halten und lutschen ist dann doch doof. Brei ist aber klasse, Kürbis und Pastinake geht weg wie nichts. Spinat war hier nicht so der Brüller, aber Obst geht bestimmt gut.

5

Du kannst auch gedünsteten Apfel anbieten in würfeln zB. Dann kann es gleich üben selbst zu essen.
An rohem Apfel kann man sich böse verschlucken (aspirieren, nicht nur würgen) und ist neben roher Möhre wirklich gefährlich für Babys.

Top Diskussionen anzeigen