Kind 17 Monate will nur gestillt werden (lang)

Hallo zusammen,

Meine Tochter ist 17 Monate alt und ich stille sie noch immer. Eigentlich tue ich das auch gerne nur ist sie schon immer eine schlechte esserin. Hat noch nie eine ganze Portion verdrückt. An sich fand ich das auch nie schlimm, nur aktuell isst sie so gut wie nichts und will ausschließlich die Brust.
Mal bekomme ich ein paar Löffel Haferbrei rein oder ein paar Nudeln aber das wars, und das über den ganzen Tag verteilt. Stillen ist fast schon wieder Hauptnahrungsquelle für sie geworden.

Zudem ist sie eine sehr zierliche
Sie kam mit 47cm und 2360g auf die Welt, hat bis zum 6. Monat super zugenommen.
Mit beginn der beikost nahm sie immer weniger zu( wahrscheinlich auch weil sie immer mobiler wurde) und bei der u6 musste ich schlucken, da sie da nur 7 Kilo drauf hatte und ca 69 cm "groß" war.
Aktuell müssten es ca. 73 cm und 7,9 kilo sein.

Der Kinderarzt hat mich zwar beruhigt, da sie super fit und aktiv ist, dennoch hab ich ihr Essverhalten nun mehr im Blick.
Ich biete ihr alles an aber ich kann sie ja schlecht zum essen zwingen.

Ich erwarte nicht das sie isst wie andere Kinder aber wenigstens zu jeder Mahlzeit wenigstens ein wenig.😪

Hat jemand denn eine ähnliche Erfahrung gemacht mit dem langzeitstillen? Ist das aktuell nur eine Phase oder woran könnte diese desinteresse am essen liegen?
Würde abstillen die Interesse am Essen wecken?

1

Ich habe leider keinen Tipp für dich, aber hänge mich mal an.
Mein Sohn isst zwar etwas besser (hat mal relativ gut gegessen), aber seit Monaten auch sehr wenig. Meist möchte er nur 3x von einer Banane abreißen, oder kostet mal ein Happen vom Brot oder Keks, manchmal ein paar Löffel Nudeln. Gestern konnte ich 120gr Grießbrei ihn ihn hineinschauen als er den Sandmann geguckt hat (machen wir sonst nicht - aber er war totmüde). Nur ist das für mich auch keine Lösung. Daher stillen wir aktuell auch wieder fast alle 2h.... ich hoffe das ist nur eine Phase.....

Aber er hat mit 11kg ein gutes Gewicht. Meine Tochter war eine gute Esserin und war trotzdem so zart wie deine....ist sie heute noch...

2

Esst ihr zusammen am Tisch ¿ unser kleiner ist erst 9 Monate wird auch gestillt, isst aber gern das mit was wir auch essen. Kann nur sagen nicht soviel thematisieren wenn der doc sagt ist alles gut. Alle zusammen sitzen wenn möglich und probieren lassen. Ohne Druck. Oder vielleicht mal ein Stern Brot also mit keksausstecher das Brot ausschneiden und den Käse auch . Vielleicht findet das Mäusel so Spaß am Essen

7

Ja wir essen zusammen. Sie ist nur so aktiv das sie selbst beim Essen nicht still sitzen möchte.
Sie kann bzw. will sich nicht komplett mit dem essen beschäftigen.
Manchmal sitzt sie und spielt mit dem essen und isst aber nebenbei, manchmal dreht sie sich komplett weg und will direkt aufstehen.

3

Kann mich dem nur anschließen. Solange der kia sich keine Sorgen macht, kannst du entspannt sein. Das stillen schadet ihm nicht und ich konnte aus deinem Post nicht sehen, dass das für dich ein Problem ist. Unser ist zwar flaschenkind, aber isst auch furchtbar, gabz schlimm ists, wenn er Zähne bekommt oder krank wird. Dann geht eigentlich nichts außer Milch. Ich mach mich da aber echt nicht verrückt, wenn er mal nicht nennenswert isst. Anbieten ja, aber keinen Druck aufbauen, einfach respektieren. Bei Unsicherheiten mit dem doc sprechen, der kennt dein Kind gut

4

Ich würde versuchen da mal gegenzusteuern. Es kann immer mal sein, dass ein Kind schlecht isst. Egal ob es zusätzlich die Flasche bekommt oder gestillt wird. Nur, kann sich das ja nicht regulieren, wenn Sie gar nicht darauf angewiesen ist zu essen, da sie ihren Bedarf ja jederzeit anders decken kann. Da finde ich es schade, dass dem Kind so verwährt bleibt Neues kennenzulernen. Ich würde festlegen, dass z B. morgens und abends gestillt wird und das dann auch so beibehalten. Zu den anderen Zeiten wird dann etwas anderes gegessen und getrunken oder eben auch nicht. Ich würde nicht die Brust anbieten, wenn das Mittag verschmäht wurde. Bei der nächsten Mahlzeit wird sie dann essen. Ich würde mir den Hunger da ein bisschen zum Gehilfen machen. Kinder haben ja eigentlich einen natürlichen Entdecker Drang und wollen die Eltern imitieren. Das würde ich fördern. Ihr einen Teller und Besteck hinlegen und selber mit Genuss essen. Nur musst du da dann auch ein bisschen konsequent bleiben.

5

Wenn der Kinderarzt sagt es ist okay, würde ich mir wegen des Gewichts keine Sorgen machen. Ich persönlich hätte aber trotzdem kein gutes Gefühl damit gehabt, wenn mein Sohn in dem Alter nur so wenige Lebensmittel akzeptiert. Einerseits, weil sich ja die Geschmacksnerven an verschiedene Lebensmittel gewöhnen sollen und andererseits, weil dann vielleicht doch irgendwann bestimmte Nährstoffe fehlen könnten (diesbezüglich würde ich mich zumindest nochmal mit dem Kinderarzt beraten, falls ihr euch entscheidet, nichts zu ändern).

Ich würde wahrscheinlich versuchen, das Stillen auf bestimmte Zeitpunkte/Situationen zu beschränken (z.B. nur abends/nachts, oder alternativ nur morgens, wie es halt auch für dich am besten passt), damit irgendwann am Tag auch mal richtig Hunger und Appetit auf Essen entstehen kann. Aber wie gut das funktioniert hängt sicher auch vom Kind ab.

6

Der Arzt meinte damals nur zu mir es kommt drauf an was sie isst und nicht wieviel. Also viel Gemüse Obst, Nährstoffreich eben.
Ich soll ihr regelmäßig anbieten, wenig zwischen den Mahlzeiten damit sie eben Hunger bekommt.
Ich versuch sie jetzt nur noch mittags zum einschlafen und abends/nachts zu stillen.

Natürlich isst sie mehr als nur Nudeln und haferbrei, damit wollte ich nur ein Beispiel geben, hoffe man hat es auch so verstanden 😅
Sie bekommt alles von mir zu essen, nur meistens bleibt es eben bei ein paar Löffel/bissen.
Es ist mal besser, mal schlechter. Ich versuche aber jetzt konsequenter zu sein was die stillzeiten angeht.

Top Diskussionen anzeigen