Wie soll ich bloß Mahlzeiten, Schlafen und Zähneputzen unter einen Hut bekommen?

Puh, ich brauche Input, weil ich mit der Tagesstruktur überfordert bin und wahrscheinlich ein Brett vor dem Kopf habe.
Mein Kind (9 Monate) hat 3 Mahlzeiten und zwei Milchflaschen am Tag und manchmal eine Flasche in der Nacht. Wir stehen um 6 auf und er geht um 18 Uhr wieder schlafen. Er schläft tagsüber 2-3 Stunden, je nach Bedarf verteilt auf 1 oder 2 Schläfchen. Mir fällt es schwer die Mahlzeiten angemessen zu verteilen und dann noch Zeiten zum Zähne putzen einzuplanen. Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen!

Bisher sieht es meistens so aus:
6 Uhr: Aufstehen und fertig machen
7 -9 Uhr: Milchflasche (180 ml), 20 Minuten später Zähne putzen, danach im Abstand von 20 Minuten darf der Rest getrunken werden.
10 Uhr: 1. Tagschlaf
11 Uhr: Mittagessen (Brei, Fingerfood, je nachdem was passt. Sind wir unterwegs gibt es zu der Zeit eine Flasche, das ist aber eher die Ausnahme)
14 Uhr: Nachmittagsbrei + Fingerfood
17 Uhr: Abendbrei
18 Uhr: Milchflasche zum Einschlafen (hier sind wir dabei es ihm abzugewöhnen, da wir das Gefühl haben es wird nicht mehr benötigt und ist nur ein Ventil, um an körperliche Nähe zu kommen)

Es gibt zwei Probleme:
Wann kann ich Zähne putzen? Heute waren wir um 9 Zähne putzen, das hat von den Abständen geklappt, aber wie sinnvoll ist das? Was mache ich abends, solange diese elendige Milchflasche noch da ist? :-(
Was mache ich, wenn der 2. Schlaf die 14 Uhr Mahlzeit verhindert?
Würde es etwas verbessern, wenn ich die morgendliche Milch durch normales Frühstück (Fingerfood: Brot + Gemüse) ersetze? Dann wäre die Frühstückszeit kürzer und ich könnte danach problemlos Zähne putzen.

1

Putz doch morgens und abends beim umziehen Zähne und wenn du bedenken hast, dann eben Mittags nach dem Essen noch mal🤷🏻‍♀️

2

Du kannst einfach morgens nach dem aufstehen putzen und abends beim Schlafen gehen, vor der Flasche.
Es geht nur darum, 2x am Tag die Zähne zu reinigen. Die Flasche mit pre danach macht nichts, sonst müsste man (logisch betrachtet) ja tags auch nach jeder Mahlzeit putzen um Karies zu verhindern.

5

Danke für deine beruhigenden Worte! :-) Wir sind beide gerade überfordert, da die Zähne so schnell kamen und die Empfehlungen von 1 bis 3x täglich Putzen reichen. Dabei habe ich das Gefühl selbst die Stummelzähnchen nicht einmal richtig zu erwischen. #schwitz

6

Ich gebe natürlich keine Garantie darauf, aber so wurde es mir vor kurzem erklärt (von einer stillberaterin) und ich finde den Ansatz logisch und nachvollziehbar. Es heißt ja auch schließlich Milchzähne :-D
Ich denke auch, daß ihr mit 2x täglich Zähneputzen schon gut dabei seid.
Gefährlich wird es erst bei folgemilch, bzw. Richtiger kuhmilch oder (verdünnen) Säften, wenn die die ganze Nacht die Zähne umspülen ist das nicht gut

Wichtig ist noch zu wissen, dass sich Karies Bakterien auch durchs küssen übertragen können. Also falls man selbst gerade ein Problem hat sollte man etwas vorsichtig sein

3

Ich finde es schon total löblich, dass du deinem 9 monatigem Baby überhaupt regelmäßig morgens und abends die Zähne putzt. Ich könnte mir vorstellen, dass das durchaus schon an sich stressig ist. 😅 Da würde ich mir den Stress mit den Zeiten doch nicht auch noch machen. Das ist doch keine Pflicht, dass man vor und nach dem Putzen 20 Minuten nichts essen/trinken DARF. So explizit hab ich das auch noch nie gehört und ich hab auch noch alle Zähne im Mund.... 😅👍🏼

4

Haha, ich bin einfach voll gestresst gerade und versuche mich an Strukturen zu klammern! :-D
Die 20 Minuten vorher und hinterher nichts essen halte ich bei mir auch nicht ein und wusste davon bis vor einigen Tagen auch gar nichts. Aber mein Mann wünscht sich das, weil er jetzt schon Panik hat, dass eine Vollnarkose zur Zahnbehandlung notwendig wird.

13

Mach dir Mal nicht so einen Stress. Meine Tochter ist 12 Monate und hat 8 Zähne. Ich war gerade noch bei der U6 und der Kinderarzt meinte, dass es in dem Alter beim Zähneputzen eher um das Einüben des Rituals geht, als um das gründliche Reinigen. Das Versuche ich zweimal am Tag, aber je nach Laune meiner Tochter ist das auch nicht immer so ein Highlight. Wichtig ist dass euer Baby nicht länger als sein muss an der Milchflasche nuckelt und das ihr abends keine Tee oder Saftflasche mit ins Bett gebt. Dann habt ihr schon das nötigste Getan. Und beim Zähneputzen einfach immer dran bleiben...

7

Mach dir nicht so einen Stress! Morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem Schlafen Zähneputzen ist super und völlig ausreichend. Klar, die Milchflasche nach dem Zähneputzen ist nicht ideal, in dem Alter aber völlig normal.

Direkt vor dem Essen Zähneputzen ist meines Wissens nach tatsächlich auch kein Problem. Nur direkt danach wird nicht unbedingt empfohlen.

Tief durchatmen, ihr macht das super!

8

Wir putzen abends auch immer direkt vor der Flasche zum einschlafen die Zähne, sonst passt das bei uns zeitlich auch nicht. Und wie ja auch schon geschrieben wurde, soweit ich weiß, ist direkt vor dem Essen nicht schlimm, direkt nach dem Essen sollte man nicht putzen.
Liebe Grüße

9

Weiter oben wurde gesagt, dass direkt nach dem Essen Zähne putzen nicht schlimm ist. Meinst du das? Direkt nach dem Zähne putzen mit fluoridhaltiger Zahnpasta zu Essen ist definitiv schlimm. Das Fluorid aus der Zahnpasata reagiert mit dem Hydroxylapatit aus dem Zahnschmelz. Hierzu löst sich die Schmelzschicht kurzzeitig auf und der Zahn wird anfälliger. Das betrifft aber nicht, wenn Zahnpasta ohne Fluorid verwendet wird. Das ist das einzige, wobei ich mir sehr sicher bin, da ich die Abituraufgabe hierzu vor einigen Jahren korrigiert habe. #rofl

10

OK, das wusste ich nicht. Ich hab nur schon oft gelesen, dass man nicht direkt nach dem Essen Zähneputzen soll, weil dann durch die angelöste Schmelzschicht die Säuren aus der Nahrung quasi in den Zahn rein gebürstet werden... 🤔 Dann sollte man wahrscheinlich doch lieber vorher und nachher ein Zeitfenster lassen.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen