Ernährung beim Baby

Hallo,
unser Sohn ist jetzt fast 5 1/2 Monate alt. Wir haben vor knapp 4 Wochen mit der Beikost begonnen. Es klappt mal ganz gut und er isst die komplette Portion auf, manchmal aber auch nur ein paar Löffel. Fingerfood gab es auch schon. Wir möchten den Kleinen gesund ernähren, Industriezucker wird es erstmal keinen geben.

Seit dem Beikoststart möchte sich aber jeder in die Ernährung unseres Sohnes einmischen. Mittlerweile geht es mir ziemlich auf die Nerven, mich ständig zu erklären. Sogar dass ich für ihn selbst koche, stößt bei einigen auf Unverständnis.

Wenn wir bei meinen Eltern oder Schwiegereltern essen und der Kleine mir zuschaut, bekomme ich ständig zu hören: „Schau mal wie er dir zuschaut, gib ihm doch auch was“. Als ich meiner Schwiegermutter an Ostern erklären musste, dass es für den Kleinen noch keinen Kuchen gibt, kamen nur abwertende Blicke. Als würde ich ihm etwas vorenthalten.

Kann sein, dass ich übertreibe. Aber ständig zu erklären, warum es keinen Keks, Duplo, Kuchen oder Löffelbiskuit gibt und warum ich den Kleinen jetzt nicht am Käse lutschen lasse, geht mir einfach mittlerweile so auf die Nerven.

Kennt ihr das auch?

1

Hallo.

Leider kenne ich das auch. Unsere Jüngste ist nichtmal 4 Monate alt und meine Mutter fragt ständig, wann sie denn endlich Brei bekommt, damit sie auch mal bei ihr schlafen kann. Auch wird ihr oft von anderen einfach Essen wie zum Beispiel Eis oder Kuchen in den Mund geschoben, obwohl sie noch keine Anstalten macht etwas probieren zu wollen und Eis und Kuchen, wohl kaum die richtige Ernährung für Babys ist. Wenn ich das Sage, werde ich als überängstluche Helikoptermutter abgestempelt.

Du übertreibst nicht. Es gibt ein Grund warum es spezielle Babynahrung gibt und der Darm von so kleinen Babys ist noch garnicht richtig Reif für Süßes wie Kuchen und Duplo. Das Babys, Erwachsene neugierig Beobachten hängt wohl kaum damit zusammen, dass sie auch unbedingt probieren wollen. Mein Kind schaut auch interessiert ihrer großen Schwester bei den Hausaufgaben zu. Trotzdem möchte unser Baby bestimmt keine Hausaufgaben machen. Sie interessieren sich einfach für ihre Umwelt und beobachten, was die Großen alles so machen.

Liebe Grüße

2

Hallo,
Ja ich kenne es auch. Mein Sohn isst nur Brei, meist mit Stückchen aber noch keine feste Nahrung. Er kann es einfach noch nicht, hat aber auch nur 2 Zähne. Und ich sagte es auch so dem Vater meines Partners und er sagte nur "Ist doch nicht normal" 🙄 beim Verzicht auf industriellen Zucker können es die Eltern meines Partners auch nicht nachvollziehen. Mein Sohn ist erst 9 Monate, wieso sollte ich ihm Babykekse pürieren 🙄 er kann sie ja nicht essen, aber das verstehen die ja eh nicht.
Wieso muss man Babys/Kleinkindern unbedingt Süßes geben, wenn er nicht mal danach verlangt? Naja
Liebe Grüße

Top Diskussionen anzeigen