8 Monate altes Baby schläft gar nicht mehr durch,immer hungrig

Hallo,
ich habe seit ca 2 Wochen Probleme mit meinem Kleinen. Er hat eigentlich noch nie durchgeschlafen,er kam 1x nachts,da habe ich ihn gestillt. Nun habe ich aber fast keine Milch mehr und er kommt,nachdem er um 19h seinen Abendmilchbrei bekommen hat mindestens 2-3x in der Nacht. Von der Brust wird er nicht mehr richtig satt,deshalb wacht er bestimmt so oft auf.also mache ich ihm gegen 2h30 eine Flasche.Aber er hat um 5h30 schon wieder Hunger,#mampfdas kann doch nicht sein.Tee nimmt er nachts nicht.Was soll ich machen? Ich bin schon total übermüdet,um 6h30 ist die Nacht vorbei,dann ist der Kleine fit wie ein Turnschuh.
Grüsse Katrin+Mico(12.1.06)

1

Hi!

Also grundsätzlich: daß er vom Stillen nicht satt wird ist ein Mythos! Du sagst ja selber, daß er trotz Flasche auch noch ein 2. x in der Nacht aufwacht.
Was nimmt er denn tagsüber so alles zu sich? Ich vermute eher, daß dabei das Problem liegt. Er sollte tagsüber mehr essen/trinken, dann wird er nachts weniger brauchen. Jetzt holt er sich aber nachts, was er tagsüber versäumt. Um diesen "Teufelskreis" zu beenden, kannst du folgendes probieren. Stell dich aber darauf ein, daß die ersten 1 - 2 Nächte sehr anstrengend werden:
Wenn er nachts aufwacht, bietest du ihm entweder die Flasche an und gibst nur mehr deutlich weniger hinein als bisher oder du stillst ihn und läßt ihn nicht mehr so lange wie bisher trinken. Überleg aber vorher wie du es machen willst, nachts mal das eine und dann wieder das andere zu machen, verwirrt dein Baby nur.
Auch wenn er dann natürlich weint (es ist ja neu für ihn) mußt du ihn anders trösten, so anstrengend es dann sein wird - wenn du konsequent bleibst, wird sich alles in wenigen Tagen wieder einspielen. Brauchst keine Angst zu haben, daß er irgendwie "verhungert". Er wird sich am nächsten Tag das holen, was er braucht, verlass dich drauf!
Wacht er dann in der nächsten Nacht wieder auf, gibst du ihm wieder etwas weniger oder versuchst schon von Grund auf ihn ohne Nahrung zu trösten. Du wirst sehen: der Einsatz lohnt sich!

LG Sabine

2

Hallo,

bei Jannik war es genauso. Er wurde einfach nicht mehr satt und kam nachts alle drei Stunden. Ich habe ihm dann( er hatte auch schon sechs Zähne) morgens ein Marmeladenbrot gegeben und dazu Babymilch oder auch schonmal Kaba, muss jeder selbst entscheiden. Mittagessen entweder vom Tisch oder Gläschen ab dem 8.Monat. Am Nachmittag bekam er Obst und Breze oder ein Brötchen zum knabbern und Babykekse und Abends ein Wurstbrot oder Brei je nachdem was er wollte. Aber vom Brei wurde er auch nicht satt. vom Brot schon besser.
Von da an, schlief er fast durch, und wenn er kam, hatte er nur durst. Essen wollte er nur so gegen 7 Uhr morgens wieder haben...

Probier einfach mal aus.

lg Mariana

3

das kenne ich zu gut EINFACH DURCHHALTEN pendelt sich ein bis max in einer woche habt ihrs geschafft bei mir gings fast 4 wochen so...#schwitz
Leon 11 Monate alt kommt immer noch nachts ALLE 2-3 stunden denn es gibt immer etwas ws cih mit seinem wach werden rechtfertig könnte:Zähne kommen, erkältung, fieber, schlechten traum enfach so mal unruhig, zu warm, zu kalt, DURST / HUNGER, MAMA nähe haben wollen, zu hell, WACHSTUMSSCHUB.... also ja ich sehen mich auch danach den gerade jetzt hat er seit tagen fieber schläft unruhig hammpelt nachts auf mir rum weil er husten mus kann nicht mehr einschlafen und will ABER KEINEN Busen somit fehlt sein einschlafritual und das machts schwer hmm aber wird so werden - halte durch die werden auch groß und irgendwann schauen sie anderen Brüsten hinter her...

4

Hallo Katrin,

dass Kinder nachts in diesem Alter oft aufwachen, hat meistens gar nichts mit Hunger zu tun. Es ist die Achtmonatsangst. Das heißt, sie werden momentan ziemlich mobil, entfernen sich von der Mama, erleben ganz viel Aufregendes und Neues jeden Tag. Und das kommt dann nachts hoch. Sie müssen so viel verarbeiten.
Dass es so ist, merkst du daran, dass es auch mit Fläschchen oder dickem Abendbrei nicht besser wird - der Hunger kann also gar nicht Schuld sein. Du hast ganz sicher genug Muttermilch!

Das einzige was hilft, ist das Mütter-Mantra: "Es ist nur eine Phase, es geht wieder vorbei, es ist nur eine Phase, es geht wieder vorbei..." ;-)

Ooooommmmmm,
Monique

Top Diskussionen anzeigen