Spucken durch stillen?

Hi Mädels. Ich bin am verzweifeln. Meine kleine ist jetzt 5 Wochen alt und mein drittes gestilltes Kind. Ich hab gefühlt schon alles durch beim stillen von den anderen beiden, letztendlich hat sich aber immer alles eingependelt. Diesmal nimmt mich die Situation aber ziemlich mit.
Ich habe einen schnellen Milchspendereflex und viel Milch. Bisher bei allen Kindern auch gehabt. Unschön wenn beim stillen selbst nicht alles leicht ist aber bisher pendelt sich das ein. Meine kleine allerdings nimmt das wohl sehr mit. Sie zieht viel Luft und verschluckt sich. Danach oder dabei geht da spucken los. Selten im Schwall dafür aber oft immer wieder bis zur nächsten Mahlzeit. Ganz schlimm wenn sie hingelegt wird. Ich habe also block gestillt, Pfefferminztee getrunken, globulis genommen, Maus wurde getaped, ich war beim Kinderarzt und ein Termin bei der Osteopathin steht noch aus. Nichts ändert daran dasa ihr ständig was hoch kommt. Wenn es nur die nasse Kleidung wäre würd dich sagen, Augen zu und durch. Viel schlimmer ist, daß es ihr auch aus der Nase geschossen kommt, sie danach Husten muss und Schluckauf bekommt. Alleine auf dem Rücken schlafen ist also unmöglich. Auch seitlich nüzt nichts sie bekommt kaum Luft wenn sie in diesen Positionen spuckt. Also wird die viel getragen und liegt Nachts erhöt auf meinem Bauch was absolut keine Dauerlösung ist. Flasche geben ist nicht ganz so einfach sie reagiert noch mit saugverwirrung so das ich es schecht mal testen kann.
Kennt das jemand? Was habt ihr dagegen gemacht? Kann das von der Muttrrmilch oder am. Spendereflex liegen? Meine Ärztin. Hat alles organische ausgeschlossen

1

Ich habe immer, wenn der starke Milchspendereflex losging erstmal relativ viel in ein Handtuch ausgestrichen und unsere Maus danach erst wieder angelegt...das hat ein bisschen geholfen, weil sie dann besser mit der Milch klar kam...
Hast Du das mal probiert?
und so ab 2,5 Monaten wurde es dann auch ohne Ausstreichen langsam besser, weil sie einfach mit zunehmendem Alter den Milchspendereflex besser Händeln konnte...
Aber auch heute, mit fast 7 Monaten, spuckt sie immernoch, wenn auch natürlich viel viel weniger...und auch verschlucken passiert an einer Brust manchmal noch🤷🏽‍♀️

4

Das habe ich anfangs oft gemacht, da ich aber viel Milch hatte würde es kontraproduktiv. Aber vielleicht hat sich das wieder verändert ich könnte es nochmal testen danke

2

Ich habe auch auf einer Seite einen starken MSR. Ich hab meine Tochter als sie ganz klein war oft im liegen gestillt. Also so, dass meine Brust mit der Brautwarze unter ihr war und sie quasi von unten nach oben getrunken hat. Dadurch hatte sie den Fluss viel besser unter Kontrolle.

5

Das habe ich ne ganze weile mal versucht, sie verschluckt sich dadurch weniger aber das spucken ist leider das selbe

3

Wurde bei ihr mal der Reflux kontrolliert?

Beim Baby meiner Freundin war das so, ihr Sohn hatte auch extrem gespuckt.
Beim Kinderarzt wurde festgestellt das er einen Reflux hat. Nachdem er Säureblocker bekommen hat wurde er zu einem anderen Baby.

Alles gute!

6

Meine Kinderärztin hatte zwar abgehört aber ein reflux kam nicht zur Sprache. Falls es nach dem osteopath nicht besser wird könnte ich es nochmal erwähnen danke

Top Diskussionen anzeigen