Wie finde ich die richtige Breimenge raus?

Hallo zusammen,
mein Sohn, 7,5 Monate, bekommt seit einiger Zeit Beikost sowohl Mittags als auch abends. Wir sind Mittags schon bei 190g Menü angekommen und abends auch fast. Bislang isst er immer artig alles auf. Morgens, nachmittags und nach dem Abendessen gibt's ein Fläschchen, je 130ml. Manchmal möchte er noch mal was am späten Abend und/ oder in der Nacht. Tagsüber trinkt er oft nicht aus. Er war schon immer ein Trinkmuffel. Umso überraschter bin ich, dass er den Brei so wegmampft. Nun bin ich unsicher bis zu welcher Menge ich anbieten sollte. Möchte auch ungern zu viel wegschmeißen. Wie macht ihr das? Ich gebe übrigens Gläschen. Danke fürs Lesen und eure Kommentare.
LG

1

Wenn er 190g wegputzt würde ich ein 2. Gläschen öffnen. Er sollte soviel essen dürfen wie er will. Reste können am Abend oder am nächsten Tag gegessen werden.

2

Hallo,

Unsere Tochter hat immer soviel bekommen wie sie wollte. Ich habe nie gewogen was sie isst, sondern sie solange essen und trinken lassen wie sie wollte.

Beim Brei war ich völlig schmerzfrei, was nicht gegessen worden ist wurde später nochmals aufgewärmt. Der Milchbrei kalt angeboten. Sie hat ziemlich schnell von unserem Tellern mitgegessen, da sie das wollte was Mama und Papa hatten. Das heißt abends warmes Abendessen, da wir immer abends kochen und mittags Gang es entweder Rest vom Vortag oder ein Gläschen oder auch mal Milchbrei.

LG Morgain

3

Ist der Brei sättigend genug? Also auch Kartoffeln und Fleisch drin? Bietest du zwischendurch Wasser an?

Top Diskussionen anzeigen