Hilfe Morgens kein Appetit??

Hallo alle zusammen, vielleicht kennt ihr schon das Problem was ich habe und könnt mir helfen.
Meine Tochter ist 21 Wochen alt, kriegt seit 2 Wochen Beikost. Nur Mittags selbstgekochtes Gemüse. Anschließend biete ich ihr natürlich die Milch an. Ich stille nicht sie kriegt die Pre Nahrung. Nun aber geht das schon sehr lange, dass sie Morgens nach dem sie durchgeschlafen hat 9-10 stunden nichts trinken möchte. Ich muss sie sehr ablenken und tricksen dann schafft sie mal 100ml. Das kenne ich so von ihr nicht. Bisher war das so, dass Sie 5xam Tag die Flasche hatte und immer bei 900-1000 ml. Sie ist relativ groß und schwer (nicht dick) sie kam aber auch so zur Welt und behält ihre kurve. Allgemein möchte sie seit Tagen weniger trinken. Gestern hatte sie Mittag 120 gr Karotten und wollte danach absolut nichts trinken🤦🏼‍♀️ Naja wenn man laut Internet schaut wie viel Flüssigkeit sie braucht sollte sie auf 1200ml mindestens kommen? Sie ist nämlich um die 8,2 kilo herum und 69-70 cm lang. Sie nimmt sich schon was sie braucht denke ich aber.. Morgens bin ich wirklich sehr traurig. Dist doch nichts was sie trinkt nach so vielen Stunden. Kennt ihr das Problem? Vielleicht kann man sich austauschen. Dankeschön und noch schöne Feiertage.
Gruß

1

Kenne ich ganz genau so. Morgens nach sogar 4 Std Trinkpause trinkt sie schon sehr wenig. Heut 40 ml. Und nach dem Mittagsbrei selten mehr als 50 ml. So ist das eben. Das sei normal. Zum Nachmittag und Abend trinkt sie wieder mehr. Auf 1 l kamen wir noch nie. Immer ca 850 ml.

4

Ja da macht man sich wirklich sorgen. Man sagt ya wirklich dass die babys sich nehmen was es braucht aber irgendwie schmerzt das MuttiHerz ☺️

5

Mach dir keinen Kopf. Du hast doch auch nicht täglich den gleichen Appetit, oder? Babys sind keine Maschinen.

2

Ist die Windel denn regelmäßig nass?
Im Brei etc. ist ja auch Flüssigkeit vielleicht trinkt sie deshalb weniger? Ansonsten vielleicht einmal probieren den Brei etwas flüssiger anzurühren damit sie dadurch Flüssigkeit bekommt?

3

Windel ist immer nass beim wechseln zum Glück denn sonst würde ich mich wirklich verrückt machen. Ihr Brei entsteht ya nur aus Gemüse und ist eigentlich relativ dünnflüssig. Sie kriegt noch kein Menü damit fangen wir demnächst an und solange es nur Gemüse ist soll ich ihr Milch anbieten laut Kinderarzt.

6

Hmm also das klingt aber doch gut. Wenn es ihr auch sonst gut geht und sie sich normal verhält würde ich mir keine Sorgen machen. Gemüse und Obst enthält ja an sich schon recht viel Flüssigkeit die wird ja mit eingerechnet. Wenn du ihr dennoch abhnd zu etwas anbietest wird sie sich im Normalfall schon holen was sie braucht. Wenn du dennoch Sorge hast kannst du einen Termin beim Kinderarzt ausmachen aber ich glaube momentan passt es auch wenn sie morgens nicht gut trinkt. Wenn die Windel allerdings öfter lange trocken bleibt dann würde ich mir tatsächlich Sorgen machen.

7

Hallo,
Ich hab auch so einen Trinkmuffel zu Hause. Mein Sohnemann trinkt schon immer viel weniger als er laut Empfehlung sollte und seit der Beikost Einführung noch mal weniger. Insbesondere morgens. Ich habe mich damit abgefunden. Zum Glück mampft er Mittags und Abends seinen Brei artig auf. Insgesamt landen wir aktuell bei ca. 500ml Milch plus 150g Milchbrei. Laut einer Ernährungsberaterin völlig ausreichend. Äffchen ist übrigens 7,5 Monate alt.

Top Diskussionen anzeigen