Wie Stillhütchen abgewöhnen?

Habt ihr einen Trick?

Wir haben schon ziemlich viel durch mit Stillen (8 Wochen ist sie alt), ich sollte schon ab Tag 2 zufüttern, weil sie 10% abgenommen hatte. Stillen, Abpumpen, Zufüttern (Fingerfeeding). Seit ich die Pre reduziert habe, um die Milchproduktion noch mehr anzukurbeln, ist Clusterfeeding rund um die Uhr angesagt, also alle 1 bis 1,5 Stunden (von Anfang bis Anfang), Stillen 30-50 Min.lang.

Die Stillberatung riet uns, wieder mehr zuzufüttern und abzupumpen, aber per Fingerfeeding dauert auch da das Füttern ewig. Zwei Stunden Schlaf für alle Beteiligten werden so mit 2 x 20 Min.Stillen und 80 Min. Zufüttern erkauft, inklusive Bäuerchen machen, beruhigen etc. Außerdem hab ich oft Milchstaus, seit ich mehr Pumpe, so als würde die Kleine die Brust dann nicht ganz leeren. Wir füttern derzeit ca.200 ml am.Tag zu.

Nun hab ich gelesen, dass Stillhütchen zu längeren Stillzeiten führen können, weil das Saugen nicht so effektiv ist. Die Stillberaterin meinte, erst Milchmenge steigern, dann Hütchen weglassen, aber ich hab überlegt, vielleicht ist es auch umgekehrt: Wenn sie kürzer und effektiver trinkt, schläft sie länger am Stück, hat mehr Kraft, fördert die Milchproduktion (und wenn ich mehr schlafe, ebenso).

Jetzt hab ich immer mal wieder ohne Hütchen angelegt, sie kriegt es auch immer mal hin, saugt einmal, aber lässt sofort wieder los. Auch während des Trinkens kurz Hütchen weglassen bringt das gleiche Ergebnis. Mit den Hütchen angefangen haben wir damals noch in der Klinik, weil sie die linke (flachere) Brustwarze nicht richtig nahm, die rechte dann schnell blutig wurde. Hab mich schon oft gefragt, wo wir alle im Stillprozess was hätten anders machen können, aber es ist jetzt nunmal so, und ich versuche, das Beste draus zu machen, und, wenn irgend möglich, doch noch vollzustillen.

1

Ich kann dir nicht allzuviele tipps geben, aber was war das für eine Stillberaterin? Hatte die eine Ausbildung nach IBCLC? Sonst such da mal nach
Hier:
https://www.stillecke.at/beratung
Oder hier:
https://www.bdl-stillen.de/fachpersonal/stillberatungssuche/

Durch das pumpen wird die Milchproduktion angeregt, da kann es natürlich sein, dass sich dann Milch staut, da die Pumpe nicht so effektiv leert, wie das Baby.
Versuch dein Baby immer so anzulegen, dass das Kinn zur Verhärtung zeigt, dann löst es sich ganz gut.

Clustern ist ja ganz normal. Meine 5 Monate alte Tochter kommt teilweise auch alle 1-2 Stunden. MuMi ist nach 60-90 Minuten verdaut 🤷🏼‍♀️

Inzwischen ist sie aber nach 5, max 10 Minuten fertig.

Leider kann ich dir keinen Tipp bzgl des Hütchens geben.

Ich wünsche dir alles Gute!

LG K4ssio

2

Danke dir! Das war eine IBCLC-Beraterin aus der Klinik.

Clustert deine Tochter auch rund um die Uhr? Ich hatte gelesen, dass Clustern in Zeiten von Wachstumsdmschüben für stärkere Milchproduktion normal sind, oder auch täglich h.B.von 16-22 Uhr. Aber rund um die Uhr? Ich frag mich, ob v.a.meine Tochter dann auch mal zur Ruhe kommt, wenn sie meist nur 20-30 Min.am Stück schläft, bevor sie aufwacht und die nächsten 45 Min. trinkt.

3

Also in den ersten Wochen hing sie echt nur an mir gefühlt, inzwischen wird es weniger.

Aber da ist ja jedes Kind anders.

Kann natürlich wirklich mit dem stillhütchen zusammenhängen. Ich würde weiter versuchen, es wegzulassen.

4

Ich stille bereits 10 Monate mit Hütchen. Hab anfangs auch alles mögliche versucht um es los zu werden.
Dann hab ich mich damit abgefunden, und es läuft super :)

5

Also zunächst mal, ist die Frau wirklich zertifizierte Stillberatung? Ihre Tipps klingen merkwürdig und nicht wirklich stillfördernd 🤔
Und die "Tipps" der Klinik sind noch schlimmer gewesen.
Meine Hebamme wiegt die Kinder vor dem Milcheinschuss überhaupt nicht, weil es unerheblich ist, wieviel sie bis dahin abnehmen und das auch sehr unterschiedlich ist.
Die Natur hat ihnen ja genug Reserven mitgegeben, sofern sie gesund und reif geboren werden.
Also das zufüttern war schon ein "Fehler" Ärgerlich dass die Klinik das schon so initiiert hat.
Du füttert 200 ml zu, wie genau sieht das aus? Gibst du ihr nach dem Stillen Pre Nahrung? Nach jedem Stillen? Bekommt sie einen Schnuller?
Problem an den Hütchen, ist, dass sie die Milchmenge nicht so effektiv steigert, wie das stillen ohne. Allerdings kannst du nicht zwei Probleme auf einmal lösen.
Auf jeden Fall nicht noch mehr zufüttern, soviel würde ich definitiv sagen.
Letztlich ist es wichtig die Pre Nahrung schnellstmöglich auszuschleichen um die Milchbildung richtig in Gang zu bringen. Verbringe viel Zeit mit ihr im Bett,am besten oben ohne. Leg sie so oft und so lange an, wie sie möchte. Gib ihr nur zusätzliche Milch, wenn du das Gefühl hast, es ist absolut nötig, lieber noch mal anlegen.
Achte darauf, dass sie korrekt angelegt ist.
Die Hütchen würde ich tatsächlich erstmal lassen und mein Augenmerk aufs Anlegen, legen.
Je mehr du anlegst, desto mehr Milch bildet sich. Auch das Pumpen regt die Milchproduktion nicht so effektiv an.
Möglicherweise hängt sie dir in den nächsten 48 Stunden gefühlt Non Stop am Busen, bleib dran es lohnt sich.
Klar kannst du zwischendurch immer wieder versuchen, die Hütchen wegzulassen, aber ich würde sie erst mit Hütchen andocken und wenn der Milchspendereflex eingesetzt hat, Brust kurz raus, Hütchen weg Brust wieder rein. Oder im Halbschlaf versuchen, wenn sie nicht richtig wach ist.

LG

8

Schnuller nehmen wir nicht. Die Pre-Nahrung wegzulassen, hab ich schon vor drei Wochen probiert. Klappte auch ganz gut, nur das Clustern ging los. Aber dann ging das nächtliche Schreien los, mehrere Stunden lang, und sie war so aufgeregt, dass sie weder Brust noch Prenahrung wirklich nahm. Die Stillberatung in der Klinik meinte, daher lieber tagsüber zufüttern (und abpumpen), damit sie nicht erst so einen Hunger entwickelt...
Natürlich würde ich am liebsten sofort das Zufüttern sein lassen, aber wenn sie anfängt zu zappeln und am Ende die Brust anschreit, mache ich mir Sorgen. Dann schläft sie wieder nach zehn Minuten pro Seite ein und kommt nach zwanzig Minuten wieder. Meine Hebamme (sie kommt inzwischen nicht mehr) hat mir nicht nur geraten abzustillen (!) sondern mir im Nachhinein s(gar noch Angst gemacht: Das sei richtig gewesen, zuzufüttern, die Kinder würden sonst immer schwächer, würden immer mehr schlafen und irgebdwann nicht mehr aufwachen. Da unsere Kleine nicht ganz so gut zunimmt (5000 nach 8 Wochen, zur Geburt hatte sie 4000, ansonsten wirkt sie aber munter, und bei der U3 vor drei Wochen war die Ärztin auch zufrieden,l), mache ich mir daher Sorgen.

9

Sie hat im Durchschnitt 125 gr pro Woche zugenommen, das ist völlig in Ordnung. Die empfohlene Gewichtszunahme liegt zwischen 100-150 Gramm (nach oben hin offen)
Ausnahmsweise ist mal die Ärztin entspannt und die Hebamme erzählt Horrorgeschichten 🤦‍♀️
Das Clustern ist normal, das gehört dazu.
Sorgen musst du dir keine machen, wenn sie 5-8 nasse Windeln am Tag hat, rosige Haut, glänzende Augen hat und die Fontanelle nicht eingesunken ist. Und zunehmen tut sie ja auch genug.
Du musst das zufüttern nicht abrupt weglassen, aber je zügiger du es auschleichst, desto schneller wirst du ins Vollstillen kommen. Und wenn dein Kind bei einer Mahlzeit mal nicht satt wird, ist das nicht schlimm.

LG

weiteren Kommentar laden
6

Hallo,

weil ich Vorallem auf einer Seite so flache brustwarzen habe, hab ich am Anfang auch mit stillhütchen gestillt. Die eine Seite ging auch manchmal ohne.
Nach 6 wochen ca hab ich einfach immer öfter ohne versucht anzulegen oder zwischendurch weg genommen.

Es gab keinen Unterschied ob mit oder Hütchen was die Dauer und Häufigkeit betraf.
Aber ich habe gemerkt, dass er ohne deutlich besser die Milch raus bekam.

Ich würde komplett auf zufüttern verzichten, dadurch trinkt das kleine noch mehr an der Brust was die Milchbildung anregt.
Die ersten 7 Wochen hing er fast 24 Stunden an der Brust. Das ist ganz normal.

Ich finde die Beratung irgendwie komisch. Kannst du dir nicht eine zweite Meinung einholen?
Ich bin ja auch kein Experte, aber ich habe nun zwei Kinder und erzähle nur meine Erfahrungen

Alles Gute

7

Habe auch das Problem mit den Hütchen (8w). Er ist hartnäckig und nimmt die brust nur mit Hütchen. Ehrlich gesagt habe ich auch keine Lust mehr ihn ständig ohne anzulegen weil wir sowieso mit Blähungen kämpfen, wenig schlafen und irgendwann auch genervt sind. Da bin ich froh wenn er in Ruhe trinkt und satt ist 🙄

Top Diskussionen anzeigen