Milchstau? Fieber?

Hallo ihr lieben,


Ich stille meine Kleine nur noch nachts. Sie wird am Mittwoch ein Jahr. Nun geht es mal hin mal her. Gestern morgen habe ich an der Rechten Seite, der Rechten Brust schon gemerkt das es extrem weh tut wenn man hin kommt. Das hielt auch den ganzen Tag. Abends als wir ins Bett gegangen sind, habe ich die Kleine an der Brust angelegt da ich schon merkte das viel Milch drin war. Es hat soooo extrem weh getan das ich am liebsten geheult hätte. Später bekam ich plötzlich Schüttelfrost und Fieber, habe aber nicht dagegen genommen und hab dann in der Nacht sehr geschwitzt weil ich mich sehr warm eingepackt hatte. Heute morgen ging es schon besser aber die Temperatur ist noch leicht erhöht und die Brust tut auch noch sehr weh. Hart ist sie nicht und auch nicht extrem heiß. Ich habe heute morgen eine Ibu genommen. Es tut auch nur an der Rechten Seite weh wenn man hin kommt. Nun überlege ich, ob ich doch besser zum Arzt gehen soll oder lieber noch warten sollte. Hat jemand Erfahrung mit sodas gemacht?

LG und danke schon mal.

1

Huhu!
Du hast wohl eine Brustentzündung - damit habe ich leider auch schon Erfahrung und bei mir war es genau wie bei dir.

Du solltest die Brust kühlen (am Besten eine kalte Kompresse in den BH stecken), super hilft auch die Brust mit Topfen einzustreichen (ist eine Sauerei und müffelt schnell, aber Topfen hilft echt gut gegen die Entzündung).
Ibu kannst du auch bis zu 3x am Tag nehmen, nicht nur gegen die Schmerzen sondern auch gegen die Entzündung.

Wichtig ist auch, dass die Brust entleert wird. Da du nur noch nachts stillst wäre 1-2x am Tag Abpumpen sicher auch gut, falls du eine Pumpe hast.

Wenn es dir heute schon besser geht, werden wahrscheinlich auch die Schmerzen bald wieder weg gehen.

Ich musste damals nicht zum Arzt, konnte mich bis jetzt zum Glück immer gut selbst behandeln und es noch rechtzeitig abfangen :)

3

Vielen Dank, das hilft mir sehr! 😊

2

in zukunft: nie so lange warten, wenn du schon schmerzen hast!! sofort ausstreichen. Brust erst wärmen, dann ausstreichen, dann kalten Quark - ist entzündungshemmend, also wesentlich besser als nur etwas anderes kaltes.
und nicht abpumpen, wenn der milchstau daher kommt, dass du weniger stillst. damit würdest du die milchbildung ja wieder ankurbeln. also nur ausstreichen!
auch mit den fieber muss es noch keine brustentzündung sein, hatte auch schon 2x milchstau mit über 40 Fieber...

sollte es nicht besser werden oder fieber zu hoch, dann ab zum arzt, dann ist es eine entzündung und du brauchst Anitibiotika.

zum abstillen oder stillen verringern, auch gerne pfeffefminztee oder salbei trinken. hilft auc die milchmenge zu verringern.

4

Ja, werde ich machen. Danke 😊

5

Hast ja eigentlich schon gute Tipps bekommen ... wärmen, anlegen/ausstreichen, kühlen ... beim anlegen am besten mit dem Kinn zur problematischen Stelle, dann wird es dort besonders gut entleert. Vielleicht mag deine Kleine ja bei Mamas Aua etwas helfen ;-)

Und dann hab ich mal gelesen, man soll 20 Minuten kühlen (Quarkwickel, wie schon geschrieben).

Pumpen regt bei mir auch nur an und macht es schlimmer... in 2-3 Tagen sollte alles wieder ok sein.

6

Natürlich sollte die Brust dann nicht leer getrunken werden, sonst wird ja wieder mehr produziert. Aber ein paar Schlückchen um den Stau zu lösen helfen vielleicht. 🤷🏼‍♀️

7

Ichvhab damals von meine Hebamme einen guten Tipp bekommen zwecks milchstau.

Ich habe eine Baby Einwegwindeln genommen sie mit warmen Wasser gefüllt und die Brust daran in gepackt. Durch die feuchte Wärme ist dann immer etwas Milch ausgetreten und hat sich nicht angestaut.

Hatte nämlich Auch solche Probleme

8

Vor dem stillen die Brust wärmen und nach dem stillen ein Weißkohlblatt aus dem Kühlschrank auf die Brust. Geht wesentlich einfacher als Quark und wirkt wirklich Wunder!
Hatte auch schon einen Milchstau mit Schüttelfrost und 40 Fieber.

Top Diskussionen anzeigen