Beikost Brei

Hallo ihr Lieben,
ich gebe meinem Sohn (6 Monate alt) Mittags Brei seit etwa drei Wochen, aber er schmatzt immernoch nur an so drei Löffeln rum.
Wie war das bei euch? Hat sich die Menge schnell gesteigert?
Ich hab schon das Gefühl er hat Spaß, aber bin unsicher ob er es als Essen ansieht. Wartet ihr bis das Baby richtig Hunger hat? Ich füttere immer so zwei Stunden nach der letzten Milch, da müsste er eigentlich ein bisschen Hunger haben.
Würde mich freuen über eure Erfahrungen zum Beikost-Start.

1

beim zweiten kind hate ich 3 oder 4 anläufe... vorm ersten geburtstag hat der nicht nennenswert gegessen.

ich häte ihm auch gar keinen stress geamcht, aber er hatte echt kohldampf und fand das überhaupt nicht schlimm jede zweite stunde an meiner brut zu hängen, und das wollte ich dann doch mal irgendwie bissel kürzen.

aber mit 6 monaten würde ich mir da jetzt noch keinen stress machen. jedes kind ist anders... das eine eher, das andere später.

wenn du die menge gerne steigern möchtest, warte etwas länger, damit er mehr hunger hat, aber rechne damit, dass es noch dauert bis er nennenswerte mengen istt.

und tu dir selbst den gefallen und locke ihn nicht mit süßem zeug, dann kannst du dein gemüse wenn du pech hast lange zeit selber essen...

Top Diskussionen anzeigen