Wieviel Milch abpumpen für eine Mahlzeit? (Baby 17 Wochen)

Liebe Mamis,

ich stille voll (unsere Maus wird morgen 17 Wochen alt) und ich würde gerne ab und zu abpumpen, damit mein Mann ein Fläschchen geben kann (damit ich z. B. mal alleine zu Terminen oder meinem Rückbildungskurs kann etc...).
In der Schwangerschaft dachte ich mir für das „ab und zu mal“ reicht eine Handmilchpumpe, aber mit der kam ich nicht klar... (habe es ein paarmal probiert und es endete darin, dass ich ausgestrichen habe🙈).
Jetzt habe ich eine kleine elektrische Pumpe von Avent, aber auch mit der ist es schwierig...
Meine Hebamme sagt, es könnte sein, dass ich die Milch einfach nur für mein Baby fließen lassen könnte und nicht für die Pumpe (sowas käme vor...)..
Ich sollte es probieren WÄHREND ich stille...
Damit haben immerhin 60ml in 5 Minuten bekommen, aber dann war wieder Schluss...
Aber das reicht ja nicht...

Wieviel brauche ich überhaupt für eine Mahlzeit???
Und soll ich dann vielleicht einfach in 2 Etappen abpumpen? Also 2 Stunden später beim nächsten Stillen wieder?
Und kann man die beiden „Milcherzeugnisse“ dann zusammen schütten in 1 Fläschchen?

(Momentan stille ich unsere Maus tags wie nachts nach Bedarf, was etwa alle 2-3 Stunden ist...)

Liebe Grüße
Marla 🙋🏽‍♀️

1

Wenn du zwischen den zwei Stillmahlzeiten abpumpst, steigert du auf Dauer die Milchmenge. Das soll ja nicht sein. Ich rate dir, pumpe ab, sobald dein Baby fertig ist direkt im Anschluss. So bringst du keinen Durcheinander in die Milchproduktion.

Die abgepumpte Milch kannst du zusammen kippen und im Kühlschrank lagern, aber binnen 24 Std füttern oder direkt einfrieren. Gibt's extra praktische Beutel dafür. Das wäre für dich wohl die Beste Möglichkeit. Sammel immer nach dem Stillen über 12 Std und friere das ein 👍
100 ml sollte man schon geben können

2

Super, lieben Dank für deine Antwort!
Dann reicht ja immer zweimal abpumpen und zusammen kippen sozusagen 😊
Jetzt muss sie nur noch die Flasche nehmen 😬 hat sie in den ersten Wochen eigentlich schon gut gemacht (bei den ersten Abpump-Ausstreichversuchen), aber gerade ist sie da ziemlich wählerisch 🤷🏽‍♀️ vorhin hat sie die Flasche nicht genommen vom Papa... ich hoffe das legt sich wieder 🙏🏽

3

Hi, unsere Tochter ist genauso alt wie deine und wird ebenfalls voll gestillt. Beim letzten "Flaschenabend" mit Papa (während ich bei der Rückbildung war) hat er ihr erst 100ml erwärmt, danach war sie noch hungrig und hat nochmal 50ml Nachschlag getrunken.

Bei ihr ist es aber auch abhängig von der Tagesform, wie gut sie die Flasche überhaupt annimmt und auch, aus welcher sie an dem Tag am besten trinken kann und sich nicht ständig verschluckt 🙄 Und das obwohl sie die Flasche quasi seit der 8. Woche immer wieder mal bekommen hat um sich daran zu gewöhnen und wir diverse Anti-Colic-Flaschen durchgetestet haben. Das Trinken an der Brust ist halt doch nochmal was ganz anderes und das ist sie eben mehrmals am Tag gewöhnt :-)

Ich pumpe meistens einmal am Tag abends ab sobald die Maus im Bett ist und ich sie somit das letzte Mal an dem Tag gestillt habe. Die Milch sammle ich von zwei Tagen und friere sie dann direkt ein. Die Milchbeutel von Lansinoh kann ich dafür absolut empfehlen

LG

4

Super, lieben Dank für deine Antwort!☺️
Wie wärmt der Papa die Milch denn dann auf?
Die wenigen Male, wo wir das gemacht haben, hat Papa innerhalb von 3-4 Stunden die Milch direkt gefüttert (bei Zimmertemperatur halt).

Ich bin echt gespannt, ob sie die Flasche wieder besser nehmen wird🙏🏽
Momentan ist sie eh nicht so gut drauf (vermutlich wegen dem 4. Schub und heute war ihre Verdauung auch ganz komisch...)... ich hoffe, dass es heute entsprechend auch an einer eher schlechten Tagesform lag, dass sie die Flasche nicht wollte...

Probiert der Papa bei Euch dann im Zweifelsfall verschiedene Flaschen durch bis sie eine nimmt?

6

Wir tauen die Milch über Nacht im Kühlschrank auf (das soll am schonensten sein für die Nährstoffe) und dann erhitzen wir sie ganz vorsichtig im Wasserbad auf 37 Grad. Flaschenwärmer haben wir für die wenigen Male bisher nicht gekauft, wir nutzen ein normales Thermometer und halten es ins Wasser und die Milch bis die Temperatur stimmt :-)

Wir haben uns durch die Flaschenangebote getestet und es gibt eigentlich nur zwei Stück, die ganz gut funktioniert haben. Eine davon wird genommen und wenn es damit nicht klappt, testet er die andere ;-)

weiteren Kommentar laden
5

Hallo!
Ich hab mir damals beim Einkaufen mal eine Packung Pre abfotografiert hab dann dann immer ungefähr so viel abgepumpt, wie auf der Pre-Packung für das entsprechende Alter als Mahlzeit angegeben war, so als Richtwert einfach. Oder halt gesammelt und dann so viel ins Fläschchen abgefüllt wie auf der Pre-Packung stand plus ein Schlückchen mehr vorsichtshalber. Es war bei allen 3 Kindern immer ausreichend.
LG,Sunni

9

Lieben Dank für deine Antwort!☺️
Ach das wusste ich garnicht, dass das da drauf steht! Das ist natürlich ein guter Tip😁

11

Ja, da sind so Tabellen auf der Schachtel, wieviel ml Nahrung bei welchem Alter. :-)

7

Wenn man voll stillt, ist die Ausbeute leider oft etwas gering pro Abpump-Vorgang.
Du kannst aber Milch aus mehreren Vorgängen sammeln. Wichtig ist dabei, dass du keine Milch mit verschiedenen Temperaturen zusammen kippst. Am besten stellst du die frische Milch direkt in den Kühlschrank und sobald sie kalt ist, kannst du die zur „älteren“ Milch dazu kippen.
Insgesamt kannst du die Milch bis zu drei Tagen im Kühlschrank aufbewahren und dann verbrauchen.
Willst du die Milch hi gegen nicht sofort, also innerhalb von drei Tagen verbrauchen, musst du sie einfrieren.
Beim einfrieren kannst du Milch zusammen kippen, die du innerhalb von 24 Stunden gesammelt hast.
Der Tipp heißt immer, am besten kleinere Portionen einzufrieren, dann geht das Auftauen schneller und man kann genau so viel Milch auftauen, wie man braucht.
Ich friere aber lieber direkt ganze Portionen ein.

Wie groß eine Portion sein sollte, habe ich mir im Internet rausgesucht und mich dabei an den Tabellen für die Pre-Nahrung orientiert und dann. Isst du einfach testen, ob ihr damit hinkommt oder ob ihr mehr/weniger braucht 😊

10

Ah super, lieben Dank für deine Antwort! Auch nochmal super mit dem Hinweis, dass die Milch ja auch erstmal 3 Tage im Kühlschrank bleiben kann😊
Und beruhigend, dass es anscheinend nicht ungewöhnlich ist pro Abpump-Vorgang nicht soooo viel zu bekommen... hab schon gedacht, das wäre „unnormal“...

Top Diskussionen anzeigen