Wie lange bis ganze Breimahlzeit?

Hallo ihr Lieben.
Suche Erfahrungen.
Mein kleiner ist 6 Monate alt ein Frühchen korrigiert 4 Monate.
Seit 10 Tagen bekommt er Mittags Brei. Habe Eine woche mit Kürbis angefangen und nun Süßkartoffel eingemischt. Er isst so 30 gramm. Manchmal sehr ungeduldig macht schön den Mund auf manchmal spuckt er mehr macht den Mund ned so auf.
Dannach trinkt er Muttermilch ca 140ml.
Z.zt. ca 10 Uhr 130 ml Muttermilch
Ca.14 Uhr 30 gramm Brei dann 140 ml Mumi
Ca 18 Uhr 150 ml Muttermilch
Ca 22 Uhr 170ml Muttermilch
Ca 5 Uhr 150 ml Muttermilch

Wie lange hat es bei eich gedauert bis euere eine ganze Breimahlzeit gegessen hatt?

1

Ca. 1 Monat.

2

Meiner hat erst jetzt mit 9 Monaten angefangen mal ein ganzes Gläschen zu futtern und abends seinen Abendbrei aufzuessen. Und wir machen den nicht mal mit 200ml Flüssigkeit sondern mit 100 oder 150ml 😉. Also kein Stress, ist völlig ok. Es soll ja nur Beikost sein und laut meiner Hebi brauchen sie im gesamten ersten Lebensjahr ohnehin noch ihre Milch 😊.

3

Mit 10 Monaten hat mein Sohn das erste mal eine ganze Mahlzeit gegessen.
Aber wer gibt denn an wie viel eine ganze Mahlzeit ist?
Bestimmt nicht die Angaben auf Gläschen.
Die Kinder entscheiden ob und wie viel sie essen.
Und zusätzlich hast du sehr früh (für mein Gefühl sogar zu früh) mit beikost gestartet.
BEIkost, zusätzlich zur Milch. Die Menge gibt das Kind vor.

6

Danke für die Antwort. Wieso wann hast du angefangen mit Beikost. Habe auf die Anzeichen geachtet.

8

Ich habe als mein Sohn 7 Monate alt war gestartet mit beikost.

weiteren Kommentar laden
4

Gar nicht. Motte hat Brei gehasst und ich schnell aufgegeben. Haben BLW gemacht und es hat 4,5 Monate gedauert, bis sie nennenswerte Mengen aß 😅

Da ist jedes Kind unterschiedlich. Brei ist ja auch nur BEIkost, also alles easy ;)

7

Was ist Blw

10

Baby Led Weaning (= babygeleitetes Abstillen). Das Baby bekommt keinen Brei, sondern isst direkt am Familientisch mit.

Das Baby bestimmt das Tempo, ob, wann und was es isst. Es ist selbstständig (wird nicht gefüttert) und wird weiterhin nach Bedarf gestillt.

Das sind so ganz grob die Grundlagen 😊

weiteren Kommentar laden
5

Kind 1: war und ist bis heute Häppchenesser...eine ganze Portion hat er nie geschafft
Kind 2: wollte gar keinen Brei, saß ohne Zahn mit Schnitte da
Kind 3: hat so ziemlich von Anfang an eine ganze Portion Brei verdrückt...der Papa hat ausversehen sogar Mal 2 Portionen gegeben 🙈, hat sie anstandslos reingespult

11

ich wusste ja nie wie viel mumi sie trinken, weil ich direkt gestillt habe, aber 30g brei sind keine komplette mahlzeit.

es hieß immer wennsie so 150-200g schaffen kann man versuchen danach nur einen s chluck wasser statt milch anzubieten, und dann gucken wie es klappt. oft fehlt dann nur das nuckelgefühl und nicht die milch, dann tut es auch ein schluck wasser und ein schnuller.

wenn sie wehement nach der milch verlangen, würde ich keinen stress machen. mit 4 oder 6 monaten schon gar nicht.

14

Ja genau wir sind erst seit 10 Tagen bei 30 gramm brei er bekommt danach auch seine mumi.
Ich pumpe ab deswegen weis ich wieviel er trinkt

12

Unsere Maus isst erst jetzt mit 11/12 Monaten mal ab und zu eine ganze Portion Gemüsebrei aber auch nur die Menge die ein 8 bzw. 10 Monate Gläschen hat. Das aber auch nicht jeden Tag. Lange Zeit hat sie nur sehr wenig von Gemüse gegessen. Schmeckte wohl nicht so.
Der Obstbrei oder Abendbrei wird schon öfter mal leer gegessen aber auch nicht immer.
Also alles ganz unterschiedlich.
Anfangs hatte das auch noch nicht so wirklich geklappt, weil der Zungenstoßreflex noch da war, leider mussten wir trotzdem mit Brei beginnen.
Vielleicht ist das bei ihm auch noch so und er spuckt deswegen?

13

Wir haben mit 5 Monaten den ersten Brei gegeben, da er total wild wurde, wenn wir aßen oder trinken. Innerhalb kürzester Zeit haben wir einen weiteren Brei eingeführt.
Jetzt mit bald 8 Monaten isst er alle 4 Breie, trinkt viel Wasser und kommt Max. Noch 1-2mal an die Brust. Er haut aber auch wirklich rein: gestern Abend z.B. 2 Scheiben Brot ohne Rinde und 1/2 Milchbrei... 🤭 Ob das alles so gut und richtig ist, weiß ich nicht. Mein Kleiner hat den Takt vorgegeben. Er krabbelt aber auch schon seit 2 Monaten und läuft derzeit am Gitter Im Gitterbett.

16

Wir haben 6 Wochen gebraucht bis er mal über die 100 g kam. Seitdem flutscht es super. Gestartet haben wir mit 5 Monaten (nach Rücksprache mit der Hebi)

17

Ich glaube ich brech ab seit 3 tagen ist es eine qual. Er schreir nur presst die lippen zusammen. Werde in paar Wochen evtl nochmal.beginnen

18

Vielleicht ist dein Kind gerade im Schub? Dann würde ich nicht gerade da mit Beikost anfangen. Ebenso wenn es gerade zahnt.

Mach dir selbst keinen Stress und vor allem dem Kind nicht. Das musste ich auch lernen. Würde auch versuchen erstmal nur Gemüse zu geben und eher flüssig (trinkbar). Das Kind muss das Essen erst lernen. Ebenso mit allen Sinnen essen. Gib ruhig mal ein Möhren- oder Kürbisstick in die Hand. Oder Brei auf daumendicke Brotsticks oder auf deinen Finger zum lutschen geben. Zwischendurch gab es auch mal ein Stück Roggenbrötchen zum lutschen oder mein absoluter Favorit: Knusperbrot! Wir haben das in mundgerechte Stücke und J. liebt es. Zerlutscht sich so schön leicht. Im Krabbelkreis sind alle ganz verrückt danach.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen