Flasche abgewöhnt

Hallo, mein kleiner Schatz hat sich von heute auf morgen die Nachtflasche abgewöhnt. Zuvor hatte er sich erst für einige Wochen auf 2 die Nacht erhöht.
Ich war sehr überrascht das es so plötzlich kam und freue mich natürlich auch darüber.
Aktuell bekommt er nachts immer eine Flasche mit Wasser ins Bett gestellt, die er immer benutzen kann. Das klappt mehr schlecht als recht.
Zudem verunsichert mich, er wird aktuell immer gegen 5 wach und sehr unleidlich.
Wenn ich ihm die Flasche geben will, wehrt er sich oft dagegen oder trinkt Max 1-2 Schluck daraus. Ich denke es ist auch nicht nur Durst sondern auch Hunger?
Dann denke ich mir, soll ich ihm nicht doch eine Flasche mit Milch machen?
Er hat vorher auch nur noch nachts bzw morgens seine Milchflasche getrunken, tagsüber schon seit 4 Monaten nicht mehr.
Ich bin echt unschlüssig was ich machen soll. Weiter „hart“ bleiben oder nachgeben?

1

Wie alt ist denn dein Kleiner? Und wann geht er denn ins Bett? Ab einem gewissen Alter und entsprechender Nahrungsaufnahme tagsüber „brauchen“ ja Babys die Milch nachts nicht mehr als Mahlzeit. 5 Uhr ist trotzdem eine Zeit, wo viele Babys schon bereit fürs Frühstück sind. Die letzte Mahlzeit liegt ja vermutlich schon 7-8 Stunden zurück, wenn nicht sogar mehr. Über das Wasser würde ich mir keine Gedanken machen. Wenn er Durst hätte, würde er mehr trinken.

2

Hi, er ist knapp 14…Monate. Seine letzte Mahlzeit bekommt erst gegen 18uhr, dass ist dann sein Milchbrei. Gegen 19uhr geht es meist ins Bett.

3

Komisch.. Aber vielleicht ist es wirklich seine Frühstückszeit. Theoretisch könntest du ihm dann die Milchflasche geben und später das normale Frühstück. Vielleicht ist es aber sonst auch einfach die Zeit, wo er nicht mehr so müde ist und ihn stört war anderes? Zähne evtl? Mein Kleiner ist zwar nur 10 Monate alt, daher der Vergleich schwierig, bei ihm ist es aber oft so, dass er gegen 06 oder 07 Uhr aufwacht und eigentlich mit dem Schnuller allein noch 1 Stunde weiterschläft. Wenn es aber ausgerechnet da laut ist, oder jetzt, wo er zahnt, kann man das weiterschlafen vergessen. Hunger ist es aber definitiv nicht. In der Früh stille ich ihn noch, vor 8 brauch ich ihm aber keine Brust anbieten

weiteren Kommentar laden
4

Ich finde es immer schade, wennnin dem Zusammenhang von „hart“ bleiben gesprochen wird.

Was genau spricht gegen die Milchflasche?

6

Hi, vll war der Wortlaut nicht ganz korrekt. Ich stelle hier nur die Frage was evtl der richtige Weg wäre. Ich lese oft hier mit und es ist wohl nicht selten der Fall, dass viele mit dem abgewöhnen der Milchflasche zu kämpfen haben. Da möchte ich natürlich auch nicht hin..
Genauso wenig soll mein Sohn „leiden“. Da die richtige Balance zu finden ist für mich gerade schwierig.

Top Diskussionen anzeigen