Stillen

Hallo mädls... je näher der ET kommt desto mehr denk ich nach.🙈
Ich wurde in meiner jugend von meinem damaligen Freund naja sagen wir mal so zu Sachen gezwungen.... sehr kompliziert jedenfalls hab ich jetzt Angst das mir das stillen so unangenehm werden könnte das ich es nicht schaffe.
Ich möchte aber gerne stillen... was mach ich denn wenn ichs nicht schaff?
Abpumpen und im Fläschen geben?? Geht das auf dauer? Vorallem ist das dann genauso gut wie stillen?
Sorry für die blöde Frage.🙈

1

Hi. Ich hatte ähnliche Gedanken vor der Geburt und muss sagen, dass mich das Stillen wahnsinnig überrascht hat. Es hat weh getan wie die Hölle (ich will dir keine Angst damit machen, nur leider sagt einem das keiner). Aber ich wollte es unbedingt durchziehen, weil es das beste für meinen Sohn ist. Nach 8 Tagen war es dann gut.
Ich würde nicht davon ausgehen, dass du es nicht schaffst. Und wenn es wirklich nicht klappt, dann kann man alles auch noch später besorgen. Ich glaube, wenn man alles zuhause hat, ist man eher versucht, aufzugeben 🙃

5

Das stillen weh tut wie Hölle ist wirklich nicht üblich! Da machst du jetzt mit deiner persönlichen Erfahrung der TE schon etwas Angst.

Stillen hat bei mir beide Male nicht weh getan wie Hölle. Von Schmerzen kann ich nicht reden.. am Anfang war nur eine Brustwarze ein bisschen gereizt, aber nach einer Geburt oder KS sind das wirklich nicht nennenswerte Schmerzen 🤣

Ich sage jetzt nicht dass stillen ganz einfach ist. Vor allem in den ersten Wochen ist es schon anstrengend, weil das Baby meistens sehr oft trinken will. Oder manchmal auch dauerstillen will.

Vielleicht hatte ich aber bezüglich Schmerzen einfach Glück.

An die TE; probiere es einfach aus. Du wirst schnell merken, ob es was für dich ist. Wenn nicht stellst du auf Flasche um. Alles Gute!

6

Ich bin totale Stillbefürworterin, hab lange gestillt und hatte immer gute Hilfe von erfahrenen Hebammen und Stillberaterinnen. Bei mir hat das Stillen am Anfang auch "weh getan wie Hölle". Aber wirklich nur am Anfang.

Jede Frau ist anders, jede Brust(-warze) ist anders, manchen tut es weh! Punkt!

weiteren Kommentar laden
2

Ich würde mir da an deiner Stelle auch nicht soo viele Gedanken machen. Du meinst ja du möchtest gerne stillen. Dann wird das sicher auch klappen. Am Anfang kann das wirklich unangenehm und auch schmerzhaft sein. (Gibt allerdings auch Frauen bei denen es nie wehtut. Die Glücklichen) Aber wenn man die ersten 2 Wochen durchgestanden hat geht es gut bergauf. Mach dir einfach nicht so einen Stress. Versuche es als das schöne zu sehen, was es ist. Es ist eine ganz besondere Verbindung zu deinem Baby. Deine Hormone sind darauf gepolt, dass Stillen die Bindung fördert.
Ich stille seit 11 Monaten und kann dir sagen, dass das alles schon wird. Groß was besorgen musst du nicht. Kannst ja auf die Schnelle deinen Mann losschicken. Das hat bei uns, als wir am Anfang Schwierigkeiten hatten auch geklappt.
Letztendlich haben wir die Sachen vielleicht einmal benutzt 😅

3

Ich vermute es ist dein erstes Kind, lass dich nicht unter druck setzen und lass dir vom erfahrenen Personal im kh beim Anlegen helfen, grad beim ersten Kind bekommt man fix wunde Brustwarzen, der Milcheinschuss der meist am 3ten oder 4ten Tag kommt kann recht unangenehm sein und der Milchspendereflex der durchs Saugen vom Baby ausgelöst wird kann unangenehm sein, fühlt sich wie ein brizzeln in den Brüsten an.

Red mit der Hebamme, im KH kam täglich eine, über deine Sorgen und lass dich beraten.

Ich hab Kind 1 lange gestillt und jetzt unseren Jungen auch wieder, ich genieße das.

Auch wenn es nicht klappt (vom Kopf her), auch mit Pre werden die Kids groß.

Lg Manu mit Babyboy 9 Tage jung

4

Huhu.
Lass es einfach auf dichvzukommen und probiere es aus.
Informiere aber wie der Ablauf ist. Z.B. der Milcheinschuss kommt durchschnittlich am 3. Tag, Anlegepositionen usw. den die ersten Tage und Wochen sind anstrengend und verlangen dir einiges ab. Aber nachdem sich alles eingespielt hat, ist es toll!!!
Falls du das Saugen aber garnicht an der Brust haben kannst, dann ist es garkein Problem die Flasche zu füttern, mit der abgepumpten Muttermilch oder auch Fertignahrung. Hauptsache du ziehst dein Kind liebevoll groß!

Wünsch dir alles Gute 🍀

Top Diskussionen anzeigen