Ab wann was zum knabbern geben?

Mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt hat aber noch keine Zähne. Darf ich ihm schon was zum knabbern geben? Wenn ja was.. Und auf was muss ich achten?

Habe Angst das er sich verschluckt

1

Ich würde es einfach probieren. Am besten was in seiner Hand passt aber groß genug ist, damit er sich nicht verschlucken kann.

Zum knabbern fand mein Kind zB Karotten oder Broccoli super, aber auch Apfelstücke in entsprechender Größe. Reiseaffeln oder sonstige Knabberzeug aus der Babyabteilung. Und der Klassiker Breze. Ich fand aber immer ausgelutschtem Brezen wiedermacht ehrlich gesagt und habe erst welchen gegeben, wenn er essen könnte wirklich. Ansonsten würde ich aufpassen, dass das Baby nicht zur Beschäftigung was knabbert, sondern dann, wenn er Hunger hat oder ihr alle sowieso isst. Meist können sie ja in dem Alter bereits von euren Essen was auf die Hand nehmen.

2
Thumbnail Zoom

Auf die Gefahr hin das ich gesteinigt werde von einigen;
Alles worauf er Lust hat.
Mein Sohn 13 Wochen lutscht und nagt auf Äpfeln,Birnen,Brot,Würstchen,Paprika,Karotte,Pflaumen,Mirabellen,Brombeeren Himbeeren usw usw rum. Bisher hat er sich grad 1x verschluckt aber nur weil er lachen musste als er was im Mund hatte.
Von meiner Kia ist das vollkommen ok das er alles probiert solange er das möchte und wir ihn zu nichts zwingen. Auch ohne Zähne sind bei meinem Würstchen, Dinkelbrot, und Mirabellen der totale Hit. Brot wird solange gelutscht bis es aufgeweicht ist Mirabellen (1/2 am stück) solange sortiert bis die pelle ausgespuckt wird und Würstchen wird solange drauf genagt und gelutscht bis Geschmack raus ist.

3

Ich glaub, das musst du einfach probieren. Ich hab kurz vor Beikosteinführung große Stücke z.B. Gurke oder Nektarinen, zum Lutschen gegeben. Das funktionierte ganz gut, aber abgebissen wird da nix.

Jetzt hab ich neulich zerdrückte Kartoffeln (also ohne zusätzliche Flüssigkeit) gegeben und sie hat den Brei einfach nur hinten gesammelt, bis sie rot angelaufen ist und gehustet hat, weil sie keine Luft mehr bekommen hat...da bin ich kurz panisch geworden und weiß jetzt, dass sie das mit dem Schlucken einfach noch nicht kann. Ich gebe ihr jetzt nur noch sehr flüssige Breie, bis ich mich für einen nächsten Versuch wieder sicherer fühle.

4

Wir haben BLW gemacht. Motte bekam also schon mit 5,5 Monaten feste Nahrung (ohne Zähne).

Hier gab es vor allem weiche Dinge (gerüstetes Gemüse, weiche Nudeln, Avocado, Kartoffeln, Banane, Melone) und Hirsekringel (lösen sich auf im Mund, wird aber zäh wie Zement auf Klamotten und co :D). Die liebt sie bis heute 😂

5

Einfach mal ausprobieren 😊 Wir haben auch mit 7 Monaten mit fertigem Knabberzeug für Babys angefangen. Das gabs dann immer direkt vor oder nach dem Essen, als Ergänzung oder um Mama Zeit zu kaufen. Am besten dem Baby das selbst in der Hand zu geben, da können die besser damit umgehen. Da das bei uns super geklappt hat, haben wir ziemlich schnell angefangen auch kleine zerdrückte Sachen von unseren Essen zu geben, einfach mal zum probieren. Wichtig ist, dass das Baby dabei aufrecht sitzt, unter Aufsicht und die Stücke so sind, dass sie zerdrückt werden können. Bei härteren Sachen sollte man nicht vergessen, dass die kleinen auch ohne Zähne Stücke abbrechen können! Theoretisch kannst du hartes Obst oder Gemüse dünsten, weiches Obst ganz klein machen, aber so, dass das Baby das greifen kann. Da ist jedes Baby mal wieder ein bisschen anders. Meiner ist jetzt 9 Monate alt und isst mehr oder weniger alles, auch ohne Zähne

6

Meiner Maus habe ich mit 6 Monaten zum ersten Mal etwas zum Knabbern in die Hand gedrückt.
Essen können Sie tatsächlich schon so einiges ohne Zähne.
Wir hatten mit den Hipp Hirse Kringeln angefangen, die lösen sich gut auf.
Dann gab es Brot mit Rinde, das ging auch super (vor allem konnte sie das gut selbst halten) und alles was man gut ohne Zähne zerdrücken kann, meine Maus ist jetzt 11 Monate und hat drei Zähne aber das sind nur die vorne . Also im Prinzip muss sie es jetzt genau so machen, wie ohne Zähne , nur dass sie abbeißen kann.

7

Darfst du. 😉 Alles was im Mund zerdrückt werden kann und/oder durch wärme/Speichel aufgeweicht wird. Wie z.b. Banane, melone, Brötchen, Knabbereien (Knäckebrot und Grissini waren hier der hit) Oder fest genug ist, dass das Kind keine so großen Stücke ab bekommt, dass es sich dran verschlucken würde wie Möhre, Gurke.
Was ich nicht gegeben habe, sind runde, feste Nahrungsmittel wie ganze Weintrauben, ganze Heidelbeeren usw. Und Würstchen gab es hier jeweils sehr spät. Aber da bin ich auch vorbelastet. 🙈 das hab ich auch vom Kind abhängig gemacht. Der jüngst durfte mit ca 10 Monaten schon mal ein Würstchen, aber nur klein geschnitten. Jetzt mit 16 Monaten darf er auch mal so eins essen, aber nur die in eigenhaut. Bei den anderen hab ich die Wurst die erste Zeit gepellt . 🤦‍♀️
Die Bababteilung gibt auch einiges her wie Hirsekringel, Reiswaffeln, maisstangen usw. Fanden meine jungs aber alle doof. Babykekse finden ich persönlich zu süß, nicht nur für Babies. 😉 da haben wir lieber gar keine oder mal nen (Vollkorn)butterkeks gegeben.

Top Diskussionen anzeigen