Jetzt schon abstillen?

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr könnt mir Tipps und Anregungen geben. So langsam kann ich wirklich nicht mehr.
Mein kleiner Mann (mittlerweile 7 Monate) wird vollgestillt und das nach Bedarf. Er bekommt Mittags seinen Brei, der so einigermaßen klappt. Er bekommt auch schon vom Familientisch zu essen.
Nun habe ich seit Weihnachten einen fiesen Husten (zum Teil mit Brechreiz) der immer wieder mal stärker, mal schwächer ausfällt. Da ich Nachts logischerweise auch stille, bekomme ich keinen erholsamen Schlaf, um mich komplett zu erholen. Und nun zerrt es echt an den Kräften. Ich bin nun am überlegen wie ich die Nächte so gestalten kann, damit mein Mann mal übernimmt und ich einfach mal schlafen kann/darf. Abpumpen ist nicht effektiv und ist mehr als unangenehm... Mein kleiner verweigert zudem den Schnuller. Er wird im Moment ca 2-3 mal Nachts gestillt.
Ich bin nun keine große Stillbegeisterte 😅
Ich tue es weil es nun mal besser als PRE ist und weil ich zu faul bin, mir das wieder mit den Flaschen anzutun 😂 ich habe bereits einen Sohn (4) der hat die Flasche bekommen. Keine Ahnung was ich nun genau hören bzw lesen möchte... 😅
Aber was würdet ihr machen?

1

Hallo.
Wenn für dich nicht mehr passt und es dich fertig macht würde ich das Stillen zumindest reduzieren. Die Stillbeziehung sollte ja schon auf beiden Seiten passen.

Ich habe auch irgendwann gemerkt, dass mich das Stellen nachts nervt und habe angefangen, die Stillmahlzeiten mit Pre zu ersetzen.
Musste aber nur eine MZ am Tag ersetzen weil mein Sohn sich nachts dann einfach nicht mehr gemeldet hat. Habe dann noch ein paar Wochen nur zum einschlafen gestillt (das war völlig okay für mich) und auch das hat er dann irgendwann abgelehnt.
Also schlussendlich sich selbst abgestillt.

An deiner Stelle würde ich es versuchen, nachts die Flasche zu geben, damit dein Mann helfen kann.
Und 7 Monate sind doch schon super. 👍🏻

Alles Gute und gute Besserung!

2

Danke dir für deine Antwort. Ja, ich finde Nachts das stillen besonders anstrengend und zunehmend nervig. Ich werde es einfach versuchen 😊

3

Hallo,

darf ich fragen woher dein Husten kommt?
Ich leide auch seit Februar an Reizhusten mit Würgereiz und halte es kaum mehr aus.

LG Manu

6

Ja klar darfst du fragen. Ehrlich gesagt habe ich absolut keine Ahnung. Ich war auch schon bei so vielen verschiedenen Ärzten. Eine Ursache wurde bis heute nicht gefunden. Warst du ebenfalls bei mehreren Ärzten?

8

Danke für deine Antwort!

Ja, ich war auch schon bei vielen Ärzten. Erst Hausarzt, dann Lungenarzt und jetzt HNO-Arzt. Ein MRT wurde auch schon gemacht, alles ohne Befund. Ende Juli habe ich jetzt noch eine Magenspiegelung und hoffe einfach nur, dass man die Ursache findet.
Fing es bei dir auch nach der Schwangerschaft an? Meine Tochter kam im Februar zur Welt. Am Anfang war der Husten nur nachts und nicht so schlimm. Woche für Woche wurde es aber immer schlimmer. Seit ca. 2 Monaten habe ich jetzt auch noch diesen lästigen Würgereiz.

Was hast du schon alles abchecken lassen?

LG Manu

weiteren Kommentar laden
4

Ich würde weiterstillen. Der einzige Vorteil in deiner Situation wäre ja, dass dein Mann dann mal die Nächte übernehmen kann, wenn ihr Flasche gebt. Ich vermute mal, das wird er nicht jede Nacht tun, im Idealfall vielleicht 1-2 mal die Woche. Die restlichen 5-6 Nächte musst du dann aufstehen und Fläschchen kochen. Da hätte ich mal gar keine Lust zu. Du musst dir einfach überlegen, ob es dir das wert ist. Liegen bleiben, Brust raus, andocken ist halt schon weniger Arbeit. Meine Tochter würde ihren Papa nachts auch gar nicht akzeptieren, auch nicht mit Flasche. Sie nuckelt zur Beruhigung und nicht aus Hunger. Nachts geht nur die Mama. Klar, sind wir da selbst schuld, mein Mann ist nachts für den großen zuständig und sie kennt es nur so. In unserem Fall wären das echt harte Nächte der umgewöhnung. Wie das bei euch ist, weiss ich natürlich nicht.

Und ja, ich kann dein Bedürfnis, mal durchzuschlafen sooo nachvollziehen, ich warte da seit 3,5 Jahren drauf. Mein Sohn ist ein sehr schlechter Schläfer und hat die letzten wochen uberhaupt erst das Durchschlafen gelernt. In vielen nächten ist er trotzdem 1-2 mal wach. Er war 2,5 als er grosser Bruder wurde, damals war er noch 3-4 mal wach. Ich bin also vom nicht durchschlafenden kleinkind übergangslos zum nicht schlafenden neugeborenen gewechselt. Trotzdem hört sich Flasche geben für mich NOCH anstrengender an.

So, das war jetzt vielleicht nicht das, was du dir erhofft hast, aber du wolltest Gedanken und Meinungen.

Viel Erfolg wie auch immer du dich entscheidest.

5

Also mit ein wenig Übung und Vorbereitung ist so eine Flasche in der Nacht in maximal 2 Minuten fertig.

Gebe nachts auch die Flasche und so umständlich ist das nicht 😉

7

Ja das ist es ja was mich so beschäftigt. Ich bin da echt hin und hergerissen was ich tun soll. Schließlich weiß ich ja das auch diese Zeit vorbei gehen wird 🙂 und das mit dem durchschlafen hat nur mit meinem Husten zu tun. Sonst wäre es mir wirklich wurscht. Ich bin ja auch am überlegen ob ich es einfach mal testen soll. 🤷‍♀️
Ja ich kenne das. Mein großer hat erst mit durchschlafen angefangen, da war er fast 4. Jetzt im Juli wird er 5. Wir verfahren ähnlich wie ihr. Mein Mann kümmert sich um den großen, wenn etwas wäre und ich bin für meinen kleinen da 😊

Top Diskussionen anzeigen