Was gebt ihr eurem Baby zu essen?

Mein Sohn wird in 3 Wochen 8 Monate alt. Er bekommt Milch & Brei. Als er noch keine Zähne hatte; haben wir ihm mal eine Karotte oder eine Gurke zum „knabbern“ gegeben.. laut Kinderarzt soll man das ja logischerweise nicht mehr seitdem er Zähne hat. Babykekse bekommt er auch ab & zu aber die sind nicht allzu interessant & er ärgert sich nur weil die immer am Gaumen kleben bleiben. Was füttert ihr sonst noch so? Ich habe Angst ihm Dinge zu geben; die er verschlucken könnte .. na klar, man könnte einen erste Hilfe Kurs machen um bei sowas gewappnet zu sein, aber man weiß trotzdem nicht wie man in so einer Situation am Ende reagiert ..

2

Schade jetzt hab ich so einen langen Text geschrieben und der ist wegm jetzt gibts "nur" die Kurzfassung.

Gemüsestix (gurke roh, den Rest gedünstet), Pfannkuchen in allen möglichen Varianten, waffeln, Brot, Nudeln, Frikadelle, Reis, Mais, Erbsen in Soße, Kartoffeln, Fleisch (zart) in Streifen, maisstangen, reis/maiswaffeln, usw...

3

Das ist sehr viel 🙊 ich glaube ich muss mich bald auch einfach mal überwinden ☝🏼

1

Ach ja natürlich kenne ich auch dieses blw aber ich hätte da soooo Angst vor wegen dem verschlucken .. bewundere das bei anderen aber so

6

Babys verschlucken sich bei bei Brei genauso viel oder wenig wie bei BLW.

Insofern ist das egal.

4

Reiswaffel, Maisstangen, Brot, Nektarinen, Tomaten, Paprika, Avocado, Banane, Zucchini, Gurke,..

Wenn du dir anfangs unsicher bist, er sollte alles mit dem Gaumen zerquetschen können, also eher weich sein, gedünstet zB. Unserer bekommt das seit Brei-Start mit 4,5 Monaten. Er wird morgen 8 Monate und ist immer noch zahnlos. Er muss ja essen lernen können, ich kann ihm ja mit 18 nicht immer noch Brei geben. Und ja, Würgen gehört zum Essen lernen dazu. Wenn du so ängstlich bist, mach doch einen 1. Hilfe Kurs, speziell für Kinder. Unserer hat sich auch schon verschluckt, gehustet, gewürgt. Er hat es bisher entweder geschafft, zu große Stücke alleine rauszuschieben oder 2x bisher hat halt der Würgereiz gegriffen, da kam dann die letzte Mahlzeit auch noch hoch. Dann grinst er und futtert weiter...

5

Also den Erste-Hilfe-Kurs würde ich auf jeden Fall machen, unabhängig davon was du deinem Kind zu essen gibst. Schließlich kann man sich zum einen nicht nur an Nahrung verschlucken und außerdem gibt es ja noch weitaus größere Gefahren, auf die man adäquat reagieren können sollte.

Zum eigentlichen Thema: unsere Tochter bekommt seit sie 6 Monate ist neben Brei auch feste Nahrung. Erstmal Brot, Brezeln, Hirsekringel (immer noch ein Favorit) und ähnliches. Dann Gurkenscheiben, gedünstetes Gemüse, Gemüsemuffins oder -waffeln, Nudeln etc
Aber auch Obst wie Banane, Avocado, Beeren, Kaki....
Irgendwann dann auch Gnocchi (wichtig: nicht nur in Wasser gekocht, sondern auch angebraten), Schupfnudeln, Käse, Wurst und eigentlich alles was wir auch essen.

Verschluckt hat sie sich in dem einen Jahr, seitdem wir damit angefangen haben, vielleicht 4-5 mal, aber nie so, dass irgendwas wirklich stecken geblieben ist. Beherzt auf den Rücken klopfen und es kam raus. 2 mal habe ich es mit dem Finger rausholen müssen, weil es am Gaumen hängengeblieben ist. Das war’s.
Bei den kleinen wird der Würgereiz sehr weit vorne ausgelöst. Das heißt, die fangen zwar schneller mal an zu husten, dafür kriegen sie es aber auch schneller wieder raus. Das hat dann noch nichts mit verschlucken zu tun.

Die Angst vorm verschlucken kann ich nur bedingt verstehen. Lernen müssen sie es eh irgendwann. Wenn nicht jetzt, dann halt mit 12, 15 oder eben erst 20 Monaten. Auch dann haben sie am Anfang wahrscheinlich Probleme mit dem schlucken, nur dass der Würgereglex dann evtl. schon weiter hinten sitzt (je nach Alter).
Zähne braucht man fürs Essen übrigens nicht wirklich, außer bei sehr zähen Sachen (Fleisch zum Beispiel). Unsere Maus konnte irgendwie alles auch ohne essen und ich gehe nicht davon aus, dass das irgendein besonderes Talent bei ihr ist 😉

Als Motivation kann ich dir vielleicht noch mitgeben, dass es extrem wichtig ist, dass Kinder ihre Kiefermuskeln nutzen, u.a. für die Sprachentwicklung.

Viel Spaß beim Ausprobieren 🍀

7

Ach ich war auch so ängstlich, wie du. Ich habe einen 1. Hilfe Kurs besucht und das war richtig gut.

Wenn dein Kind schon Baby Kekse isst, dann ist doch alles tutti. Du kannst mit Toastbrot anfangen zu testen (fand meiner toll), jetzt isst er Brot, Gurke, Melone, Banane, Mittagessen komplett wie wir, nur etwas zermatscht. Ich lasse ihn immer mal von allem probieren.
Oft verschluckt sich unser Sohn übrigens beim Trinken 😂🙈🤦🏻‍♀️

Mein Freund ist auch ängstlich und bekommt jedes Mal einen Herzinfarkt, wenn Sohni das Brötchen wieder hoch würgt 😂. Ich beruhige ihn immer und sage, er schafft das schon.
Hab vertrauen zu deinem Kind. Die kleinen haben ja noch den Würgereflex damit sie nicht so schnell ersticken.

#lifehack : Würstchen in stiftform schneiden nicht in Scheiben.

LG Audrey

8

Unserer ist 8 Monate alt und isst alles, was wir essen. Hier gab es noch nie Brei 🤷‍♀️ gestern hat er eine Garnele gegessen, die fand er lecker. Ganz die Mama 🙈 wir machen BLW, verschluckt hat er sich (toitoitoi) bisher noch nie.

9

Hallo 👋🏼

Ich hab eine Frage vorweg:
Wieso dürfen Babys „logischerweise“ mit Zähnen keine Gurke und keine Möhren? Hab das noch nie gehört 🤔

Wir haben auch einen erste Hilfe Kurs gemacht und wir hatten bisher einmal den Fall, dass die kleine sich wirklich doll verschluckt hat. Da waren wir automatisch ganz klar im Kopf was zu tun ist. Das sagte auch der Kursleiter: nicht nur beim verschlucken, sondern bei jedem erste Hilfe Fall handelt man eigentlich intuitiv richtig, wenn man das theoretische Wissen hat.

Wir machen auch BLW und sie isst alles, was wir essen, außer gesüßte und zu salzige Sachen. Ich kann das gar nicht alles aufzählen.
Sie hat auch erst mit 9 Monaten die ersten Zähne bekommen. Fleisch, Gurke usw geht auch ohne.
Möhre und Apfel können ungedünstet immer gefährlich sein bei Babys und Kleinkindern. Egal ob Zähne oder nicht. Der Kiefer ist stärker als man denkt, da können Stücke abbrechen. An Möhre verschlucke ich mich selbst noch regelmäßig 😄🙈

10

Die Arzthelferin hat bei der u5 halt abgefragt ob er schon was isst & ich hatte halt die Möhre erwähnt. Als es dann zum Arzt rein ging, gab sie ihm nur das Stichwort „Möhre“ & er meinte sofort das ich es nicht mehr geben soll 🤷🏼‍♀️

12

Wahrscheinlich aus eben dem Grund, dass sie dann zu große Stücke abbeißen könnten und ja, das machen sie dann auch 😉

Gedünstet ist das aber kein Problem, weil sie das Stück dann noch mit der Zunge usw zerdrücken können...

11

Also ich hab ihm gerade das erste mal Brot gegeben & das hat super geklappt 🙊 geschmeckt hat es auch 👌🏼 wir werden uns steigern & das wird schon 🤞🏼 vielen Dank für all eure Kommentare & Tipps 💗

14

Bin ja auch so ein Schisser und muss direkt fragen, wie hast du ihm das Brot gegeben? In kleinen Stücken oder so am Stück ? Hattest du es mit Aufstrich?

15

Hallo 👋🏼
Hab ein halbes Brot in Streifen geschnitten & hauchdünn Butter drauf :)

13

Ich hab die Erfahrung gemacht: du reagierst richtig. Motte hat sich allerdings noch nie an Essen verschluckt. Wir machen BLW ;)

Hirsekringel sind der Renner (oder Maisstangen, die find ich noch besser). Die lösen sich im Mund auf, da passiert also nix :) gibt es auch ohne Salz usw. Motte hat das geliebt :)

Ansonsten: Melone, Birne, Banane, Avocado, ... alles was weich ist :)

16

Ich schaue beim Lebensmittel kaufen immer mal alles im Baby Regal durch & bei Maisstangen steht halt immer „ab 12 Monate“ .. deswegen habe ich bis jetzt immer die Finger davon gelassen aber es steht jetzt schon auf meiner Einkaufsliste ☺️

17

Wie gesagt, bei BLW ist man eh entspannt. Die Hirsekringel sind ab 8 Monate glaub ich, Motte bekam sie schon mit knapp 6 Monaten :)

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen