Nächtliches Abstillen

Hallo ihr Lieben,
Vor 10Monaten habe ich eine Tochter zur Welt gebracht. Unsere Schlafsituation ist eine Katastrophe. Wir stillen bzw nuckeln teilweise halbstündlich, immer wenn sie unruhig wird. Versuche ich etwas anderes, um sie zu beruhigen, wird sie rasend vor Wut. Es gibt für sie nur die Brust. Ich kann nichtmehr. Seit über einem Jahr, habe ich keine Stunde mehr am Stück geschlafen und mir tut alles weh. So arbeiten zu müssen, möchte ich mir gar nicht erst ausmalen. Habt ihr Tipps und Erfahrungen?

Lg

1

Ich habe keinen Tipp.
Allerdings kann ich dir von uns berichten das es , nachdem ich mit 9 Monaten abstillen musste, nicht besser wurde. Dann brauchte er so oft die Flasche.
Allerdings war das nur eine Phase und nach fast 2 Monaten wieder vorbei.
Jetzt ist er 1 Jahr alt und trinkt noch 1 mal die Nacht.

Es ist mega anstrengend, aber....
Es wird besser! Fühl dich gedrückt!

2

Tipp hab ich nicht so richtig. Außer, dass Abstillen nicht zum Erfolg führen muss. Wenn es mies läuft, wird dein Baby trotzdem so oft wach und du kannst es dann auch noch tragen oder anders beruhigen 🙈

Unsere Maus ist auch ne Schlechtschläferin. Sie wacht alle 1-3 Stunden auf; sie ist 14 Monate. Letzte Nacht haben wir das Stillen weg gelassen und es klappte erstaunlich gut. Sie war trotzdem zu ihren üblichen Zeiten wach und da mache ich mir keine Illusionen, dass es weniger wird 😂 aber so kann mein Mann auch übernehmen bzw ich trotzdem mal über Nacht weg (ins Hotel zum schlafen zum Beispiel 😂😂😂).

Meine Nichte bekam übrigens die Flasche, so mit 16 Monaten haben sie die weg gelassen. Erst mit knapp 2 hat sie durch geschlafen; auch ohne Flasche war sie nachts 4-6 mal wach. Sie schläft auch im eigenen Zimmer und nicht wie meine im Familienbett. Was ich damit sagen will: es ist einfach kindabhängig, wie sie schlafen; nicht so sehr vom Stillen/Flasche/bzw. überhaupt Milch/eigenes Bett etc.

3

Hallo Liebes,
Bei uns das gleiche Problem, meine Tochter ist jetzt 1 Jahr alt.
Wenn ich ihr die Brust nachts verweigere, brüllt sie. Weinen könnte ich noch verkraften, aber das brüllen zerreißt mir das Herz.
Sie beruhigt sich alternativ nur, wenn ich sie auf den Arm nehme und trage, aber das kann ich auch nicht die ganze Nacht machen, da Dreh ich ja komplett durch 😢
Hatte sooo, sooo sehr gehofft, dass es sich von alleine löst, aber sieht momentan nicht danach aus...
Den Papa akzeptiert sie wenn es um den Nachtschlaf geht leider überhaupt nicht 😢

4

Bei uns ist es ganz genau so. 🙄 Haben jetzt ihr großes Bett als Beistellbett aufgestellt. Dort habe ich sie am Tag schon reingelegt, zum schlafen und nachts mache ich es auch. Am Abend stille ich sie quasi in den Schlaf (klappt mal mehr, mal weniger gut) und ich habe das Gefühl, dass hat uns der in der Sache schon ein bisschen geholfen. Durch die Distanz, scheint sie ruhiger zu schlafen und ich stille schonmal deutlich weniger. 🍀🍀🍀

Top Diskussionen anzeigen