Stillen und Abpumpen

Hallo,
ich hab eine Frage zum Stillen und Abpumpen.

Meine Kleine ist jetzt 7,5 Wochen alt und ich stille sie voll, mit Stillhütchen da Flachwarzen. Tagsüber kommt sie alle 2 Stunden und trinkt ca. 10 Minuten pro Brust, immer beide Seiten. Wobei sie meist nach 5 Minuten oft wegdöst und mehr nuckelt als saugt. Das ist schon von Anfang an so. Nachts hält sie ihre 5-7 Stunden und trinkt dann auch ordentlich ihre 10 Minuten pro Seite durch. Danach schläft sie immer noch mal 3-4 Stunden und trinkt wieder prima 10 Minuten pro Seite.

Jetzt hab ich tagsüber seit 3-4 Tagen das Gefühl, dass sie nicht richtig satt wird bzw. zu wenig Milch bekommt-da sie immer mal wieder kurz an der Brust meckert. Hab gelesen, dass man die Milchproduktion mit Abpumpen direkt nach dem Stillen steigern kann. Stimmt das? Auch wäre es schön, wenn ich tagsüber auch nur alle 3-4 Stunden stillen müsste. Es gestaltet sich aktuell auch wegen Corona schwierig Termine ohne die Kleine wahrzunehmen. Und ich würde mir gerne auch ein paar Stillvorräte einfrieren, damit auch die Oma oder mein Mann das bei meiner Abwesenheit mal mit dem füttern übernehmen können.

Meine Hebamme mag ich nicht fragen, haben ein blödes Verhältnis weil sie mich gleich nach der KH-Entlassung zum zufüttern drängen wollte, obwohl das total unnötig war und meine Kleine schon ohne Milcheinschuss wieder zunahm. Sie war und ist sehr zart, 52cm mit 2.860g bei der Geburt. Aktuell sind wir bei 3.600g und ca. 58cm. Sie nimmt also zu, langsam aber konstant. Und sie ist auch so fit, hat rosige Haut und meistens gut drauf.

1

Hallo, Ja, unbedingt pumpen wenn du nicht zufüttern willst. Mir wurde gesagt, dass ich alle 2-3 Stunden und nach dem stillen pumpen muss um die milchproduktion anzuregen. Du solltest dann jede brust 15-20 min pumpen. Es ist mega anstrengend (auch in der nacht) aber was man halt nicht alles für die eigenen kinder tut 🤷🏻‍♀️. Trink alkohol freien bier und viel milch (milch fördert auch die mikchproduktion), wir trinken in der schweiz halt auch sehr viel Rivella und stilltee. Viel erfolg!

3

Danke dir für deine Antwort. Da ich am Tag alle 2 Stunden stillen muss bleibt mir da nur das Abpumpen direkt danach. Ich hab es gestern am Nachmittag und Abend 4 Mal gemacht und es waren insgesamt etwas mehr als 30ml.

Eventuell muss ich dann nachts nochmal aufstehen und ne ordentliche Portion abpumpen. Hab halt etwas Angst, dass dann eine der guten Mahlzeiten bei meiner Kleinen wegfällt. Naja mal schaun.

2

Ich finde, dein Baby und du macht das toll!

Also um die Milchproduktion brauchst du dir keine Sorgen machen, ich denke eher, dass deine Kleine meckert, weil sie eben erneut den Milchspendereflex auslösen muss, das ist natürlich anstrengend.

Vielleicht solltest du versuchen, die Stillhütchen loszuwerden, am besten mit Hilfe einer Stillberaterin.

Zusätzlich abpumpen um Vorrat anzulegen, klar, nach dem Stillen direkt oder während des Stillens, an der anderen Brust 😊

4

Danke für deine Antwort.

Das mit den Stillhütchen ist schon blöd, aber ohne klappt es einfach nicht. Habe es schon so oft probiert, aber sie spuckt dann die Warze wieder aus und meckert bzw. schreit rum. Sie rafft es einfach nicht. 🙄

Ich denke auch, dass das mit dem MSR ihr Problem ist. Zu Beginn saugt sie gut und da gluckert es auch gut im Bauch. Und dann macht die kurz Pause und es kommt nicht mehr sooooo viel wie zuvor und zum Ende halt gar nix mehr und die strengt sich nicht mehr richtig an. Dann ist sie zwar erstmal satt, aber halt nicht so lange.

Top Diskussionen anzeigen