Baby will nicht an der Brust trinken

Hallo zusammen,

mein kleiner ist nun 4 Wochen alt. Ich Stille und wollte das auch gern immer, weil es ja nun Mal das Beste für's Kind ist. Leider läuft es nur sehr durchwachsen. Mal klappt es super und ich denke nun läuft es und dann wieder so gar nicht. Immer im Wechsel.

Der Kleine schreit, boxt, windet sich und dockt immer wieder ab, Sucht dann wieder usw. Ich weiß nicht, warum er es tut, denn ich versuche immer alles gleich zu machen. Bzw. Probiere dann verschiedene Positionen etc. Meist endet es nach mehrmaligen Versuchen der Beruhigung z.b. durch Papa, tragen usw. und wieder Anlegen darin, dass wir ihm eine Flasche macht, die er hastig austrinkt.

Ich habe ohnehin viel Milch: wenn ich dann abpumpen, weil die Brüste zu voll werden, produzieren sie noch viel mehr. lasse ich die Mahlzeit dann ausfallen, sind die beim nächsten Versuch extrem prall und schmerzen.

Meist haben wir die Probleme nachts und langsam geh ich echt auf dem Zahnfleisch.

Ich habe schon überlegt nur noch abzupumpen, da er die Flasche nie verweigert aber auf der einen Seite schmerzen das Vakuum sehr, egal wie ich pumpe. Es ist also keine dauerhafte Option.

Ich überlege wirklich abzustellen, da ich einfach nicht weiter weiß. Natürlich ist Muttermilch das gesündeste aber wir haben wirklich Stress und ich Frage mich wie Gesundheit vs. Stress zu bewerten sind.

Ich habe schon mit meiner Hebamme, einer Stillberaterin gesprochen und mich auf dich Seiten belesen aber bin am Ende mit meinen Ideen.

Was würdet ihr tun bzw. Gibt es jemanden mit ähnlichen Erfahrungen?

1

Hi... Könnte vllt eine saugverwirrung sein. Aber wissen tu ich es nicht. Wie lange bekommt er denn schon die Flasche?

Und deine hebi als stillberaterin kann durch nicht helfen? Ich hatte und habe immer noch viel Milch. Vllt solltest du nicht leer pumpen. Damit wird ja denn noch mehr nachgebildet.
Pumpst du immer beide?

2

Wenn man Stillen will, sollte man keine Flasche geben. Sonst kann der Knoten nicht platzen. Ich würde mir Hilfe bei einer Stillbera9holen, vielleicht hilft pucken oder Du legst ni ht richtig an...

3

Es kann viele Gründe haben.
Zunächst solltest du überlegen ob du voll stillen willst oder nicht, diese Frage kannst du nur für dich selbst beantworten.

Wenn ja, lass die Flasche weg. Wenn die Brust habt prall ist kann sein Junior ggf nicht richtig andocken, das hatten wir am Anfang auch. Uns hat da kurzzeitig ein stillhütchen geholfen, bis es ohne ging.
Oder dein msr ist zu stark oder dauert zu lange ...
Fakt ist, dein kleiner muss auch erst lernen richtig zu trinken, aber das kann er nur an der Brust. Flasche trinkt sich ganz anders.

Wenn du es willst dann hol dir nochmal Hilfe ggf von einer anderen stillberatung. Dein Problem klingt nicht so schwerwiegend als das es nicht gelöst werden kann.

Viel Erfolg!

4

Hallo!
Ich habe das anfänglich bei meiner Kleinen auch gehabt, dass sie sich ewig gewunden hat beim trinken, immer wieder ab- und angedockt hat und geweint hat. Auch hatte ich viel Milch und habe selbst festgestellt, dass mein Milchspenderreflex echt stark ist. Somit hat meine Kleine jedes Mal quasi mit Hochdruck Milch bekommen und sich dabei verschluckt, viel Luft geschluckt und Bauchweh bekommen.
Ich stille nun zu 95% in stark zurückgelehnter Haltung oder Seitenlage und habe angefangen, meine Brust 2 mal hintereinander anzubieten, bevor ich die nächste Seite anbiete.
Damit dir dabei sie Brüste nicht spannen, hilft es beim allerersten Mal eine Brust abzupumpen und die andere anzubieten. Somit startest du mit entspannten Brüsten und es macht nichts, wenn nicht alles getrunken wird.

Genau erklärt und zum nachlesen :

Merkblätter- La Leche League

Gib das einfach mal bei Google ein. Das half mir sehr.
Dort gibt es u.a. ein Merkblatt über zu starken Milchspenderreflex und viel Milch.

Gutes Gelingen und bleib am Ball

Top Diskussionen anzeigen