Blitzartige schmerzen in der Brust

Seit einigen Tagen habe ich so blitzartige schmerzen in den Brüsten. Manchmal ist es eher ein Pieksen oder ein ziehen. Ich kann nicht so richtig unterscheiden, ob es sich um Soor handelt oder vasospasmus. Fakt ist:
- ich habe oft Milchstaus
- Wärme tut mir gut
- wenn ich friere und Gänsehaut habe, tut das richtig weh an den Brüsten.
- die Spitze der Brustwarze wird oft weiss nach dem stillen und verformt sich
- manchmal tut es beim stillen weh, da schiesst ein schmerz blitzartig durch den gesamten Körper
- ich sehe keine weiße Verfärbung beim Baby im Mund
- meine Brustwarzen haben so kleine huckelchen rundrum 🤷🏻

Mehr fällt mir erstmal nicht ein..vielleicht weiss jemand mehr.

Oh man, ich habe das Gefühl, alle meine Fragen tummeln sich im stillen Forum 🙈🙈🙈 danke schonmal

1

PS: ich hatte in der Schwangerschaft magnesium eingenommen und dann schlagartig aufgehört. Jetzt habe ich vorsorglich angefangen, wieder welches zu nehmen. Mal schauen ob es was bringt. Bisher merke ich nur eine minimale Verbesserung. Die ist vielleicht auch nur eingebildet 🤷🏻🙈

2

Das hört sich für mich tatsächlich eher nach vasospasmus an.
Ich weiß nicht wie viel Magnesium du einnimmst, aber vielleicht kannst du das erhöhen, das es schneller wirkt.( alles was zu viel ist wird höchst wahrscheinlich durch durchfall ausgeschieden) Wenn es ein vasospasmus sein sollte wirst du ja dann ganz bald Besserung spüren.

Ein leichter weisslicher Belag im baby Mund soll laut unserem Kinderarzt ganz normal sein. Von daher würde ich jetzt erst mal nicht von Pilz ausgehen.

Allerdings würde ich es auch abklären lassen wenn jetzt nach hoch dosierter Magnesium einnahme der Schmerz nicht vergeht, denn dann wäre tatsächlich die zweite Idee soor der auf deine Brust übergegangen ist.

PS.: mir Half es immer in den Schmerz momenten mit der Hand druck auf die Brust, vorallem Brustwarze, zu geben.

Alles gute !

3

Danke für deine schnelle Antwort. Einen weißen Belag hat die kleine soweit ich das sehen konnte nicht. Aber wir haben Mittwoch die U4. Da wird er ja etwas dazu sagen können.

4

Hi,
das hört sich sehr nach vasospasmus an.
Ich hatte ebenfalls einen heftigen vasospasmus, bei mir war der allerdings durch eine Wunde Brustwarze ausgelöst.
Also helfen tut auf jeden Fall Wärme. Ich habe vor dem anlegen ein kirschkernkissen draufgelegt und auch Danach. Nachts hatte ich eine Wärmeflasche mit im Bett um eben auf die schmerzende Brust die Wärmflasche zu legen... Das tat sooo gut und die hat lange warmgehalten. Meistens die ganze Nacht.
Man sollte auf Kaffe, Tee und schokolade verzichten - die Sachen wirken alle Gefäßverengend.
Ich musste zudem hochdosiert Magnesium und Calcium nehmen.
Wenn du das alles befolgt, dann sollte es besser werden. Und wenn nicht würde ich dir raten dich an eine Stillberaterin zu wenden.
Denn einen Soor kann ich mir bei dir nicht vorstellen. Das wären die falschen Symptom. 😃

Liebe Grüße kath mit Junior 13 Wochen🍀

5

Vielen Dank 🙏🏼🙏🏼🙏🏼 Auch wenn der vasospasmus kein Spaß ist, bin ich doch froh, dass es sich (hoffentlich) um keine Soor handelt 🙈

6

Hallöchen. Für mich klingt das auch nach Vasospasmus und ich weiss wie unangnehm er sein kann. Ich stille deshalb sogar nun so langsam gerade ab... diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, vorallem weil auch die Flasche erst total verweigert wurde aber nach Rücksprache mit meiner Hebi habe ich mich so entschieden da Schmerzen für die Mami auf Dauer auch keine Lösung sind. Das hochdosierte Magnesium und div Gespräche mit einer Stillberaterin haben leider auch zu keiner Besserung geführt. Jetzt wo ich langsam Schritt für Schritt weniger Brust anbiete wird es erträglicher. Und ja: Wärme hat mir auch total geholfen. Aber das ist ja auch irgendwann nach Corona nicht immer Alltagstauglich überall mit einem Wärmekissen hinzugehen...
Aber probiere das mit dem Magnesium- hoffentlich ohne Nebenwirkungen. Ich wünsche dir, dass es bei dir besser läuft als bei mir und du wieder schmerzfrei stillen kannst!

Top Diskussionen anzeigen