Wie viel Wasser und ab wann?

Hallo liebe Mamis,

wir haben vor drei Tagen mit Beikost angefangen. Heute mein Baby schon 85g reinen Kürbisbrei gegessen. Nach dem Brei habe ich ihm 2 Esslöffel Wasser gegeben. Auch das Wasser war ratzfatz weg.


Nun habe ich eine Frage bezüglich des Wassers. Überall steht was anderes. Mal heißt es Wasser mit Beikosteinführung geben, mal heißt es erst nach dem dritten Brei. Und von einer Wasservergiftung habe ich auch schon gelesen. 😳😨😱Jetzt weiß ich überhaupt nicht mehr, was ich machen soll. Soll ich ihm nun Wasser geben? Wenn ja wie viel? Wie oft?

1

Also eigtl heißt es, ab der 3. ersetzten Mahlzeit.

Aber wir haben zum Beispiel BLW gemacht, da gibt es keine ersetzen Mahlzeiten. Wir haben von Anfang an einen Becher mit Wasser angeboten (mit festgehalten), da landet eh noch nicht soooo viel im Magen und Motte hat es gleich richtig gelernt.

Seit sie jetzt richtig mit isst, trinkt sie auch 2-3 Becher pro Tag :)

2

Ich habe ihm einen Schnabelbecher gelauft. Da geht nix daneben.
Daher bin ich nun unsicher.

:(

5

Na dann kannst du ihm einfach ein paar Schlucke trinken lassen. Musst ihm ja keine 5 Becher geben ;)

3

Entspann dich etwas 👍

Man sollte in jedem Fall Wasser geben wenn 3 breite gegessen werden.
Aber sicher kannst du ihn jetzt schon dran gewöhnen. Wichtig ist nur, dass er sich eben nicht am Wasser satt trinkt, dafür ist die Milch noch da. Aber wenn er schon gut ist, sonst gut Milch trinkt, dann kannst du ihm natürlich was geben.

Versuch es einfach nicht so eng zu sehen, du siehst dich was dein Kind möchte und was ihm bekommt. Ihr seit doch ein Team!

4

Das hast du so schön geschrieben: "ihr seid doch ein Team."
Danke! 😘❤

6

Meine Hebamme meinte, man kann es mit Einführung der Beikost einfach anbieten. Unsere Kleine trinkt, wenn es hochkommt, zwei oder drei Schlucke. Sie mag es auch eher für das Mundgefühl, glaube ich, um den Brei wegzuspülen. Eine Wasservergiftung tritt meistens im Sommer auf, wenn Eltern ihrem Kind zusätzlich so viel Wasser geben, obwohl sie noch zu jung sind. Aber da du schon Beikost gibst, verringert das die Gefahr sowieso.

7

Ich habe unseren Kinderarzt gefragt: ab Beikosteinführung darf er gerne zu den Mahlzeiten Wasser bekommen. Wieviel hab ich nicht gefragt, aber unser Zwerg nimmt ne Flasche mit Griffen und da ist nur ein 1er Sauger drauf. Über den Tag trinkt er da vielleicht 30 mL als nix im Vergleich zu den 1,1L Milch...

8

Hi!
Wasser brauchen die kleinen erst ab dem 3. Brei. Bis dahin reicht die Flüssigkeit von Milch und Brei aus. Man sollte jedoch bereits beim 1. Brei was zum trinken anbieten, einfach zum Trinken lernen. Dazu kann man sogar einen ganz normalen Becher nehmen. Mehr als paar Schluck trinken die meisten eh nicht, da sie keinen wirklichen Durst haben. Das Thema Wasservergiftung ist hauptsächlich vor der Beikost und bei größeren Mengen Wasser relevant

Top Diskussionen anzeigen