Beikost/Brei und sonstiges..

J wird Montag 6 Monate. Mit dem Brei versuchen wir es jetzt seit 1 Monat. Ich hab den Brei in Eiswürfel förmchen eingefroren zu Mittag taue ich ein eiswürfelchen auf und davon isst er nicht mal die Hälfte... momentan machen wir Brei Pause weil ich das Gefühl hab das es nichts bringt..

Habt ihr Empfehlungen? So weiter machen? Noch warten? Was anderes?

Lg kleine Eule 🦉

1

Ich hatte bei dem Zirkus schon nach einer Woche keine Lust mehr 😂😂

Daher haben wir BLW gemacht. Unbedingt mehr hat Motte nicht gegessen, aber ich war viel entspannter. Nix extra kochen, nix auftauen, keiner muss sich hinsetzen und füttern. Sie saß halt mit dabei, mit ihrem Essen vor sich und hat selbstständig gegessen. Oder es rum geworfen :D

Sie ist ja jetzt 1, möchte seit 2 Wochen eine Gabel und isst schon richtig toll damit. Seit sie ca 10 Monate ist, isst sie größere Portionen :)

2

Was hast du ihr da zum Essen gegeben? Unser Essen ist doch nicht geeignet?!

Lg kleine Eule 🦉

5

Wieso ist euer Essen nicht geeignet? :) wenn ihr nur Fast-Food esst, dann ist das natürlich nicht so optimal, aber irgendwann wird euer Kind das gleiche essen wie ihr. Dem muss man sich einfach bewusst sein. Gibt es nur Fast Food, wir das Kind das auch irgendwann essen, egal ob es im ersten Jahr Bio-Gemüse-Brei bekommen hat oder nicht 🙈

Wir haben ihr Gemüse (Brokkoli, Karotte, Zucchini, also anfangs natürlich was weiches) gegeben. Aber auch Nudeln, Kartoffeln (mag sie leider gar nicht 🙄), weiches Brot, Brötchen (ohne Körner), etc.

Ich Salze seitdem milder (auch für uns ist Salz nicht gesund in den Mengen!). Mein Mann salzt nach, ich merke, dass mir das inzwischen reicht :) entwöhne mich also selbst etwas 😊

Und ich kann zum Beispiel eh null scharf essen, das gibt es hier also eh nicht (auch da muss mein Mann eben später nachhelfen).

Also hier läuft es super. Heute grillen wir zum Beispiel. Inzwischen geben wir ihr auch etwas Bratwurst. Aber ich mache Grillgemüse (Zucchini, Pilze, etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer), davon kann sie auch essen 😊 und vom Grillkäse (ungewürzt) auch. Hätte ich ihr auch schon mit 5-6 Monaten gegeben :) nur hätte sie da natürlich nicht so viel von gegessen, sondern eher dran rum gelutscht.

weiteren Kommentar laden
3

Wir hatten heute unseren ersten Versuch. War die Katastrophe, aber abwarten wie es noch wird...
Meine Hebamme meinte vormittags zwischen 2 Stillmahlzeiten beginnen und 1-2 Löffel reichen für den Anfang. Hab ihm vorher die Karotte in die Hand gegeben, damit er etwas mit der hantieren konnte. Dann aufrecht sitzend auf meinem Schoß gefüttert.
Vielleicht mag er auch die Temperatur nicht oder die Konsistenz oder den Löffel. Man soll auch nicht nach 15 Uhr geben, da die Verdauung dann in die Nacht geht. Vielleicht das Würfelchen morgens oder am Abend davor im Kühlschrank für mittags auftauen

LG Yvede mit Janosch 🐳 (5 Monate)

4

Hallo, du kannst es nach einer Pause nochmal versuchen. Hast du mal die Gemüsesorte gewechselt? Oder du bietest mal Fingerfood an. Ich würde da mal mit gekochten Kartoffeln, gedünsteten Gemüsesticks oder ein paar gekochten Nudeln anfangen.

7

Versuch doch mal gedünstete Gemüsesticks o.ä. Vlt wird das eher angenommen. Ansonsten muss es eben noch nichts geben 🤷🏻‍♀️
Beim Ersten habe ich noch alles strickt nach Breifahrplan gemacht und eins nach dem anderen eingeführt. Nummer 2 ist nun 23 Wochen und bekommt immer mal was in die Hand gedrückt beim Essen, seit er am Tisch den wahnsinns Terz macht 🤷🏻‍♀️😂 am liebsten saugt er Tomate aus. Damit könnte er Stunden zubringen.
Ich glaub mit Kind zwei wird man dann einfach entspannter.

Top Diskussionen anzeigen