was tun? neurodermitis und eiweißunverträglichkeit....

hallo ihr


ichbin vollkommen am ende. mein sohn hat neurodermitis....recht schlimm, aber er wird behandelt....
heute wollte ich ihm einen brei anbieten. hab den ha brei von humana genommen!!!! teuer und für allergiker....toll...er ist ausgeschlagen wie....das ganze gesicht war aufgequollen.....dsa hatten wir die tage schon einmal nach rahmspinat von hipp!!!! aber heute wars noch viel schlimmer. er hatte nur ca. 5 löffel......(er wollte heute so wenig..daher meine idee mit dem brei...)....ansonsten wird er gestillt und bekommt mittags pastinaken, kartoffeln und brokoli oder blumenkohl.....wenn er will....er mag manchmal nut meinen milch....bin nunecht am ende...was soll ich tun??? er verträgt ja nun eindeutig keine kuhmilch oder lactose????
was kann ich ihm geben....muttermilch im brei ist so eine sache.....dann muss ich ja so ca. 300 ml zusammenpumoen...das schaffe ich nie.

wer weiss rat???

glg
kerstin und lasse 5monate

1

Hi Kerstin,

also ich war bei einer Ernährungsberatung für Mutties von allergiegefährdeten Kindern (hab selbst Neurodermitis) und die sagen folgendes:

Am besten voll Stillen bis mind. 6 Monat, wenn nicht Mumi dann HA Milch

Keine Kuhmilch und Getreide vorm 1. Lebensjahr

Kein Fleisch bis zum 10. Monat

Keine Eier, Fisch und Nüsse vorm 2. Lebensjahr (das ist schwer, ich weiß#heul, aber diese Lebensmittel sind hochallergen, hab ich selber Erfahrung mit, seh schlimm aus, wenn ich Nüsse esse.

Erst mit Mittagsmahlzeiten anfangen, Gemüse als1., Möhren, Kartoffeln, Reis, Fenchel, Kürbis, Blumenkohl, Brokkoli.
Jede Woche nur ein neues Lebensmittel einführen, damit Du im Ernstfall weißt, wogegen der Kleine reagiert, wenn er reagiert, dieses Lebensmittel bis zum 1. Lebensjahr weglassen.

Beim Abendbrei würd ich mit Reisflocken anfangen, mit 100 ml Wasser und 100 ml Mumi. Alternative: Reisflocken mit 100 ml Wasser, etwas Obst. Am besten mit Banane anfangen, dann Birne, Apfel, Zitrusfrüchte und Erdbeeren erst später, weil allergen.

Keine Süssigkeiten!! Tee ist ok. Ist super#freu, das Dein Kleiner noch Mumi kriegt, keine Panik, Du kannst die Michproduktion auch wieder ankurbeln, öfter pumpen und vor allem, mach Deinen Kopf ein bisschen frei, gönn Dir mal was für Deine Seele!

Und guck bei den Glässchen auf die Inhaltsstoffe, die Schweinehunde mischen alles mögliche darein:-[. Gerade der Rahmspinat von Hipp enthält Sahne, guck mal drauf und die bedeutet = Kuhmich....

Ich koch für die Kleine große Portionen selbst vor und frier den Brei im Gläschen ein, geht prima und ist günstg, so weißt Du was drin ist.

Hat der Kleine eine gute Hautpflege? Wichtig ist, wenn es ihm juckt, keine fettende Salbe drauf, eher erstmal eine Zinktinktur oder was der Arzt empfielt, damit die kaputten Stellen heilen, erst später, wenn der Juckreiz nachlässt kannst Du fetten und pflegen.

Das Problem ist, es bildet sich durch die Fettschicht ein Hitzestau unter der Haut und dieser bewirkt noch mehr Juckreiz. Ein Teufelskreislauf... Ich hab das selbst durch (30 Jahre Erfahrung), daher weiß ich wie das wirkt.


Hoff, ich konnt helfen


Ciao


Sandra & Chiara(8,5 Monate)






2

Hallo,
du hast von 'brueckchen' ja schon einen sehr kompetenten Beitrag bekommen, der Dir sicher weiterhelfen wird.

Aber nochwas:
Mit 5 Monaten musst Du noch keine Beikost geben - still lieber so lange voll, wie Dein Kind das möchte. Auch ruhig 7 oder 8 Monate.

Grüße
Suse

3

Hallo Kerstin,

Dein Kleiner ist doch erst fünf Monate und hat schon eine schwere Neurodermitis.

Der Versuch mit Kuhmilchprodukten hat Dir eindeutig geszeigt, dass er diese nicht verträgt (Ha-Milch besteht ebenso wie Rahm=Sahne aus Kuhmilch).

Eine Lactoeunverträglichkeit zeigt sich aber nicht als Hautausschlag, vor allem, da Deine Milch (Muttermilch) ebenfalls Lactose enthält!!!!.

Du hast ja schon einige Lebensmittel neu eingeführt (Pastinaken, Kartoffeln, Brokkoli und Blumenkohl und Spinat). Das reicht an Gemüsesorten. Mehr Abwechselung braucht Dein Kind bis zum Ende des Beikostalters nicht.

Einen Milch-Getreide-Brei brauchst Du solange Du stllst gar nicht geben!!!!!!! Schon gar nicht bevor Dein Kind acht oder neun Monate alt ist.

Bleib doch erstmal beim Mittagsbrei und dawirklich bei wenigen Lebensmitteln (Gemüse+Kartoffel+Öl) bis sich Dein KInd an das Essen vom Löffel gewöhnt hat.

Dann kannst Du als zweitenBrei einen milchfreien Getreide-Obst Brei einführen und anschliessend stillen. Dazu bitte nur eine Getreidesorte (z.B. Reis- oder Hirseflocken) und eine Obstsorte mit Wasser und Öl mischen. Gerade bei Atopikern (allergisch belasteten Kindern) sehr vorsichtig sein.

Es gibt hervorragende Broscüren zu dem Thema unter www.aid.de zum Preis von 2-3 Euro

LG, Andrea

4

hallo
ich muss aber bald arbeiten....am landgericht....wenn ich in einer verhandlung sitze kann ich ihn nicht mehr voll stillen. leider.....daher auch der beikoststart

lg
kerstin

5

Hallo Kerstin,

wenn Du wieder arbeiten gehst, dann pump lieber Milch ab und lass diese aus der Flasche geben, oder wenn Dir das zu stressig ist, dann gib Ihm Flaschennahrung

Deshalb bei einem allergiegefährdeten Säugling mit Beikost zu beginnen ist nicht der gesündeste Weg.

LG, Andrea

Top Diskussionen anzeigen