Clusterfeeding nur nachts ab ca. 0 Uhr

Hallo,

ich habe folgendes "Problem":

Meine Tochter, 4 Wochen alt, betreibt seit 3 Tagen Clusterfeeding vom Feinsten. Eigentlich alles ganz entspannt, ich weiß auch, dass dieses Verhalten für ein Baby ganz normal ist, aber ich lese immer nur, dass die Babys Clusterfeeding in den Abendstunden betreiben. Meine Tochter fängt aber erst ab ca. 0 Uhr damit an und das geht dann bis ca. 5 Uhr morgens. Meine Frage ist, ist das normal? Ist halt schon sehr anstrengend und doof für mich, weil ich so gut wie nicht schlafe. Ich versuche dann tagsüber zu schlafen, aber ich habe Angst, dass sich das nicht von selbst bei ihr einpendelt mit ihrem Tag-Nacht-Rythmus. Habt ihr irgendetwas unternommen, dass sich Eure Babys an Tag und Nacht gewöhnen? Wenn ja, ab wann? Vorher hat sie eigentlich nachts auch geschlafen aber seit ungefähr 3 oder 4 Tagen verpennt sie fast den kompletten Tag, um mich dann nachts wach zu halten. Denkt ihr, das könnte mit einem Wachstumsschub zusammenhängen?

Würde mich über Erfahrungen freuen.

LG Jenny

1

Also erstmal, ja das ist normal. Jedes Baby holt sich seine Milch, wenn es sie braucht. Zum Tag-Nacht Rythmus' das pendelt sich von ganz alleine ein. Was hilfreich sein kann, ist halt ab ner gewissen Uhrzeit nur noch gedimmtes Licht, ein festes Abend und ein festes Morgenritual. Die Rituale haben sich bei uns über die letzten 6 Monate eigentlich von alleine entwickelt, aber man kann sich auch was überlegen. Es sollte etwas sein, was man auch jeden Abend durchziehen kann ohne wahrsinnig zu werden. Was vorlesen, Ein bestimmtes Lied singen, das Umziehen und frisch machen... Etc. Und das möglichst abends wenn man merkt sie wird müde. Ich habe es am Anfang mit festen Zeiten versucht, da war ich dann aber manchmal stundenlang beschäftigt, weil sie einfach nicht müde war. Also einfach auf ihre Signale achten und Rituale einführen. Und ansonsten durchhalten. Es wird sich ändern. Und das Clustern wird ja auch nicht ewig gehen.

Top Diskussionen anzeigen