Breimenge

Hallo ihr Lieben,
mein Kleiner ist nun gerade 8 Monate alt geworden und verputzt sehr gerne Mittags- und Abendbrei.
Beim Mittagsbrei bin ich mir mit den Mengen unsicher.
Empfohlen vom Kinderarzt, Pekip usw waren 100g Gemüse, 50g Kartoffel, 30g Fleisch und das langt ihm einfach nicht.
Er isst zB um 12 Uhr Brei und trinkt dann vorm Mittagsschlaf 30 Minuten später mindestens 120ml Pre.
Ich koche selber und friere dann ein.
Habe die Mengen schrittweise erhöht.
Nun verspeist er locker 250g Gesamtmenge und verlangt trotzdem noch Pre vorm Mittagsschlaf.
Klar, ist das quasi auch sein Ritual mit der Milch vorm Schlafen und das möchte ich ihm ja gar nicht nehmen.
Aber die Mengen machen mir Sorgen oder ist das unbegründet?
Was würdet ihr tun?
Breimenge weiter erhöhen?

1

Ich denke die Mengen sind ok so.
Mit 8 Monaten ist dein Kind ja definitiv noch ein Säugling. Also lass ihm die Milch-> also das saugen.
Ich sehe darin kein Problem

2

250 g ist doch eine völlig normale Menge. Meine Kinder haben beide auch 250 g Mittags in dem Alter gegessen. Selbst die 8 Monats Gläschen haben ja schon 220g. Ich finde nicht dass das "zu viel" ist.

3

Dein Baby soll und darf essen so viel es möchte. Ein Erwachsener legt sein Mittagessen auch nicht auf die Waage. Ich finde die Aussagen von Arzt und Hebamme befremdlich.
Wenn dein Baby zum schlafen gehen Milch will würde ich sie ihm geben.

Top Diskussionen anzeigen