Verzweifelt. Jetzt zufüttern oder warten?

Hallo ihr Lieben,
Ich bin gerade total verzweifelt. Letzte Woche Dienstag habe ich mich an der Schulter verletzt. Das Stillen auf Babymanns Lieblingsbrust wurde dadurch total schwierig da ich heftige Schmerzen hatte. Das Stillen an sich war schwieriger, weil alles durch die Schulter länger gedauert hat, also anlegen, Seite wechseln usw.
plötzlich hat er Samstag angefangen die Brust tagsüber anzuschreien. Nachts war total in Ordnung. Gestern hat er extrem geclustert, war da schon mehr am schreien wie am trinken. Heute ist es auch so schlimm. Er hat vor allem anscheinend so sehr Hunger 😓 er lutscht wie wild seine Hände und lässt sich schwer beruhigen.
Gestern habe ich einen Termin mit einer Stillberaterin ausgemacht, die kann leider erst Freitag und meine Hebamme erreiche ich auch gerade nicht.
Ich bin nämlich echt kurz davor loszufahren und pre zu kaufen. Er ist von der Zunahme eh schon ein leichteres Kind und letzte Woche hat er nur 80 Gramm zugenommen.
Ich hab nur so Angst dass es sich mit dem stillen gleich ganz erledigt hat wenn ich ihm jetzt die Flasche gebe

1

Wie alt ist dein Kind?

4

10 Wochen

7

Ich würde an deiner Stelle zufüttern. Warum soll sich das Kind unnötig quälen? Wenn es wirklich ein Schub sein sollte, dürfte es durch die Flasche ja auch nicht besser werden.

weitere Kommentare laden
2

Du kannst im Liegen stillen. Leg dein Baby hin, du liegst auf der Seite, die Lieblingsbrust ist oben ohne Kontakt zur Matratze. Dann gibst du sie von oben dem Baby.. dazu bückst du dich etwas übers Baby und stützt mit dem Unterarm des guten Arms dein Gewicht.. viel Erfolg✊🏼

3

Ja ich weiß ☺️ Aber selbst das war die ganze letzte Woche die Hölle. Ich habe einen Muskelfaserriss in der Rotationsmanschette, damit war auch das blöd. Aber genau das machen wir heute den ganzen Tag ☺️
Problem ist nur, dass er tagsüber auch im Liegen das schreien bekommt und besser im sitzen in der Fussballerhaltung trinkt, das habe ich nur nicht hinbekommen. Habe jetzt gerade meine Hebamme erreicht. Sie meint ich soll noch zwei Tage durchziehen, das wäre bestimmt ein Wachstumsschub

5

Wäre abpumpen bis es dir besser geht oder du mit ein er Stilberatung gesprochen hast eine Alternative?

Wie alt ist dein Zwerg?

6

Ich bekomme mit der pumpe leider nicht so viel raus (handpumpe von Avent) das habe ich schon versucht, das klappt aber nur, wenn er nicht gerade Clustert und auch dann immer nur so 20-40ml.
Meine Schulter ist jetzt schon viel besser, ich kann ihn wieder anlegen wie ich will, das ist auf jeden Fall auszuhalten und die Funktion der Schulter ausreichend.

Mein Babymann ist 10 Wochen alt. Könnte also vielleicht wirklich der 12 Wochen Schub sein, er ist von Anfang an mit allem 2 Wochen früher dran

10

Wenn er so an dir hängt hört sich das schon ziemlich nach Schub an. Mit cluster bestellen sie ja auch schon mal 'vor'. Zufüttern würde ich da auf jeden Fall nicht. Du kannst versuchen tagsüber in einem abgedunkelten Raum zu stillen oder im Halbschlaf von deinem Zwerg.

Wenn er viel schimpft könntest du auch einen Schnuller anbieten. Meine hatte damals nur nuckeln wollen und ist durchgedreht als dann die Milch kam und da war dann der Schnuller dann die Rettung.

Wenn er nachts gut trinkt dann bekommt er ja schon mal gut was ab.

weitere Kommentare laden
9

Ich würde ihm pre anbieten. Wenn er wirklich so doll Hunger hat, würde ich ihn nicht hungern lassen. Sollte es doch kein Hunger sondern nur ein Schub sein, wirst du das ja schnell merken.

12

Hallo

Ich weiss nicht wie alt dein Kind ist.

Aber von dem was du schreibst würde ich ganz klar auf den 12 Wochen Schub tippen.

Das ist ein recht typisches Verhalten. Um den 3 Monat lernen die Kinder ganz viel und haben mehr hunger.

Es hilft nur abwarten und durchhalten. Durch das clustern wird ja deinem Körper gesagt das mehr Milch gebraucht wird

13

10 Wochen ist er alt, aber er ist immer so ca 2 Wochen voraus. Könnte also hinkommen. Ich mach mir halt immer Sorgen ob ihm was weh tut oder so

14

Der 12 Wochenschub geht im Durchschnitt von der 10 bis 14 Woche. Das ist auch ein Zeitpunkt wo viele Mütter abstillen weil sie denken sie haben zu wenig milch weil das Kind so lange weint.

weiteren Kommentar laden
17

Hast du schon Boxhornklee ausprobiert? Dadurch wird die Milchmenge wesentlich mehr und nahrhafter. Hatten das gleiche Problem. Habs damit bis 6 Monate geschafft. 😊 Also ich hatte auch immer Angst, dass die kleine zu wenig versorgt wird. Irgendwann ist mir aufgefallen, dass sie auch in Schüben zugenommen hat. Also quasi 2 Wochen zu wenig zugenommen, in der dritten Woche wirklich extrem viel. Wo sie dann wirklich zu wenig Milch bekommen hat, hab ich es richtig gemerkt (den Unterschied zum clustern). Die Windeln waren überhaupt nicht mehr nass und der Urin stark konzentriert. Sie hat den ersten Milchspendereflex genommen, war dann halbwegs zufrieden und hatte nach ner halben Stunde wieder Hunger... Wichtig sind die Windeln! Für mich klingt es auch nach einem Schub. Aber ich muss ehrlich sagen, für mich war es nach 6 Monaten eine riesen Erleichterung, zuzufüttern, da dann dieser Druck und die Sorge weg war. Beim nächsten Kind würde ich mich nicht so lange quälen. Hab dann noch gut 2 Monate gestillt und ja, dann war vorbei und die Kleine wollte nicht mehr. Wichtig ist, dass du dich wohl fühlst!
P. S. Es gibt auch einfach schlechte Zunehmer... Meine Tochter isst mittlerweile wie ein Mähdrescher und ist trotzdem extrem zierlich. Körperlich aber topfit.

18

Danke für deine Antwort.
Bisher hat er noch sehr gut nasse Windeln.
In welcher Form hast du denn Boxhornklee zu dir genommen?

21

Als kapseln. Gibt's aber auch von DM als brausetablette von mam glaub ich, schmecken tatsächlich sogar ziemlich lecker 🙃 aber echt teuer im Vergleich zu den kapseln

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen