Diskussionen ums Gewicht

Hallo,

mir ist grad kein besserer Titel eingefallen.
Hatte ja schon öfter geschrieben, dass meine Tochter so schlecht zunimmt und so zierlich ist. Nun hatte ich ständig Diskussionen mit einer Freundin, bei dessen gleichaltriger Tochter das Gegenteil der Fall ist. Immer hieß es, sie MÜSSEN so und soviel zunehmen und du MUSST zufüttern, wenn sie nur mit Brust nicht viel zunimmt (meine Tochter ist ein Stilljunkie und verweigert die Flasche vehement. Bis heute. Sie bekommt es nicht hin). Und weil sie die Flasche nicht nimmt, hätte ich mich nicht genug angestrengt. Meine Tochter war nur auf der 3. Perzentile, ist jetzt schon lange auf der 6. und ihre jenseits der 90. Nur Kinder die so viel wiegen wie ihre Tochter sind gesund nach ihrer Meinung. Dass der Arzt und eine Hebamme aus der Sprechstunde sagten, dass mit ihr alles ok ist, zählt nicht. Dass sie fit und gut drauf ist auch nicht. Auch mit Einführung der Beikost hat sie nicht wesentlich mehr zugenommen, weil sie einfach nicht viel gegessen hat. Ich hätte sie sozusagen mästen müssen. Einmal meinte sie, ich würde die gesunde Entwicklung meiner Tochter aufs Spiel setzen und dass ich bestimmt viel zu wenig Milch hatte und sie deswegen nicht zugenommen hat. Ich habe sie ganz sicher nicht hungern lassen.

Sie konnte mit 8 Wochen selbstständig nach Spielsachen greifen und diese festhalten.
Mit 14 Wochen sich vom Bauch auf den Rücken drehen.
Mit 16 Wochen auf den Bauch und zurück und ihre Füße in den Mund nehmen.
Mit 7 Monaten konnte sie robben.
Mit 8 sitzen.
Mit 9 konnte sie krabbeln und sich hochziehen.
Seit längerer Zeit bekommt sie Reißverschlüsse auf.
In ein paar Tagen ist sie 14 Monate alt. Sie steht noch nicht frei und läuft noch nicht. Das macht die Tochter meiner Freundin aber auch nicht.

Ich finde nicht, dass sie in ihrer Entwicklung zurück ist. Oder seh ich das falsch?

Sie wäre auch viel anfälliger für Krankheiten. Meine Tochter hatte bisher noch NIE hohes Fieber. Die höchste Temperatur war 38 Grad und das nur kurz am Abend. Nicht mal nach der MMR Impfung hat sie Fieber bekommen. Ihre Tochter hat immer hohes Fieber, wenn sie krank ist. Sie hatte nach der MMR Impfung mehrere Tage über 40 Grad. Ein niedriges Gewicht sagt somit für mich gar nichts über die Gesundheit aus.

Ich hatte dieses Thema auch schon gemieden bei ihr, weil es einfach nichts bringt.

Wir wiegen noch ab und zu, obwohl man das ja nicht soll. Jetzt hatte sie am 28.12. 7,3 kg. Am 17.02. 7,5 kg, was ja keine wirklich gute Zunahme ist. Heute haben wir sie wieder gewogen, weil sie uns schwerer vorkam. Sie isst grad auch richtig gut. 7,7 kg. Ob man 200 g merkt, sei mal dahingestellt. Jedenfalls hab ich mich gefreut und ihr das erzählt. Sie hat mich dann quasi ausgelacht, dass das doch gar nichts wäre und das 200 g auch einfach nur eine Schwankung sein kann, weil sie nicht groß gemacht hat. Aber ab wieviel Gramm ist es denn dann keine Schwankung mehr Bitteschön? Wir wiegen immer unter den gleichen Bedingungen, wenn wir wiegen.

Ich wurde hier schon öfter beruhigt, dass es viele Kinder gibt, die so zierlich sind wie meine und wo trotzdem alles ok ist.

Ich dachte auch, dass das Gewicht auch mal stagnieren kann, wenn sie sich mehr bewegen. Laut ihr müssen die trotzdem weiter zunehmen.

Ich werde über dieses Thema von mir aus jetzt nicht mehr mit ihr reden.

Vielleicht hat aber jemand eine Idee, was ich sagen könnte, wenn sie damit anfängt? Kann auch einfach sagen, dass ich nicht mehr darüber reden will.

Ist es nicht so, dass jeder Mensch und auch schon jedes Kind individuell ist und nicht alle gleich zunehmen? Dass es schwerere und leichtere Kinder gibt, aber trotzdem alle gesund sein können?

Danke dass ich das raus lassen durfte.

1

Also ganz ehrlich. Bei so ner Freundin braucht man keine Feinde mehr. Ich wut da nicht so nett bleiben wie du. Ich hätte ihr wahrscheinlich patzig geantwortet, dass mein Kind wenigstens nicht so fett ist. Nicht gerade erwachsen, aber meiner Meinung nach in der Situation eine verständliche Reaktion. Wenn sie wieder davon anfängt, dann sag ihr, dass sie dir doch bitte ihr Abschlusszeugnis in Medizin zeigen soll, dann könnt ihr weiterreden. Ansonsten kann sie gerne deinen Arzt anrufen und dich bei ihm beschweren, dann kann er sich mit ihr auseinandersetzen. Ansonsten würde ich wahrscheinlich noch den Kontakt abbrechen, weil ich mir solche Menschen nicht in meinem Leben halten will.

5

Fett in dem Sinne ist ja ansich kein Baby. Auch damals war schon ein großer Unterschied zwischen ihrer und meiner Tochter. Jetzt wiegt meine halt unter 8 und ihre an die 12 kg. Eine meiner besten Freundinnen, die auch eine Tochter im selben Alter hat, die auch schwerer ist als meine, aber nicht so wie die der anderen sagt auch, dass nicht alle so schwer sein müssen und dass ich nicht drauf hören soll.
Ihr genauer Wortlaut: Hat die eigentlich nichts zum scheißen.

2

Du machst dir einen Kopf um nichts ;-) Das ist keine Freundin. Ist ihr Leben tatsächlich so langweilig? Warte nur bis ihr Kind läuft und deines nicht. Dann bist du schuld dass dein Kind nicht normal ist ;-) Ihr Kind ist ganz klar das beste und ein Vorbild für alle Kinder.
Das ist ein klassischer Fall von große Klappe und nichts dahinter. Ich würde den Kontakt aufs Minimum reduzieren wenn nicht sogar einstellen. Nachdem sie ja alles so gut weiß wird sie hoffentlich kapieren, dass du ihr auf den Senkel gehst. Du als Mutter, Arzt und Hebamme wissen es besser, als dieser Störenfried. Sorry, das musste sein.

6

Ich weiß. Aber man lässt sich nicht gern sagen , dass man sein Kind gefährdet. Ich würde nie wollen, dass meiner Tochter was passiert. Sie ist eine, die alles perfekt machen will. Bisher konnten meine und ihre alles ungefähr zeitgleich. So plus minus. Und klar sagt sie das, wenn ihre vor meiner läuft. Das ist aber einfach nicht richtig.
Man sieht sich in letzter Zeit eh nicht wirklich häufig. Es ist schade, ich hatte mich bis auf dieses Thema wirklich gut mit ihr verstanden.

8

Wie gesagt, für mich ist das keine Freundin. Ihr muss bewusst sein dass sie dich verletzt. Ihr Kind steht im Rampenlicht. Dafür wertet sie deines ab. Menschlich gesehen ist sie ein Totalschaden. Ganz hell im Kopf ist sie scheinbar nicht.

weitere Kommentare laden
3

Oh je... Was will deine "Freundin" damit erreichen?

Ich finde, dass sich deine Kleine super normal entwickelt. Alles bestens! Und solange der KiA oder die Hebamme nicht Alarm schlagen, kannst du beruhigt sein.

Lege dir ein härteres Fell zu, solche "Vergleiche" werden mit zunehmendem Alter nämlich leider nicht weniger. Ganz im Gegenteil.

Mach dein Ding und lass die Dame reden...

7

Ich habe keine Ahnung.

Sie ist sicher kein Überflieger, aber ich finde auch, dass alles normal läuft und sie keinesfalls in ihrer Entwicklung verzögert ist.

Meine Tochter redet aber auch zum bsp noch nicht im Gegensatz zu ihrer. Dazu meinte sie ich würde einfach nicht genug mit ihr reden. Weil sie auch den ganzen Tag dabei ist, wer wann wieviel mit ihr redet.

Ich glaub denen auch. Gut, eine Hebamme hatte ich nicht, aber ich war deswegen extra zur Sprechstunde. Damals meinte die Freundin sie wäre nochmal zu einer anderen gegangen.

Auch wenn man sagt, dass man selber andere so leichte Kinder kennt und man selber auch so war, zählt in ihren Augen nichts.

Das dickere Fell wird man wohl brauchen.

4

Hallo, das ist ja eine "tolle" Freundin. Ich wäre schon lange nicht mehr nett zu ihr. Ob das Gewicht und die Entwicklung in Ordnung sind, will und kann ich nicht beurteilen, denn ich bin kein Arzt. Und genau das ist der Punkt: Arzt und Hebamme sagen es ist alles gut? Dann ist das so.
Ich käme nie auf die Idee, das als Laie anzuzweifeln. Also sag ihr das nächste Mal ganz deutlich, dass die Experten es für normal halten und dass sie ohne entsprechendes Fachwissen ihre Meinung für sich behalten soll, es sei denn du fragst danach.
Alles Gute für dich und deine Kleine 😊

9

Ich muss mich auch schon beherrschen, noch freundlich zu bleiben.
Sie ist aber auch kein Arzt 😁. Aber laut ihr hätte ich den Arzt längst wechseln müssen, weil sie öfter gehört hätte, dass sie gesagt hätten es wäre alles gut und dann war es das nicht. Aber das muss mit einem niedrigen Gewicht doch gar nichts zu tun haben. Ich war auch total untergewichtig als Kind und trotzdem war ich kerngesund. Meine Tochter sieht wirklich gut aus. Sie ist fit, munter. sehr agil und gut drauf. Ein ganz liebes und fröhliches kleines Mädchen.

17

Eben. Das Gesamtbild stimmt und das ist doch super. Wenn sie so weiter macht, würde ich den Kontakt reduzieren 😉

10

Hey!
Lass deine Tochter, wie sie ist. Wenn sie nicht essen mag, akzeptier es. Fertig.

Die DGE empfiehlt auch, dass Kleinkinder möglichst nicht übergewichtig werden sollen, auch wenn manche das für erstrebenswert halten.

Ich war früher so ein angeblich zu dünnes Kind und wurde gemästet. Irgendwann hatte ich kein Hungergefühl mehr Und habe aus Langeweile gegessen. Dann wurde ich dick und das war auch nicht ok.
Lass deine Tochter! Die isst, wieviel sie braucht.

Von der Freundin würde ich mich distanzieren. Das braucht doch kein Mensch.

12

Was anderes bleibt mir ja auch nicht oder? Sie isst soviel sie will und zwingen kann ich sie nicht. Grad isst sie aber wirklich besser als früher, worüber ich sehr froh bin.

Ihre Tochter ist glaube ich übergewichtig. Oder knapp dran. Und jetzt sind es ja Kleinkinder.

Ich hab auch was bekommen, um den Appetit anzuregen. Tja, jetzt wäre ich froh, wenn ich noch so dünn wäre.

Ich werde jetzt auch nichts mehr schreiben. Tragen tut man sich eh selten in den letzten Monaten.

15

Das ist keine Freundin und mit solch einer Person würde ich mich nicht mehr treffen.

Allerdings würde ich das auch genau so kommunizieren!

16

Ich hab auch keine große Lust mehr im Moment. Zumal sie einfach alles besser weiß, was die Kinder betreffen.

Hab grad mal geschaut, würde meine Tochter 8 kg wiegen, was ja von 7,7 nicht so weit entfernt ist, wäre sie im leichten Normalgewicht. Ich weiß jetzt nicht, was daran ungesund sein soll. Ihre Tochter ist adipös. Gut, dass kann sich später alles noch ändern, aber Übergewicht ist auch nicht gut für Kleinkinder. Ich hätte echt mal sagen müssen, wenn sie gesagt hat, dass sie immer noch zunehmen müssen, dass ihre Tochter doch schon fettleibig ist.

18

Was für ein widerliches und übergriffiges Verhalten. Da würde ich die Freundschaft und den Kontakt sofort beenden. Hat die nix anderes im Kopf als ihr Kind zu vergleichen und andere schlecht zu machen?

Bei meiner Kleinen wurden im Delfi die Speckröllchen kommentiert. Daraufhin bin ich aus der Gruppe ausgetreten. (Grund war auch ne Mama die nicht ganz so krass, aber ähnlich gestrickt war wie deine sogenannte Freundin). Sie war damals voll gestillt und hat halt schnell zugenommen. Trotzdem konnte sie mit 5 Monaten robben, 6 Monaten selbstständig sitzen und sich hochziehen und dann mit 7 Monaten krabbeln und an Möbeln lang laufen. Und was ist passiert? Sie hat in einem halben Jahr (!!!!!!) nur 500g zugenommen und ist ein schlankes Kind.
Diese Vergleicherei und dann noch abwerten finde ich zum k....

19

Sie ist bei allen Themen so, was die Kinder betrifft. Das würde sie nicht machen und jenes würde sie nicht machen. Oder das und das würde sie anders machen.

Dann war es bei dir der umgekehrte Fall und trotzdem geht das keinen was an. Sie hat Glück, dass ihre Tochter vollgestillt soviel zugenommen hat. Alle drei Kinder meiner Schwester haben vor der Beikost auch schlecht zugenommen. Scheint in der Familie zu liegen. Meine Kleine kann in einem Jahr auch ein Pummelchen sein.

20

Du musst dich doch gar nicht rechtfertigen - es ist alles gut!

Und deine Freundin sehr, sehr unsensibel.

Verlass dich aufs Fachpersonal und gut ist :)

21

So ein Schwachsinn... solange der Kinderarzt nix sagt ist alles in Ordnung. Stillen ist besser als Flaschennahrung. Die Kinder sind aber (meistens) schlanker. Sag doch mal dass ihr Kind dick ist und später vielleicht Übergewicht hat. Das findet sie dann bestimmt nicht mehr toll.

22

Klar hat sie recht, dass es besser ist, wenn sie mehr zunehmen. Zumindest als Babys. Und ich weiß auch, dass meine Tochter viel zu wenig zugenommen hat. Aber was soll ich denn machen, wenn sie nicht mehr essen möchte 🤷‍♀️? Und nur weil ihre vom Vollstillen so zugenommen hat, heißt das nicht, dass alle Kinder so zunehmen müssen. Dünne Kinder sind nicht automatisch krank. So redet sie aber immer. Ich hab mit 21 Monaten 8,3 Kilo gewogen. Das ist extrem leicht. Und was war? Kerngesund war ich😁. Sie würde es gar nicht so sehen, dass ihre Tochter dick ist. Als Baby war sie es ja nicht. Vollgestillte Kinder können nicht dick sein. Heißt es doch immer. Jetzt kann sich das ändern. Aber sie muss weiter zunehmen.

23

Noch vergessen, laut ihr taugt mein Arzt nichts. Ich hätte mir eine zweite Meinung holen sollen, bzw mit ihr ins Krankenhaus gehen und sie durchchecken lassen.

Top Diskussionen anzeigen